Werbung

Nachricht vom 15.03.2022    

Bündnis lädt zum Aktionstag gegen Rassismus am 23. März

Die Veranstaltungsreihe „Internationale Wochen gegen Rassismus", die bis zum 27. März läuft, findet Corona-bedingt in Neuwied auch 2022 nicht in gewohnt umfangreichem Rahmen statt. Ein Bündnis verschiedener Organisationen hat aber den gemeinsamen Aktionstag, der in früheren Jahren immer für Aufmerksamkeit sorgte, wieder auf die Beine gestellt.

Grafik: Stadt Neuwied

Neuwied. Der Beirat für Migration und Integration der Stadt Neuwied, das städtische Integrationsbüro, der AWO-Bezirksverband Rheinland, der Kinderschutzbund Neuwied, das Haus Israel, die Ahmadiyya-Gemeinde Neuwied und die Neuwieder Amnesty-International-Gruppe laden für Mittwoch, 23. März, von 11 bis 15 Uhr auf den Luisenplatz ein. Der Neuwieder Aktionstag steht unter dem Motto „Für Zusammenhalt in Vielfalt - Gemeinsam gegen Hass, Rassismus und Gewalt!“.

„Mit der Beteiligung an den internationalen Wochen gegen Rassismus möchten Neuwieder Institutionen, Organisationen und Bürger ein starkes Signal gegen Rassismus und Menschenfeindlichkeit senden und sich für ein starkes Miteinander einsetzen“, betont Neuwieds Bürgermeister Peter Jung. „Das Thema der diesjährigen internationalen Wochen gegen Rassismus lautet bundesweit ‚Haltung zeigen‘ und weist darauf hin, dass wir alle für Solidarität, Zusammenhalt und Gerechtigkeit eintreten sollten. Das ist momentan dringender denn je.“

„In unserer gemeinsamen Aktion wollen wir die Bürgerinnen und Bürger über menschenfeindliche Einstellungen und deren Folgen für das friedliche Miteinander aufklären und für die Vielfalt sowie respektvolles, gewaltfreies Zusammenleben in Neuwied werben“, konkretisiert Dilorom Jacka, die Integrationsbeauftragte der Stadt Neuwied, das Ziel. „Neben Information und Beratung sind auch Aktionen für Jugendliche und Kinder vorgesehen.“



Am Abend zeigt dann das Minski im Rahmen der „Internationalen Wochen gegen Rassismus” und in Kooperation mit der Integrationsbeauftragten einen beeindruckenden, mit dem Prädikat ‚besonders wertvoll‘ ausgezeichneten Debütfilm. Sarah Blaskiewitz (Buch und Regie) legt mit „Ivie wie Ivie“ (Deutschland 2021) alles andere als einen typisch deutschen Problemfilm vor. Sie schildert eine vielschichtige Story um strukturellen Rassismus, in der sogar Minderheiten uneins darin sein dürfen, was Rassismus ist und was nicht. Blaskiewitz gibt so hervorragende Denkanstöße für den Alltag.

Zum Inhalt: Die Lehreranwärterin Ivie, eine selbstbewusste Afroamerikanerin führt ein normales Großstadtleben. Dies ändert sich, als ihre Halbschwester Naomi plötzlich nach dem Tod ihres gemeinsamen Vaters auftaucht und ihr Blauäugigkeit ob des offen ausgelebten „positiven” Rassismus vorwirft. Naoimi hat vor, mit ihrer Halbschwester nach Kenia zu reisen, um gemeinsam vom Vater Abschied zu nehmen …

Der Film läuft um 20 Uhr in der Schauburg. Es gilt die aktuelle Corona-Regelung des Landes Rheinland-Pfalz und des Landkreises Neuwied. Karten können über eine Online-Buchung zur Sitzplatzreservierung auf www.kinoneuwied.de erworben oder an der Abendkasse gekauft werden.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sonntägliche Erkundungstouren in Neuwied am Deich und durchs Engerser Feld am 16. Juni

Neuwied. Am Sonntag, 16. Juni, kann aus gleich zwei spannenden Führungsangeboten gewählt werden: Für Frühaufsteher heißt ...

MONREPOS entführt in die facettenreiche Welt der menschlichen Kommunikation

Neuwied. Die menschliche Kommunikation hat viele Gesichter - Mimik, Gesten, Sprache, Schrift und das Internet. Doch wie hat ...

Amtspokal-Schützen 2024 der Verbandsgemeinde Rengsdorf-Waldbreitbach

Niederbreitbach. In der Schützenklasse wurde die Mannschaft aus Waldbreitbach Dritter (505,0 Ringe). Den zweiten Platz belegte ...

Die Bürgerkönigin 2024 in Rheinbreitbach heißt Jasmin Coppeneur

Rheinbreitbach. "Wir freuen uns als Bürgerverein sehr, dass die Tradition des Königsschießens nach wie vor ihren festen Platz ...

Sandra Weeser MdB ehrt indische Aktivistin Trupti Mehta mit Walter-Scheel-Preis

Region. Die 67-jährige Juristin Mehta hat mit ihrer Organisation ARCH Vahini zehntausenden Familien im Bundesstaat Gujarat ...

"Eine-Welt Linz e.V." spendet 1.000 Euro für Mangobaum-Pflanzungen auf den Philippinen

Linz am Rhein. Im Rahmen einer Benefizlesung in Remagen, welche vom Weltladen Remagen-Sinzig, der Stadt Remagen und der Fairtrade ...

Weitere Artikel


Legobörse Puderbach geht in die fünfte Runde

Puderbach. Einmal im Jahr verwandelt sich das Puderbacher Gemeinschaftshaus in ein Eldorado für alle Liebhaber der kleinen ...

Rainer Roßbach und Herbert Höcky stellen im Roentgen-Museum aus

Neuwied. Zur Einführung in die Ausstellung spricht der Kölner Künstler und Ausstellungsmacher Michael Royen, der in Vettelschoss ...

Polizei Linz sucht Zeugen zu zwei Unfallfluchten

Einkaufswagen beschädigt Pkw
Vettelschoß. Am Montagmittag (14. März) wurde ein geparkter Pkw auf dem Parkplatz eines Einkaufsmarktes ...

Corona im Kreis Neuwied: Neuinfektionen weiter auf hohem Niveau

Neuwied. Am heutigen Dienstag meldet die Kreisverwaltung 559 Neuinfektionen über das Wochenende. Die Sieben-Tage-Inzidenz ...

Zeugen gesucht: Geldbörsen in Dierdorf und Horhausen gestohlen

Dierdorf/Horhausen. Am Montagnachmittag (14. März) wurde einer Frau beim Einkaufen in einem Markt in der Königsberger Straße ...

Wissenswertes zum Thema Pubertät - jetzt auch digital

Bad Honnef. Mit dem Titel „Auf die Beziehung kommt es an – Wissenswertes rund um das Thema Pubertät" bietet die Familien- ...

Werbung