Werbung

Nachricht vom 12.03.2022    

Resolution gegen Wolfsaufkommen: Politiker und Bauern werden gemeinsam aktiv

Nachdem am 3. März vom Verbandsgemeinderat Asbach eine einstimmige Resolution hinsichtlich des Themas "Wolf" beschlossen wurde, fand nun am Samstag die Übergabe an Experten sowie politischen Vertretern auf Landes-, Bundes- und europäischer Ebene statt. Die Forderungen aller Anwesenden waren klar: Ängste werden ernst genommen und es muss gehandelt werden.

Bürgermeister Michael Christ (links) hatte die Ehre, die Resolution an die geladenen Politiker zu übergeben.

Asbach. Die Übergabe der Resolution durch den Bürgermeister der VG Asbach Michael Christ fand auf dem landwirtschaftlichen Hof von Thomas Wilsberg in Asbach-Oberplag bei zahlreicher Versammlung statt. „Wir wünschen uns eine zeitnahe Bearbeitung. Es ist nicht mehr vor zwölf, sondern Punkt zwölf oder kurz nach zwölf“, betonte Christ.

Politik muss handeln
Für die Politik anwesend waren der Bundestagsabgeordnete Erwin Rüddel, aus dem Europaparlament Ralf Seekatz, die Bundestagsabgeordnete Carina Konrad und die Landtagsabgeordnete Ellen Demuth. Zudem fanden der Vizepräsident der SGD Nord und Vertreter von Bauern- und Winzerverbänden den Weg nach Asbach. Ein solches „who is who“ von Politik und Landwirtschaft zeigt, wie ernst die Lage ist und es herrschte bei den Anwesenden die klare Meinung: Der Wolf muss verschwinden!

Zunahme an Wolfsrissen
Zur Sachlage: Seit 2000 wächst der Wolfsbestand in Deutschland exponentiell. Entsprechend nehmen die Schäden durch Wolfsrisse immer mehr zu. Verantwortlich für die Risse in der VG Asbach sollen vor allem zwei Wölfe aus einem Rudel sein, das sich im Westerwald angesiedelt hat. In dem Zusammenhang merkte Rüddel weiter an, dass dafür die für Natur- und Artenschutz zuständigen Länder als Ausgleich für getötete Tiere für vorbeugende Maßnahmen, wie Elektrozäune, hohe Millionenbeträge erstatten müssen, die aber letztendlich vom Steuerzahler aufzubringen seien.



„Es ist gut, dass der Verbandsgemeinderat Asbach einstimmig eine, an die Landesregierung gerichtete, Resolution wegen weiterer Übergriffe gegen den Wolf angenommen hat. Wir sind dankbar für die Forderungen und die Resolution. Die Forderungen sind moderat, weshalb diese relativ schnell umzusetzen sind.“, so Rüddel.

Nicht nur Landwirte betroffen
Das Thema betreffe nicht nur Landwirte, sondern auch Pferdehalter, Spaziergänger oder Sportler. Viele Bürger in der Verbandsgemeinde Asbach haben sich in letzter Zeit Hilfe suchend an die Kommunalverwaltung gewendet, denn die Angst vor Wolfsübergriffen ist allgegenwärtig in der Region. Schließlich appellierte Ellen Demuth an die Unterstützung anderer Kommunalpolitiker sowie Experten für eine Änderung der Ordnung, sodass das Problem schnell behoben werden könne.

Die Sichtweise der Rinder- und Schafshalter stellten die beiden stellvertretenden Vorsitzenden des Kreisbauern- und Winzerverbandes Neuwied, Hans-Peter Hallerbach und Werner Neumann, auch in seiner Eigenschaft als Vorsitzender des Landesverbands der Schaf-/Ziegenhalter und -züchter Rheinland-Pfalz e.V. eindrucksvoll dar. Dabei erläuterten sie nachhaltig die Herausforderungen durch den Wolf in der Landwirtschaft. Der Dank galt dem Asbacher Verbandsgemeinderat für die einstimmig verfasste Resolution, „die genau die richtige Problematik aufgreift“. Nämlich eine gezielte Entnahme der Wölfe.


Mehr dazu:   Wolf  
Lokales: Asbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Asbach auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Neuwied: Kein Erntedank-Gottesdienst auf dem Bauernhof

Neuwied. Statt dessen ergeht die herzliche Einladung zum Gottesdienst am Erntedanktag, Sonntag, 2. Oktober, um 9.30 Uhr in ...

Krankheitskosten im öffentlichen Dienst: Bearbeitungszeiten der Beihilfestellen viel zu lang

Region. Besonders, wenn höhere Rechnungen angefallen sind und in der Regel innerhalb von 14 Tagen durch den Beamten beglichen ...

"Wir Westerwälder": Unternehmensdatenbank als Pilotprojekt für das große Kompetenznetzwerk der Region

Region. In einem Pilotprojekt bekommen jetzt die beteiligten Firmen aus der Verbandsgemeinde Asbach zusätzlich die Möglichkeit, ...

Historische Markttage in Neuwied: Heerlager entsteht wieder auf dem Luisenplatz

Neuwied. Außer dem „optischen Leckerbissen", den die Garde in ihren originalgetreuen Uniformen von 1753 darstellt, wird sie ...

Hilfe für Patienten mit Herzrhythmusstörungen: Marienhaus-Klinikum setzt innovatives Verfahren ein

Neuwied. "In Europa liegen wir mit der robotisch geführten Ablation ganz weit vorne", freut sich Dr. Hügl. Der Chefarzt der ...

Geflüchtete in Unkel: SPD will "keine Ghetto-Lösung in der VG"

VG Unkel. Der NR-Kurier hatte bereits hier berichtet. Hintergrund ist, dass die VG UnkeI bisher weniger Flüchtlinge aufgenommen ...

Weitere Artikel


Buchtipp: „Trügerischer Schatten“ von Eva Klingler

Dierdorf/Karlsruhe. Dort hängt ein echtes Gemälde von Abraham Teniers, dem Bruder des berühmten Niederländers David Teniers, ...

Flächenbrand in Dierdorf griff auf Silage-Silo über

Dierdorf. Die brennenden Folien und Reifen zur Beschwerung ergaben eine starke Rauchentwicklung, die weithin sichtbar war. ...

Jahresheft „Unser Niederbieber einst und jetzt“ ist erschienen

Neuwied-Niederbieber. Das beliebte Jahresheft enthält wieder Beiträge und Fotos über Niederbieber und seine Menschen aus ...

Mahnwache gegen Ukraine-Krieg auf dem Luisenplatz Neuwied

Neuwied. Viele Demokraten kamen, zum Teil mit Transparenten, um ihren Widerstand gegen den Krieg und Solidarität mit den ...

Alles klar, Herr Kommissar? - Die Lebenden und die Toten

Region. Seit Tagen aktiviert mein “Kopf-Kino“ eine Wiederholungstaste. Hinter Nebelschwaden spielt sich ein Schreckensszenario ...

Neue Kursangebote der Katholischen Familienbildungsstätte Neuwied

Neuwied. Dem Osterhasen auf der Spur
Eine Walderlebniswanderung für Familien mit Kindern von 4 bis 9 Jahren Bei dieser ...

Werbung