Werbung

Nachricht vom 11.03.2022    

Finanzamt Neuwied: Steueraufkommen in 2021 stark gestiegen

Von Wolfgang Tischler

Das Finanzamt Neuwied verzeichnet für das Jahr 2021 an Steuereinnahmen 1,631 Milliarden Euro. Das sind 604 Millionen Euro mehr als im Jahr 2020. Der enorme Anstieg beruht insbesondere auf Nachhol- und Einmaleffekten, dies berichteten der Amtsleiter Andreas Frank und seine Stellvertreterin Elke Petersen.

Amtsleiter Andreas Frank und seine Stellvertreterin Elke Petersen stellten die Zahlen für das Jahr 2021 vor. Foto: Wolfgang Tischler

Neuwied. Den größten Zuwachs gab es im Bereich der veranlagten Einkommensteuer, die gegenüber 2020 um 375 Millionen auf 487 Millionen Euro zunahm (+ 435 Prozent). Dahinter folgt die Lohnsteuer mit 436 Millionen Euro (Vorjahr: 378 Millionen) und die Umsatzsteuer mit 393 Millionen Euro (390 Millionen). Die Körperschaftsteuer stieg von 47 Millionen auf 183 Millionen Euro. Die übrigen Steuern (Soli, Abgeltungssteuer und andere) betrugen 130 Millionen Euro und lagen um 31 Millionen Euro höher als im Vorjahr.

Insgesamt wurden im Jahr 2021 vom Finanzamt Neuwied 60.881 Einkommensteuerbescheide erteilt, in 2.139 Fällen wurde ein Einspruch eingelegt und in 19 Prozent der Fälle wich das Finanzamt von der Steuererklärung ab und erzielte hierdurch ein Mehrergebnis von 6,6 Millionen Euro. Die Bearbeitungsdauer der Steuerbescheide betrug durchschnittlich 46 Kalendertage.

Das Finanzamt weist darauf hin, dass in Papierform abgegebene Einkommensteuererklärungen alle eingescannt werden. Damit sollen die Arbeitsabläufe im Finanzamt weiter optimiert und personellen Engpässen entgegengewirkt werden. Es werden daher im Service-Center keine Papiererklärungen mehr direkt bearbeitet oder Belege und Eintragungen geprüft. Lediglich die Kontrolle der Unterschrift und der Steuernummer finden noch statt.




Anzeige

Trotz Einführung des Scannens bittet das Finanzamt die Bürger, ihre Steuererklärungen mit Hilfe des kostenlosen Programms ELSTER (www.elster.de) oder gängiger Steuersoftware aus dem Handel an das Finanzamt zu übermitteln. In 2021wurden in Neuwied rund 75 Prozent der Einkommensteuererklärungen elektronisch übermittelt.

Die Bearbeitung der Steuererklärung mit ELSTER bietet viele Vorteile, wie die vorausgefüllte Steuererklärung, die Prüfung der Angaben mit Hinweisen auf Fehler, die Berechnung der Steuererstattung oder -nachzahlung, sowie im Folgejahr die Möglichkeit der Datenübernahme aus dem Vorjahr.

Durchgeführte Prüfungen
Im Jahr 2021 wurden vom Finanzamt Neuwied 592 Betriebe geprüft. Im Ergebnis gab es hierdurch Mehreinnahmen von 84.469.843 Euro. 196 Lohnsteuerprüfungen wurden durchgeführt, die nochmals 988.098 Euro einbrachten. Bei der Umsatzsteuer gab es 258 Sonderprüfungen und zusätzliche Einnahmen von 4.884.420 Euro. (woti)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Gründung des Fördervereins der Kita "Strünzer Pänz" Linz

Linz. Neben Vorstandswahlen, dem Verabschieden der Satzung, der Kontoeinrichtung und dem Flyerdesign stand vor allem der ...

Polizeimeldungen: Einbruchsdiebstahl in Neuwied, Drogenfund bei Personenkontrolle in Buchholz

Neuwied/Buchholz. In der Zeit von Freitagmorgen (30. September) bis Samstagmittag (1. Oktober) wurde die fest montierte Werkzeugkiste ...

Ratgeber: Wie sich Autofahrende bei einem Wildunfall verhalten sollten

Region. Vor allem im Herbst gilt besondere Vorsicht- Wie lässt sich ein Wildunfall zu vermeiden?
Wenn es abends früher dunkel ...

Raiffeisenfahrt führte durch drei Landkreise - Start und Ziel war in Altenkirchen

Altenkirchen. Der Start der Fahrt war in diesem Jahr am Hotel Glockenspitze. Das Bürgerhaus in Flammersfeld, dem Wirkungsort ...

Bustour des SPD-Ortsverein Bad Hönningen: Noch wenige Plätze frei

Bad Hönningen. In Waldalgesheim Stromberg wird der ehemalige Waldalgesheimer CDU-Ortsbürgermeister und Forstamtsleiter Dr. ...

Großmaischeid: Verkehrsunfall mit 2,13 Promille

Großmaischeid. Die 44-jährige Fahrerin wurde durch Zeugen angesprochen, entfernte sich jedoch zu Fuß von der Unfallstelle. ...

Weitere Artikel


Unfall mit drei Fahrzeugen und drei Verletzten

Neuwied. Ein 18-jähriger Fahrzeugführer befuhr die Melsbacher Straße in Richtung Aubachstraße. Ein 32-jähriger Fahrzeugführer ...

Radwandertag WIEDer ins TAL am 15. Mai

Waldbreitbach. Der Radwandertag findet in den Landkreisen Neuwied und Altenkirchen statt. Veranstalter sind die Verbandsgemeinden ...

Westerwaldwetter: Kaum Regen in Sicht - Waldbrandgefahr steigt

Region. Die Sonne verwöhnt uns im Westerwald nun schon seit fast zwei Wochen. Doch was die Sonnenanbeter freut, hat auch ...

Fahrbarer Hühnerstall geht in Stebach in Flammen auf

Stebach. Am heutigen Freitag ging ein fahrbarer Hühnerstall in Flammen auf. In dem Stall befanden sich eine Glucke mit vier ...

Kanuten auf Wandertour

Unkel. Der Kanuclub Unkel lud am 6. März die Vereine aus dem Rheinland bei klarem Himmel und angenehmen Temperaturen zu einer ...

Polizei Linz meldet zwei Unfallfluchten

St. Katharinen. Am Mittwochnachmittag kam es im Kurvenbereich auf der Steinshardter Straße in Rödder zur Berührung zweier ...

Werbung