Werbung

Nachricht vom 09.03.2022    

Corona: Zweiter Booster für gefährdete Menschen empfohlen

Die StiKo empfiehlt Alten und Vorerkrankten eine weitere Auffrischungsimpfung. Landrat Achim Hallerbach betont die hohe Schutzwirkung und Sicherheit der Impfungen.

Symbolfoto

Kreis Neuwied. Wenn auch medial etwas in den Hintergrund gedrängt, beobachtet das Neuwieder Gesundheitsamt aktuell wieder steigende Corona-Fallzahlen. Die Inzidenz bewegt sich auf einem extrem hohen Niveau, auch die Hospitalisierungsrate ist in den vergangenen Tagen angestiegen. Dass unser Gesundheitssystem trotzdem nicht überlastet wird und die schweren Verläufe sich in Grenzen halten, liegt hauptsächlich an der wissenschaftlich unumstritten hohen Schutzwirkung der Impfungen.

Doch diese lassen mit der Zeit etwas nach. Besonders gefährdeten Gruppen empfiehlt die Ständige Impfkommission (StiKo) daher eine zweite Auffrischungsimpfung. „Nehmen Sie dieses Angebot wahr“, appelliert Landrat Achim Hallerbach an ältere und vorerkrankte Menschen, sich auch den vierten Pieks zu holen.

Dass Corona vor allem in der Omikron-Variante bei vielen grundimmunisierten und geboosterten Menschen eher Symptome wie eine Erkältung bringt, dürfe nicht in falscher Sicherheit wiegen, macht Hallerbach deutlich. „Schützen Sie sich bestmöglich. Angebote gibt es im Kreis Neuwied nach wie vor genug. Und dass die Impfungen sicher sind, ist nachhaltig bewiesen“, sagt er und weist darauf hin, dass gerade die StiKo in der Vergangenheit sehr vorsichtig mit ihren Empfehlungen umgegangen ist.




Anzeige

Für folgende Personengruppen wird nun eine zweite Auffrischungsimpfung empfohlen:
Menschen ab 70 Jahren
Bewohner und Betreute in Einrichtungen der Pflege sowie in Einrichtungen der Eingliederungshilfe
Menschen mit Immunschwäche ab fünf Jahren
Personal in medizinischen Einrichtungen und Pflegeeinrichtungen (insbesondere bei direktem Kontakt zu Patienten und Bewohnern).

Wie Rita Hoffmann-Roth von der Gesundheitsvorsorge des Kreises Neuwied ausführt, soll die zweite Auffrischungsimpfung bei gesundheitlich gefährdeten Personengruppen frühestens drei Monate nach dem ersten Booster erfolgen. Personal in medizinischen und pflegerischen Einrichtungen soll sie frühestens nach sechs Monaten erhalten, in begründeten Einzelfällen auch bereits nach drei Monaten.

Die Impfungen erfolgen mit einem mRNA-Impfstoff (Biontec oder Moderna). Menschen, die nach einem Booster eine Corona-Infektion durchgemacht haben, wird keine weitere Auffrischung empfohlen.

Weitere Fragen beantwortet der jeweilige Hausarzt. Eine Übersicht über die aktuellen Impftermine im Kreis Neuwied und der Stadt Neuwied finden Sie hier.


Mehr dazu:   Coronavirus  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Linz am Rhein: Elfjähriger Junge gibt gefundene Geldbörse ab

Linz am Rhein. Die Telefonnummer des Mannes konnte ermittelt, er selbst jedoch wegen eines Urlaubs im Ausland erst zwei Tage ...

Kreativ und sportlich im Big House: Sommerferienprogramm stieß auf großes Interesse

Neuwied. Kooperationspartner des Big House sorgten für abwechslungsreiche und spannende Momente im offenen Treff. So fand ...

Kinder lernen, sich zu behaupten: Workshops in Neuwied

Neuwied. Es soll Kindern den Übergang und den Start von der Grundschule in die weiterführende Schule erleichtern. Anhand ...

Kita-Anmeldung digital möglich: Online-Portal "LITTLE BIRD" in Bendorf gestartet

Bendorf. Eltern können das Portal einerseits unverbindlich wie eine Suchmaschine nutzen und sich über Betreuungsanbieter, ...

Willkommensbeet in der Sozialen Stadt von Culterra neu bepflanzt

Neuwied. Die Gärtner von Culterra, einem Betrieb des Heinrich-Hauses, die später die Sommerbepflanzung übernommen hatten, ...

Engerscher Weihnachtsmarkt im Flecke

Engers. In konstruktiven Diskussionen mit vielen Abwägungsprozessen wurde ein in sich abgestimmtes, schlüssiges Konzept für ...

Weitere Artikel


Der Natur auf der Spur - Vorstellung des Jahresprogramms

Neuwied. Das Jahresprogramm wurde aktuell bei einem Pressetermin am Alten Sportplatz in Neuwied-Feldkirchen vorgestellt. ...

Brennender Müllwagen, Unfallfluchten und zerschossene Scheibe

Müllwagen gerät in Brand
Linz. Am Dienstagmorgen geriet ein Müllwagen auf dem Wertstoffhof in Linz in Brand, wobei das Fahrzeug ...

Westerwälder Rezepte: Zanderfilet mit Salzkartoffeln

Region. Fisch-Gerichte sind gesund und kalorienarm. Zander schmeckt zudem sehr lecker. Wegen seines festen, mageren, weißen ...

Muskelschonender Gelenkersatz bei Hüftschmerzen

Dierdorf/Selters. Doktor Andreas Franke, Chefarzt der Unfall- und Orthopädischen Chirurgie im Evangelischen Krankenhaus Dierdorf/Selters ...

„Lord of the Toys“-Macher zu Gast in der Live Lounge

Neuwied. Die Filmemacher haben darin eine Gruppe junger Menschen einen Sommer lang begleitet: die „Pfandangels“, eine Clique ...

Die Kita Hummelnest feierte zünftig Karneval

Linz. Allerdings gab es in diesem Jahr leider keinen Prinzen. Für die Kita Hummelnest war das aber kein Problem. Ganz im ...

Werbung