Werbung

Nachricht vom 05.03.2022    

KiJub Neuwied legt Programm zur Gewaltprävention vor

Kinder vorzubereiten auf die Herausforderungen, die das (Schul)Leben mit sich bringt, und ihnen Lösungen für Probleme an die Hand zu geben: Dafür gibt es das mehrere Punkte umfassende Gewaltpräventionsprogramm, das die Fachstelle Jugendschutz in der städtischen Kinder- und Jugendförderung zusammengestellt hat.

Auch Übungen zur Selbstverteidigung stehen auf dem Programm. Foto: Stadt Neuwied

Neuwied. Das Motto des Programms dabei lautet: „Kinder und Jugendliche stark machen“. Angesprochen sind dabei auch ausdrücklich Erziehungsberechtigte.

So steht gleich am Montag, 16. Mai, von 18 bis 19.30 Uhr eine kostenlose Informationsveranstaltung für Mütter und Väter zum Thema „Cybergrooming: Gewalt im digitalen Raum“ auf dem Programm – und zwar im Jugendzentrum Big House, Museumstraße 4a. Da die Teilnahme auch per Online-Schalte möglich ist, ist eine verbindliche Anmeldung bis zum 10. Mai per E-Mail an kijub@neuwied.de erforderlich. Sicherheitsbeauftragte der Polizei und Medienpädagoge Michael Weis geben am 16. Mai strafrechtliche Hintergrundinformationen zu Sexualstraftaten im digitalen Raum wie in der realen Welt und zeigen zudem präventive Handlungsmöglichkeiten auf, um Kinder zu schützen.

„Fit for School!“ ist ein Selbstverteidigungstraining für Grundschüler der vierten bis sechsten Klassenstufe. Es soll Kindern den Übergang und den Start von der Grundschule in die weiterführende Schule erleichtern. Anhand von Übungen und Rollenspielen stärkt Experte Marco Wohlgemuth deren Selbstbewusstsein, zeigt wie man auf mögliche Gefahrensituationen reagieren und diese rechtzeitig erkennen kann. Angeboten werden vier Kurse, jeweils samstags von 9 bis 17 Uhr, am 11. Juni in der Turnhalle der Geschwister-Scholl-Schule in Heddesdorf, am 2. Juli in der Turnhalle Gladbach, am 5. November in der Mehrzweckhalle der Grundschule Irlich und am 12. November im Bürgerhaus Torney.

Angesprochen vom Resilienztraining „Innere Stärke für Jugendliche“ werden Mädchen und Jungen im Alter von 11 bis 15 Jahren. In diesem Workshop am Samstag, 8. Oktober, von 9.30 bis 14 Uhr im Jugendzentrum Big House, Museumstraße 4a, geht es in erster Linie um einen „Werkzeugkasten“ an praktischen Übungen und Denkanstößen, es geht darum, sich selbst zu spüren, sich selbst kennenzulernen, Denkmuster zu erkennen und wandelbar zu machen und eigene Erfahrungen mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung und Resilienz zu machen. Als Resilienz bezeichnet man die mentale Widerstandsfähigkeit, schwierige Lebenssituationen zu bewältigen. Die Theorie wird im Training stets im Zusammenhang mit praktischen - und Spaß bringenden - Übungen vermittelt. Vor allem in den Workshops für Jugendlichen lässt sich das Resilienztraining gut anwenden.



Während der Trainingseinheiten vermitteln das KiJub-Team und die erfahrenen Referenten grundlegende Werte wie Vertrauenswürdigkeit, Respekt, Verantwortlichkeit, Fairness, zwischenmenschliche Anteilnahme und Gemeinsinn. Spielerisch werden Eigenaktivität und persönliche Verantwortungsübernahme mit dem Ziel der positiven Selbstwahrnehmung und Stärkung des Selbstwertgefühls eingeübt. Mitzubringen sind sportliche Kleidung, Turnschuhe und Getränke. In den Kurskosten von jeweils 15 Euro ist ein Mittagessen enthalten.

Anmeldung und weitere Informationen beim Kinder- und Jugendbüro Neuwied, Fachstelle Jugendschutz, Tanja Buchmann, Heddesdorfer Straße 33, Telefon 02631 802 170, E-Mail kijub@neuwied.de.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Fahrer unter Alkoholeinfluss verursacht Verkehrsunfall bei Waldbreitbach

Waldbreitbach. Am Freitagabend um 20 Uhr erreichte die Polizei Straßenhaus eine Meldung über einen verunfallten Pkw zwischen ...

Alleinunfall auf Landesstraße L 256 bei Dattenberg: Keine Verletzten

Dattenberg. Wie die Polizei berichtet, kam es gegen 16 Uhr am Freitagnachmittag zu dem Vorfall. Der Fahrer des beteiligten ...

Fahrzeug kollidiert mit geparkten Autos in Bad Hönningen: Drei Fahrzeuge beschädigt

Bad Hönningen. Die Polizei berichtete, dass es in der Straße "Am Höms" in Bad Hönningen zu einem Verkehrsunfall am Freitagabend ...

St. Katharinen: Gestohlener Roller nach neun Jahren wieder aufgetaucht

St. Katharinen. Die Polizei wurde am Freitagnachmittag über den Fund eines stark verschmutzten und offensichtlich im Schlamm ...

Neuwieder Pfingstkirmes mit vielen Attraktionen erwartet Besucheransturm

Neuwied. Bereits am Eröffnungsfreitag probierten Kirmesfreunde die Großfahrgeschäfte aus. Dafür stand genügend rasante Technik ...

Funken Rot-Weiss Neuwied haben zweimal Grund zum Feiern

Neuwied. Da das neue Vereinsheim in der Allensteiner Straße 22 (Industriegebiet) gerade fertig geworden ist, laden die Funken ...

Weitere Artikel


Zu viel gezahlte Dienstbezüge müssen zurückgezahlt werden

Koblenz. Der Kläger, ein Professor, folgte im Jahr 2020 dem Ruf einer Universität außerhalb von Rheinland-Pfalz und wurde ...

Kindergeld gibt es auch nach dem Abi

Region. Die Familienkasse der Bundesagentur für Arbeit klärt auf: eine Meldung bei der Arbeitsagentur ist nur in Einzelfällen ...

Kurzkrimi: Überbein geht nach Hollywood von Oliver Buslau

Region. An den nächsten Wochenenden werden wir – im Wechsel mit der Kolumne “Alles klar, Herr Kommissar?“ – spannende Kurzkrimis ...

Seniorentreff in Aegidienberg und im Kurhaus öffnen wieder

Bad Honnef. Der Seniorentreff Aegidienberg, Aegidiusplatz 10, wird am Dienstag, dem 22. März in der Zeit von 14.30 bis 17 ...

Kreisschülervertretung Neuwied stellt sich gegen Schulschließung Gymnasium Nonnenwerth

Bad Honnef. „Wir fordern vom aktuellen Schulträger eine Garantie, dass die Schule weiterhin geöffnet bleibt. Eine Veränderung ...

Rhythmus und Jonglage an der Realschule Unkel

Unkel. Der große Moment, wenn es das erste Mal funktioniert: Angeleitet von der Zirkuspädagogin Lea Bancken werfen die Schüler ...

Werbung