Werbung

Nachricht vom 04.03.2022    

Großeinsatz für Feuerwehren: Feuer in Bäckerei in Dernbach unter Kontrolle

Am Freitagmorgen, dem 4. März um 6.53 Uhr wurden die Feuerwehren Dernbach und Puderbach zu einer Rauchentwicklung aus einem Gebäude in der Gartenstraße alarmiert. Die Einsatzkräfte aus Dernbach, deren Feuerwehrhaus in Sichtweite des Gebäudes liegt, konnte die Meldung direkt bestätigen. Bei dem Gebäude handelte es sich um die ortsansässige Bäckerei.

Fotos: Feuerwehr VG Puderbach

Dernbach. In der Backstube war anscheinend ein Ofen in Brand geraten. Dieses Feuer konnte von den Einsatzkräften aus Dernbach und Puderbach schnell gelöscht werden. Der Brand war erst entdeckt worden, als der Rauch bereits nach draußen drang. Die Zwischendecke hatte sich offensichtlich soweit erhitzt, dass innerhalb der abgehangenen Decke des Anbaus der Bäckerei, wo die Backstube, Lager und Büro untergebracht sind, in der Decke ein weiteres Feuer entstand. Als dies klar wurde, wurden weitere Kräfte aus Raubach und Dierdorf nachalarmiert. Der Brand in der Zwischendecke löste eine zunehmend starke Rauchentwicklung aus. Dadurch mussten weitere Einheiten mit Atemschutzgeräteträgern nachalarmiert werden.

Weder von außen, noch von innen waren Flammen zu sehen. Die gesamte Zwischendecke des Anbaus war miteinander verbunden, sodass das Dach von außen an unterschiedlichen Stellen aufgemacht werden musste, um an den Brandherd zu gelangen und ihn bekämpfen zu können.

Das DRK war mit einem Rettungswagen vor Ort, der dann vom Ortsverband Dierdorf abgelöst wurde. Später kam dann die SEG des Landkreises Neuwied mit insgesamt zehn Personen zum Einsatz. Auch der Ortsverein Puderbach war mit vor Ort. Aufgabe dieser Rettungskräfte war auch, die Bevölkerung und den Kindergarten im direkten Umkreis zu warnen, damit die Bewohner und Kinder im Haus blieben und Türen und Fenster geschlossen hielten. Eine Person musste mit dem Verdacht auf Rauchgasvergiftung behandelt werden. Ein Feuerwehrmitglied musste aufgrund von Kreislaufproblemen vorsorglich ins Krankenhaus gefahren werden.

Da die Rauchentwicklung weiter ständig zunahm wurde die Bevölkerung von Dernbach über Katwarn, Nina und Rundfunk gewarnt, die Türen und Fenster geschlossen zu halten.

Die Einsatzlage gestaltete sich sehr schwierig, da die Decken innen und außen sich teils nicht so einfach öffnen ließen. Weitere Einheiten mussten alarmiert werden, damit genügend Atemschutzgeräteträger zur Verfügung standen. Die Einheit Oberdreis stellte den Grundschutz der Verbandsgemeinde Puderbach sicher. Aus der Verbandsgemeinde Dierdorf kamen noch die Einheiten Elgert mit ihrer mobilen Warnanlage, Kleinmaischeid und Großmaischeid nach Dernbach. Die Einheit Marienhausen stellte den Grundschutz in der Verbandsgemeinde Dierdorf sicher. Von Neuwied kam ein Messwagen, der die Schadstoffkonzentration in der Luft der Umgebung ständig gemessen hat. Kritische Werte wurden nicht erreicht.



Daneben wurde die Drohnenstaffel des DRK-Puderbach alarmiert, die eng an die Feuerwehr Puderbach angeschlossen ist und bei derartigen Einsätzen unterstützt. Die Staffel kann auch von anderen Feuerwehren angefordert werden. Die Luftaufnahmen zeigten dann den Einsatz- und Abschnittsleitern mittels Wärmebilddarstellung, wo die Hauptbrandherde in der Decke lagen.

Hauptziel des Einsatzes war, das angrenzende Wohnhaus vor einem Übergreifen der Flammen zu schützen sowie weitere Gebäude in der direkten Nachbarschaft zu sichern. Beides ist letztlich gelungen. Insgesamt waren letztendlich weit über 100 Einsatzkräfte vor Ort. Neben den bereits genannt Einheiten kam noch die Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus mit dem kompletten Löschzug hinzu sowie die Atemschutzgeräteträger und der Atemschutzeinsatzwagen aus Neustadt. Dazu die Einheiten des Kirchspiels Anhausen und aus Kurtscheid. Diese Personalstärke war letztlich erforderlich, da der Brand von drei Straßen aus bekämpft werden musste und die Atemschutzgeräteträger nur relativ kurze Zeit im Einsatz sein können. Die Drehleiter von Selters wurde mitalarmiert, sodass zusätzlich zu der Hubarbeitsbühne von Puderbach und der Drehleiter von Dierdorf von drei Seiten Wasser auf das Dach und in die immer neuen geschnittenen Öffnungen gebracht werden konnte.

Vor Ort waren ebenfalls der BKI des Kreises Neuwied, Holger Kurz, und der Bürgermeister Volker Mendel. Es war der erste Einsatz des neu gewählten Wehrleiters von Puderbach, Alexander Neuer. Er wurde tatkräftig unterstützt durch seine beiden Stellvertreter, Marc Weissgerber und Dieter Klein-Ventur. Der ehemalige Wehrleiter Dirk Kuhl kam in Laufe des Einsatzes nach Dernbach und konnte wertvolle Unterstützung leisten.

Erst nach mehreren Stunden konnte der Brand vollständig unter Kontrolle gebracht werden. Gegen 14 Uhr konnten die ersten Einheiten in ihre Feuerwehrhäuser zurückkehren. Eine Brandwache wird gestellt. Zur Brandursache und zur Schadenshöhe können noch keine Angaben gemacht werden. Das angrenzende Wohnhaus und Ladenlokal ist durch die erfolgte Verrauchung vorläufig nicht nutzbar. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen aufgenommen. (woti)



Mehr dazu:   Blaulicht  
Lokales: Puderbach & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
       
       
     


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Der Unkeler Stux als bedeutender Naturraum - Entdeckung in gemeinsamer Exkursion

Unkel. Michael Stemmer kennt dessen Flora und Fauna wie kein zweiter. Bei einem Rundgang mit Teilnehmern einer schnell ausgebuchten ...

Pulse of Europe Neuwied lädt zur Demo "Energiekrise – Bedrohung und Chance?"

Neuwied. Russlands Angriffskrieg auf die Ukraine hat nicht nur die Sicherheitsbalance in der Welt dramatisch verändert. Auch ...

Hand in Hand: Das MVZ Engers bietet eine umfassende Versorgung für die Region

Neuwied. Doch nun freuen sich die Verantwortlichen, allen direkten Nachbarn den eindrucksvollen Bau, der es unter anderem ...

Pagemakerz auf dem Schlosshof Engers: Rockklassiker von Led Zeppelin bis Pink

Neuwied. Zudem gibt es noch Frauenpower von Melissa Etheridge über Roxette bis Pink, Klassiker von Summer of 69 bis Zombie. ...

Neubau einer Lichtsignalanlage in Dierdorf ab Montag (22. August)

Dierdorf. Neben der Verbesserung der Verkehrsqualität wird vor allem ein Plus an Verkehrssicherheit durch die Baumaßnahme ...

Maria Heine scheidet aus der Geschäftsführung der Marienhaus GmbH aus

Waldbreitbach. Die 55-Jährige ist nun aus der Geschäftsführung der Marienhaus GmbH ausgeschieden. Im Anschluss an das Sabbatical ...

Weitere Artikel


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder stark gestiegen

Neuwied. Am heutigen Freitag meldet die Kreisverwaltung 340 Neuinfektionen. Die Sieben-Tage-Inzidenz wird für den Kreis Neuwied ...

Rhythmus und Jonglage an der Realschule Unkel

Unkel. Der große Moment, wenn es das erste Mal funktioniert: Angeleitet von der Zirkuspädagogin Lea Bancken werfen die Schüler ...

Kreisschülervertretung Neuwied stellt sich gegen Schulschließung Gymnasium Nonnenwerth

Bad Honnef. „Wir fordern vom aktuellen Schulträger eine Garantie, dass die Schule weiterhin geöffnet bleibt. Eine Veränderung ...

Erneut mit Falschgeld gezahlt

Linz. Wie im ersten Falle, handelte es sich auch hier um Falsifikate mit dem bezeichneten Zahlwert.

Die Polizei Linz ersucht ...

Neuwieder Hospiz e.V. und Ambulantes Hospiz Neuwied feiern Geburtstag

Neuwied. Die Hospizbewegung mit ihren vielfältigen Angeboten nahm vor 25 Jahren in Neuwied konkrete Formen an, als sich ein ...

Zeugenaufrufe zu vier Straftaten

Rheinbrohl. Verkehrsunfallflucht auf Parkplatz
Am Dienstag, 1. März 2022 gegen 20:25 Uhr kam es auf dem Lidl-Parkplatz in ...

Werbung