Werbung

Pressemitteilung vom 27.02.2022    

Viel los auf der A 3 am Wochenende

Müdigkeit, Drogen, überhöhte Geschwindigkeit und zu wenig Abstand sind alles Dinge, die am Steuer nichts verloren haben. An diesem Wochenende führten diese Gründe zu mehreren Unfällen oder Untersagungen der Weiterfahrt auf der A 3. Verantwortungsvolles Fahren scheint aus der Mode zu kommen.

Symbolfoto

Heiligenroth. Am Freitagmittag, dem 25. Februar, ereignete sich gegen 12.30 Uhr ein Unfall auf der A 3, in Fahrtrichtung Frankfurt. Ein 32-jähriger Verkehrsteilnehmer fuhr in Höhe der Ortslage Montabaur auf dem linken Fahrstreifen infolge zu geringen Sicherheitsabstandes auf einen vorausfahrenden Pkw auf. Der darauffolgende Pkw-Fahrer hatte seinen Abstand ebenfalls nicht angepasst, weshalb er mit den bereits verunfallten Fahrzeugen kollidierte. Glücklicherweise wurde niemand verletzt. Der Sachschaden an den drei Fahrzeugen liegt im unteren fünfstelligen Bereich. Der Verkehr wurde für etwa eineinhalb Stunden an der Unfallstelle vorbeigeleitet und es bildete sich ein etwa acht Kilometer langer Rückstau.

Gegen 20 Uhr kam es dann in Fahrtrichtung Köln, kurz vor der Anschlussstelle Neustadt (Wied), zu einem ähnlichen Unfall. Der 21-jährige Unfallverursacher verlor aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn die Kontrolle über seinen Pkw, kollidierte mit der Mittelschutzplanke und blieb entgegengesetzt der Fahrtrichtung auf der A 3 stehen. Ein zweiter Verkehrsteilnehmer nahm das unbeleuchtete Fahrzeug zu spät wahr und fuhr aufgrund nicht angepasster Geschwindigkeit in die Unfallstelle. Dabei wurde eine Unfallbeteiligte leicht verletzt und es entstand Sachschaden im unteren fünfstelligen Bereich. Im Einsatz waren ebenfalls die Feuerwehr sowie der Rettungsdienst.



Bei einer Verkehrskontrolle auf der A 3, bei Kilometer 93 (Gemarkung Girod), am 26. Februar, gegen 15.45 Uhr, konnte bei der Überprüfung der Fahrtüchtigkeit eines Pkw-Fahrers Drogenbeeinflussung festgestellt werden. Dem 26-Jährigen wurde die Weiterfahrt untersagt und eine Blutprobe entnommen. Er muss mit einem Führerscheinentzug und einer empfindlichen Geldstrafe rechnen.

In den frühen Morgenstunden des 27. Februars wurde ein Pkw auf der A 3, bei Montabaur wegen auffälliger Fahrweise gestoppt. Die eingesetzten Beamten stellten deutliche Anzeichen für eine Übermüdung des 59-jährigen Fahrzeugführers fest, weshalb auch in diesem Fall die Weiterfahrt untersagt wurde. Nach der verordneten Zwangspause kann der Verkehrsteilnehmer dann seine Fahrt fortsetzen. (PM)


Mehr dazu:   Blaulicht  

Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Montabaur auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Sankt Katharinen: Arbeitsunfall löst Brand in Industriehalle aus - keine Verletzten

Sankt Katharinen. Die Polizeidirektion Neuwied/Rhein berichtete von einem Brand in einer Industriehalle in der Industriestraße ...

Programmänderung bei Rommersdorf Festspielen: Robert und Angelika Atzorn lesen statt Ulrike Kriener

Neuwied. Die Lesung mit Ulrike Kriener "Und wenn es Liebe wär´...?" muss ersetzt werden. Es gastieren stattdessen Robert ...

Bad Hönningen auf dem Weg zur Windenergie: Absichtserklärung für Windkraftanlagen unterzeichnet

Bad Hönningen. Kürzlich fand im Rathaus von Bad Hönningen ein gemeinsames Gespräch statt zwischen dem Bad Hönninger Stadtbürgermeister ...

Fachkräfteallianz im Kreis Neuwied: AusbildungsmessePlus zog junge Leute an

Kreis Neuwied. Mit dem Landkreis gehören elf Einrichtungen dem Netzwerk zur Nachwuchsförderung an. Dazu zählen im Einzelnen ...

Königsschießen bei der Schützengesellschaft Heimbach-Weis: Gemeinsame Amtszeit von Vater und Tochter

Neuwied. Der Holzvogel trat den Schützen mit erheblicher Gegenwehr entgegen und ließ, nur dank des Durchhaltevermögens der ...

Informationsveranstaltung zum öffentlichen Personennahverkehr in Neuwied

Neuwied. In seinem Vortrag wird der Verkehrsexperte bedarfsgerechte Möglichkeiten des öffentlichen Personennahverkehrs darstellen ...

Weitere Artikel


Wäller Helfen, Eifel für Eifel und die Ahrche bündeln gemeinsam Synergien

Region. Den Vereinen war es wichtig, dass sie möglichst zielgerichtet ihre Hilfe anbieten können. Zielgerichtet bedeute dabei, ...

Alkoholisierte Fahrerin prallt gegen Telefonmast in Oberlahr

Oberlahr. Am späten Samstagabend, kurz vor Mitternacht, verlor die Fahrerin auf der L269, Gemarkung Oberlahr, die Kontrolle ...

Leben am Limes - Museumsbesuch in Bonn

Neuwied. Der Ausgangspunkt des rechtsrheinischen Obergermanischen Limes bei Rheinbrohl mit dem Museum Römerwelt und die Unterschutzstellung ...

Ohne Führerschein, aber mit offenem Haftbefehl Unfall verursacht

Unfall mit verletztem Kradfahrer
Neustadt. Am Abend des 25. Februars kam es gegen 18:50 Uhr zu einem Zusammenstoß zwischen ...

Alles klar, Herr Kommissar? - Zwei von uns: Yasmin und Alexander

Kolumne. Alles klar, Herr Kommissar? Klare Antwort. Gar nichts ist klar, denn vor meinen Augen flimmert verschwommen eine ...

Polizei Straßenhaus stellt vier alkoholisierte Autofahrer

Dierdorf. Am Sonntagmorgen, gegen 3 Uhr, wurde im Rahmen einer allgemeinen Verkehrskontrolle bei dem 18-jährigem Fahrzeugführer ...

Werbung