Werbung

Nachricht vom 20.02.2022    

Westerwaldwetter: Neues Sturmtief Antonia und Dauerregen

Von Wolfgang Tischler

In einer lebhaften westlichen Strömung überqueren die Frontensysteme mehrerer Tiefdruckgebiete in den nächsten Tagen den Westerwald. Dabei dauert die bestehende nasse und stürmische Witterungsphase weiter an. In der Nacht zum Montag (21. Februar) gibt es verbreitet schwere Sturmböen.

Die Wahrscheinlichkeit ist groß, dass die Kettensägen der Feuerwehren weiter in den Einsatz kommen. Foto: Wolfgang Tischler

Region. Kaum ist der Sturm Zeynep abgeflaut, da ist das neue Sturmtief "Antonia" in Richtung Westerwald unterwegs. In der Nacht zum Montag kann es wieder schwere Sturmböen und orkanartige Böen bis zu 100 Kilometer pro Stunde geben, teilt der Deutsche Wetterdienst (DWD) mit.

Neben dem Sturm gibt es bis zur Montagnacht größere Mengen Niederschlag. Der Wetterdienst meldet, dass innerhalb von 48 Stunden im Westerwald und in Richtung Siegerland 40 bis 60 Liter pro Quadratmeter Regen zusammenkommen können. Kleinere Bäche und Flüsse werden dann unter Umständen viel Wasser führen und über die Ufer treten.

Am heutigen Sonntag (20. Februar) dominiert insbesondere im Bergland der Dauerregen. Die Tagestemperaturen erreichen sieben bis elf Grad. Es weht im Westerwald ein frischer Südwestwind mit starken bis stürmischen Böen, im Bergland gibt es Sturmböen. Der Wind nimmt im Laufe des Tages weiter zu.

In der Nacht zum Montag bleibt es weiter überwiegend stark bewölkt. Es gibt verbreitet starke Schauer und einzelne Gewitter in Verbindung mit Sturm- oder schweren Sturmböen. Vereinzelt schließt der DWD orkanartige Böen nicht aus. Im Laufe der Nacht gehen die Niederschläge oberhalb von 400 bis 600 Metern in Schnee über. Entsprechend glatt wird es auf den Straßen. Der Wind erreicht weiterhin Sturmstärke. In Schauernähe gibt es auch schwere Sturmböen und in exponierten Lagen können orkanartige Böen vom DWD nicht ausgeschlossen werden.



Am Montag bleibt es mäßig bis stark bewölkt mit Regen, der teilweise schauerartig daherkommt. Anfangs fällt oberhalb von 400 Metern Schnee, der dann in Regen übergeht. Die Tagestemperaturen erreichen sieben bis zehn Grad. Es weht weiter ein frischer Wind aus westlicher Richtung, dabei gibt es verbreitet stürmische Böen und bevorzugt im Bergland Sturmböen. Der stürmische Wind wird uns auch noch am Dienstag begleiten. (woti)

-----------
Alles rund um das Wetter in der Region finden Sie auch auf unserer Facebook-Page "Westerwaldwetter". Zudem gibt es die Möglichkeit, sich in unserer Facebook-Gruppe "Wettermelder Westerwald" zum aktuellen Wetter mit tollen Fotos auszutauschen.


Mehr dazu:   Wetter  
Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Großes Interesse bei der Stadtverwaltung Neuwied am Dienstrad-Leasing

Neuwied. Deren Betriebliches Gesundheitsmanagement bereitete daher zwei Info-Veranstaltungen vor, bei denen Interessierte ...

VG Asbach: Feuerwehr stellt weitere Notstromaggregate in Dienst

Asbach. Ein erstes Aggregat wurde im Jahr 2020 angeschafft, es kam bereits im Sommer 2021 im Ahrtal zum Dauereinsatz. Bei ...

Graffitikünstler gestaltet Stromverteilerschränke in Bad Honnef

Bad Honnef. Laut Pressemitteilung der BHAG wurde das Ortswappen von Orscheid 2009 durch den Künstler Richard Lenzgen geschaffen. ...

Konstantin Wecker musste im Schlosshof Engers fünf Zugaben geben

Neuwied-Engers. Vor der prächtigen Kulisse des Barockschlosses Engers und bei sehr angenehmen Temperaturen ließ sich das ...

Zoo Neuwied: Löwenanlage bekommt neue Holzstämme

Neuwied. Katharina Meise, die stellvertretende Revierleiterin des Katzenreviers, erklärt: "Wir haben die Inneneinrichtung ...

Der Unkeler Stux als bedeutender Naturraum - Entdeckung in gemeinsamer Exkursion

Unkel. Michael Stemmer kennt dessen Flora und Fauna wie kein zweiter. Bei einem Rundgang mit Teilnehmern einer schnell ausgebuchten ...

Weitere Artikel


Buchtipp: „Liebeszauber und Wahrsagung“ von Ernst Künzl

Dierdorf/Oppenheim. Künzl gliedert sein Buch nach sozialen Gesichtspunkten. Teil I „Amulettwesen“ zeigt, dass jeder Gegenstand ...

Polizei Linz: Drogenfahrt und Unfallflucht

Fahren unter Drogeneinfluss
Bad Hönningen. Am Samstag, dem 19. Februar gegen 19:40 Uhr konnte durch eine Streife der Polizei ...

L 269: Fahrbahnsanierung und Instandsetzung der Mehrbachbrücke bei Ehrenstein

Neustadt. Weiterhin werden am Stahlbetonüberbau des Brückenbauwerks Betonabplatzungen und Stellen mit freiliegendem Bewehrungsstahl ...

Feuerwehr VG Asbach: 11 Unwettereinsätze, Kaminbrand und brennender Container

Asbach. Freitagnachmittag (18. Februar) gegen 16:45 Uhr erfolgte die erste Alarmierung für die Einheit Fernthal. In Hombach ...

Infoveranstaltung „Hochwasser- und Katastrophenschutz“ Ortsgemeinde Windhagen

Windhagen. Neben den Mitgliedern des Ortsgemeinderates Windhagen waren auch Landrat Achim Hallerbach, der Bürgermeister der ...

Oberbürgermeister Jan Einig zieht Halbzeitbilanz und gibt Ausblick

Neuwied. Direkt zu Beginn der Pressekonferenz betonte der Oberbürgermeister (OB) Jan Einig, das ihm der Dialog mit den Bürgern ...

Werbung