Werbung

Nachricht vom 01.02.2022    

Buch „Goodbye Westerwald!“ hat seinen Ursprung in Dierdorf

In der Dierdorfer Geschäftsstelle der Westerwald Bank eG wurde in diesen Tagen ein Buch vorgestellt, das eigentlich bereits vor über 100 Jahren geschrieben wurde.

Symbolfoto

Dierdorf. Es nimmt den Leser mit auf die abenteuerlichen Reisen des 1862 in Dierdorf geborenen Hermann Abresch. Dort wuchs er in armen Verhältnissen auf, lernte im Bürgermeisteramt und arbeitete im Amtsgericht. Seinen Wehrdienst sollte er beim preußischen Militär im damals deutschen Elsass ableisten, desertierte aber bald und floh ins benachbarte Frankreich. Hier ließ sich von der Fremdenlegion anwerben und in Nordafrika ausbilden. Hermann kämpfte drei Jahre für Frankreich im Norden des heutigen Vietnams, überlebte den Krieg und tropische Krankheiten.

Nach seiner Entlassung wanderte er von Marseille aus durch Frankreich, musste als Kohlenträger und in Paris auch als Straßenkehrer arbeiten, um Proviant und Herberge bezahlen zu können, bevor er nach Preußen zurückkam. Hier wurde er allerdings vom preußischen Militär empfangen, ins Elsass gebracht, inhaftiert und zur Ableistung seiner restlichen Wehrdienstzeit wieder eingezogen. Wieder in Freiheit, jobbte er als Steward auf dem Dampfer Friesland, der zwischen Antwerpen und New York pendelte, um europäische Auswanderer nach Amerika zu bringen. Nach wenigen Überfahrten blieb Hermann in New York, suchte vergebens Anschluss bei bereits ausgewanderten Verwandten, reiste durch die Staaten, arbeitete unter anderem als Tellerwäscher, wurde allerdings kein Millionär und gründete schließlich in Racine, im Bundesstaat Wisconsin, eine Familie.

Der Dierdorfer Lehrer Otto Runkel hat Hermann Abreschs Briefe vor über 100 Jahren zu einer Erzählung zusammengestellt. Rolf W. Abresch hat diese Arbeit zufällig entdeckt, aufgegriffen und überarbeitet. Er hat in den USA Nachkommen des Hermann Abresch ausfindig machen können, die gespannt auf Neuigkeiten von ihrem Vorfahren warten. Einer schrieb: „What did Hermann do in his life to write a book about him?“ Das kann er jetzt auf 100 Seiten nachlesen.



Das Buch ist für 8,50 Euro in der Westerwald Bank in Dierdorf, Königsberger Straße 39, erhältlich oder zum Preis von 10,50 Euro bestellbar unter der E-Mail-Adresse: goodbye@ktkmail.de.


Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


"Die polnische Mitgift": Autorenlesung mit Patricia Verne fällt aus

Linz am Rhein. Nachdem zunächst die Lesung in Linz abgesagt wurde, fällt nun auch die geplante Veranstaltung in der Kirche ...

Ehestreit im Alten Bahnhof Puderbach eskalierte

Puderbach. Die beiden Schauspieler mussten alle Register ihres Könnens ziehen, um die emotionale Kriegsführung überzeugend ...

Buchtipp: „Totensilber“ – Westerwaldkrimi von Micha Krämer

Kausen. Die historische Erzählung beginnt 1749 mit dem Suizidversuch einer verzweifelten Mutter, die nach ihrem Mann nun ...

Jahresausstellung vom "kunstkreis 75 engers"

Neuwied. 1975 gründeten hauptsächlich Kunstfreunde aus Engers den mittlerweile ältesten Kunstkreis von Neuwied, der sich ...

"Der Ziegenmelker": Musikalische Lesung im Café Auszeit Neuwied

Neuwied. Heidelmann wird begleitet von Alexander Reffgen am Saxophon. Der Eintritt kostet 9 Euro, Ermäßigung ist möglich. ...

"Open The Door A Window": Performancekunst im Neuen Kunstverein Mittelrhein

Neuwied. Der Neue Kunstverein Mittelrhein präsentiert Soloperformances von Kurt Johannessen (Norwegen) und Sinéad O'Donnell ...

Weitere Artikel


Tierschutz lebt vom Mitmachen - Bereitschaftsfahrer werden gesucht

Bad Honnef. Der Herzenswunsch, herrenlosen, verletzten oder misshandelten Tieren schnell und unbürokratisch zu helfen, ihr ...

Vier Tischtennis-Jugendspieler qualifizieren sich für deutsche Meisterschaften

Windhagen. In diesem Jahr noch mehr als sonst. Durch Corona haben die jeweiligen Qualifikationsturniere in den letzten beiden ...

Westerwälder Rezepte: Lauch-Hackfleisch-Suppe nach Omas Art

Region. Die Käse-Lauch-Suppe mit Hackfleisch schmeckt nach Omas Rezept einfach am besten, weil die Oma nicht mit den Geschmacksträgern ...

Bürgerwünsche in Vettelschoß

Vettelschoß. Damit möglichst viel davon allen Gemeinderatsmitgliedern zugänglich wurde, überreichte die FWG in einer Gemeinderatssitzung ...

Frank Schüler begeht 25-jähriges Dienstjubiläum bei VG Puderbach

Puderbach. Es folgten der Wehrdienst und die Meisterprüfung zum Landwirt. Am 1. August 1997 begann er aus gesundheitlichen ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz steigt weiter stark an

Neuwied. Am heutigen Dienstag meldet die Kreisverwaltung 440 Neuinfektionen über das Wochenende. Die Sieben-Tage-Inzidenz ...

Werbung