Werbung

Nachricht vom 24.01.2022    

Neues Sportgelände für das Werner-Heisenberg-Gymnasium

Der Kreis Neuwied investiert fast 600.000 Euro in die Generalsanierung des Sportgeländes. Landrat Achim Hallerbach: „Wir planen, in den kommenden Jahren rund 20 Millionen Euro in die Modernisierung unserer Schulen zu stecken.“

Von links unten im Uhrzeigersinn: Tim Dunker (Schulelternbeirat), Marco David (Fachvorsitz Sport), Landrat Achim Hallerbach, Schulleiter Michael Strauss, Sportlehrerin Jennifer Zunkel, Verbindungslehrer Jörg Eckert Zunkel (Sport), die Schülervertreter Johanna Welle (mit der Hand am Plan), Carlotta Burger, Moritz Huxoll, Fabian Fogel und Sophie Hartstang, sowie Rüdiger David und Beigeordneter Michael Mahlert. Foto: Kreisverwaltung.

Neuwied. Mehrzweckspielfeld, Laufbahn, Sprung- und Kugelstoßanlage, ein blitzsauberes Beachvolleyballfeld: Das Werner-Heisenberg-Gymnasium bekommt ein neues Sportgelände. Fast 600.000 Euro hat der Kreis Neuwied für die Grundsanierung des in die Jahre gekommenen Außenbereichs in seinen Haushalt eingestellt. Die Signale stehen auf Grün. Marco David, Vorsitzender der Fachschaft Sport am WHG, ist hocherfreut: „Endlich können wir unsere Außenanlagen wieder so nutzen, wie es zu einer Partnerschule des Sports passt".

„Wir planen, in den kommenden Jahren rund 20 Millionen Euro in die Modernisierung unserer Schulen zu stecken“, berichtete Landrat Achim Hallerbach beim Besuch vor Ort und zeigte sich zuversichtlich, damit „einen gewissen Stau“ wieder aufzuholen. Das Sportgelände des Werner-Heisenberg-Gymnasiums dadurch wieder in neuem Glanz erstrahlen zu lassen, sei dabei ein wichtiger Schritt. „Ich freue mich sehr, dass wir Ihnen das heute versprechen können“, sagte er beim Termin mit Schulleitungs- und Schülervertretern.

Beigeordneter Michael Mahlert stimmte zu und ergänzte, dass der Kreis Neuwied für die Maßnahme am WHG auch bereits eine Förderzusage des Bildungsministeriums über fast 490.000 Euro erhalten hat. Der Planungsauftrag an ein Fachbüro sei daher schon vergeben. Schulleiter Frank Michael Strauss dankte Landrat Hallerbach und dem Kreisbeigeordneten Mahlert dafür, dass sie sich für die Schule einsetzen und dem Projekt neuen Schwung gegeben haben.

Wie Rüdiger David als Leiter der „Abteilung für Immobilienmanagement und Schulen“ des Kreises ausführte, sollen zunächst ein Boden- und Schallgutachten erstellt werden. „Das macht man lieber vorher, als dass es später Ärger gibt“, erklärte er und machte deutlich, dass er in den Gutachten für den Standort am WHG als Formalie ansieht und keine Probleme erwartet. „Wir haben hier ja bereits eine Sportfläche und beabsichtigen diese auch künftig nur für den Schulsport zur Verfügung zu stellen“, argumentierte er auch mit Blick auf die Anwohner der Anlage. David hofft daher, im Sommer ausschreiben und vergeben zu können. Wenn alles optimal verlaufe, könne dann im Herbst mit dem Bau begonnen werden.



„Der politische Wille ist da, und wir treiben das Projekt an“, versicherte David und führte aus, dass die gesamte Anlage entsprechend moderner Anforderungen an den Sportunterricht gestaltet wird: Die vorhandene 100-Meter-Laufbahn soll kombiniert mit einem Laufkreis erhalten bleiben. Das Spielfeld wird so eingegrenzt, dass es als gesamtes Mehrzweckspielfeld oder als geteiltes Spielfeld für verschiedene Sportarten genutzt werden kann. Laufbahn und Mehrzweckspielfeld erhalten einen Kunststoffbelag, damit die Nutzung weitestgehend witterungsunabhängig und für verschiedene Sportarten geeignet ist. Darüber hinaus sollen die Deckschicht der Kugelstoßanlage sowie die Oberflächenentwässerung des Gesamtkomplexes erneuert werden. Der umfangreiche Schwerlastverkehr, der zur Andienung der Baustelle notwendig ist, wird dabei über den Lehrerparkplatz und links entlang der Sporthalle fahren – und damit nicht über den Schulhof.

Auch das Schülersprecherteam des WHG ließ sich von Rüdiger David den Planungsstand erklären und schaut erwartungsfroh in die Zukunft: „Wir hoffen, dass auch unsere Stufe die Anlage noch nutzen kann“, sagt Moritz Huxoll, der wie seine SV-Kolleginnen und Kollegen Carlotta Burger, Fabian Fogel, Sophie Hartstang und Johanna Welle 2024 Abitur machen wird.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Junge Union und Senioren Union im Kreis Neuwied trafen sich zum Austausch

Neuwied. "Das war ein toller informativer und produktiver Austausch mit unserer Jungen Union. Wir haben uns bei einem leckeren ...

Telefonische Sprechstunde mit Martin Diedenhofen verschoben

Altenkirchen/Unkel. Dementsprechend können die Bürger Martin Diedenhofen in der Zeit zwischen 18 und 19 Uhr auf ihre Anliegen ...

Telefonische Sprechstunde mit MdB Martin Diedenhofen am 25. Mai

Altenkirchen/Unkel. UPDATE: Die Sprechstunde findet nicht wie ursprünglich geplant zwischen 19 und 20 Uhr statt, sondern ...

150 Jahre und Tag Eins der Mitgliedschaft: Jahreshauptversammlung der SPD Erpel

Erpel. Zunächst fand die Ehrung der Mitglieder statt. Christine Meesters und Theo Frickel wurden herzlich vom 1. Vorsitzenden ...

Mitgliederversammlung der Puderbacher SPD: Vorstandsspitze wiedergewählt

VG Puderbach. Bei den Vorstandswahlen wurde der seit Februar 2017 amtierende Ortsvereinsvorsitzende Thomas Eckart (Raubach) ...

RKI-Chef Wieler in Altenkirchen: Corona-Virus wird uns nie wieder verlassen

Altenkirchen. Sie nennen sich "Public Health Forscher", die Mitarbeiter des Robert-Koch-Institutes (RKI) in Berlin, dem aktuell ...

Weitere Artikel


Kein Schmerzensgeld für Justizvollzugsbeamten

Koblenz. Im Juli 2018 erlitt der Landesbeamte nach dem gewalttätigen Übergriff eines Inhaftierten eine Verletzung an der ...

Orthopädie am Marienhaus Klinikum St. Elisabeth zertifiziert

Neuwied. Die Zertifizierung bestätigt, dass das Haus in besonderem Maße in der Lage ist, anspruchsvolle Behandlungen wie ...

Kinder der Medien-AG der OGS St. Martinus interviewten Otto Neuhoff

Bad Honnef. Simone Zapla, die die AG unterrichtet, ermutigte die Schülerinnen und Schüler, Fragen zu stellen. Zu diesem Ausflug ...

Corona-„Spaziergänge“ in Neuwied: Nur mit Maske und Abstand

Neuwied. Wer an derartigen Versammlungen teilnimmt, muss bestimmte Auflagen beachten. So haben die Teilnehmerinnen und Teilnehmer ...

Frau hinterlässt Taxifahrer Betäubungsmittel als Pfand

Bad Honnef. Am Zielort angekommen, gab sie gegenüber dem Fahrer an, sie wolle in der Wohnung Geld holen. Der Taxi-Fahrer ...

Erfolgreicher klimaneutraler FIS World Snow Day mit DSV Talenttag

Neuwied. Dem SRC Heimbach-Weis 2000 e.V. ist es wieder einmal gelungen, mit der textilen Mr. Snowloipe + Naturschnee, Skisport ...

Werbung