Werbung

Nachricht vom 20.01.2022    

Deichstadtvolleys beim Tabellenführer Allianz MTV Stuttgart

Die Volleyball-Bundesliga in diesem Jahr besonders spannend, bis auf das Tabellenende mit dem VC Neuwied eindeutig besetzt ist und an der Tabellenspitze mit dem Allianz MTV Stuttgart eine Mannschaft mit derzeit zwölf Punkten Vorsprung einsam ihre Kreise zieht, kommt es bei den Partien zwischen den anderen Mannschaften jedes Wochenende zu packenden Spielen und Überraschungen.

Im Hinspiel gegen Allianz MTV Stuttgart konnten die Deichstadtvolleys jeden Satz eine Zeitlang offen gestalten. Foto: Jörg Niebergall

Neuwied. Eine solche ist beim Auftritt der Deichstadtvolleys am Samstag um 19.30 Uhr in der Scharrena Stuttgart wohl nicht zu erwarten: Zu krass sind die Unterschiede zwischen dem Meisterschaftsfavoriten und dem sieglosen Neuling. Mission impossible für die Deichstadtvolleys?

Auf Stuttgarter Seite wird Trainer Tore Aleksandersen die Gelegenheit nützen, seinem üppigen Kader Spielzeiten zu verschaffen. Bei Neuwied geht es eher darum, nach der Coronapause weiter Tritt zu fassen. Ein erster Schritt wurde bei der 2:3-Niederlage gegen Straubing am letzten Samstag getan, und man hofft, im Hinblick auf die Aufgaben der nächsten Wochen darauf aufbauen zu können. Ein Aufbautraining also gegen einen hochklassigen Gegner?

Für Dirk Groß ist es eine Ehre, gegen eine so gute Mannschaft spielen zu dürfen: „Im Hinspiel haben wir eine an unseren Verhältnissen gemessen sehr gute Leistung geboten“, erinnert er sich an das 19:25, 21:25, 21:25 vom Oktober. „Wieder auf 20 Punkte pro Satz zu kommen, wird sehr, sehr schwer. Mehr wird kaum möglich sein, wir dürfen uns da keinen Tagträumereien hingeben“, warnt er realistisch. Stuttgart sei auf allen Positionen mehrfach so gut besetzt, dass es kaum möglich sei, sich auf Einzelspielerinnen einzustellen: „Wenn wir den Fokus auf die eine oder andere Situation legen, dann kracht es halt woanders rein…“



Deshalb liege der Fokus auf dem eigenen Team. „Wir haben schließlich genug eigene Baustellen und Sorgen. Aber wir wollen in Stuttgart kämpferisch auftreten“, verspricht er. Wenn sich dann die Chance ergibt, den einen oder anderen Punkt zu machen, dann wollen wir diese nutzen.“ Optimistisch hingegen ist er, was die körperliche Verfassung seiner Mannschaft betrifft. Man habe in dieser Woche zunächst den Angeschlagenen wie Rachel Anderson die Möglichkeit zum Regenerieren gegeben, so dass wahrscheinlich alle Spielerinnen zur Verfügung stehen werden.

Die Neuwieder Fans und Volleyballfreunde können die Partie am Samstag, 22. Januar, um 19.30 Uhr bei sport 1 extra verfolgen. (hw)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank!



Mehr dazu:   Deichstadtvolleys Neuwied  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Neuwieder Stiftung Palliativ Zuhause erhält 5000 Euro-Spende

Neuwied. Die Kranken- und Altenpflege ist seit Jahren in aller Munde. Steigende Kosten, zu wenig Personal und teils eingeschränkte ...

Wirtschaftsforum und Stadt Neuwied wollen stärker kooperieren

Neuwied. Der OB begrüßte es ausdrücklich, mit der Wirtschaft stärker an gemeinsamen Lösungen für die Entwicklung des Standortes ...

Weihnachtlich verzaubern lassen auf der Sayner Hütte

Bendorf. Von Freitagabend (9. Dezember) bis einschließlich Sonntag (11. Dezember) haben Besucher die Möglichkeit, dort wo ...

Anhausen: Angestrebte Nachfragequote für Glasfaser noch nicht erreicht

Anhausen. Die Deutsche Glasfaser teilt mit, dass die Nachfragebündelung für den Glasfaserausbau in Anhausen bald: Noch bis ...

Deutscher Engagementpreis: "Wäller helfen" bekommt den Sonderpreis

Berlin / Region Westerwald. Die Fachjury des Deutschen Engagementpreises hatte entschieden, das Nachbarschaftsnetzwerk "Wäller ...

Rheinbreitbach: Körperverletzung im Supermarkt

Rheinbreitbach. Der aufgebrachte Kunde schlug und trat auf den Mitarbeiter ein. Ein Strafverfahren wegen Körperverletzung ...

Weitere Artikel


Vandalismus in der Ortsgemeinde Neustadt

Neustadt. Es werden reihenweise Mülleimer auf den Wanderwegen abgerissen, Hakenkreuze und andere Symbole an Bushaltestellen ...

Diebstahl einer Gartenbank und Ladendiebstahl

Bad Hönningen. In der Nacht zum Mittwoch entwendeten unbekannte Täter eine Gartenbank in der Nähe eines Stellplatzes an der ...

Die Geburtshilfe ist am Limit

Bad Honnef. Es gibt kein wohnortnahes Geburtshilfeangebot, nur noch wenige Kreißsäle, wenige Betten auf den Wochenstationen ...

Zahlen, bitte! Inventur im Zoo Neuwied

Neuwied. „Bei uns werden die Tiere natürlich nicht wie Handelswaren verkauft, und zum Glück haben wir auch kein Problem mit ...

Citykey App Bad Honnef: "App aufs Amt"

Bad Honnef. „Citykey ist ein wegweisender Meilenstein auf unserem gemeinsamen Weg der Digitalisierung unserer Stadt. Die ...

„Rock the forest“ in Rengsdorf - endlich kracht es wieder im Wald

Rengsdorf. Die Vorfreude und die Hoffnung sind groß, dass der geplante Termin Ende Juli 2022 tatsächlich durchgeführt werden ...

Werbung