Werbung

Nachricht vom 17.01.2022    

Frank Fischer findet Waldbreitbacher „meschugge“

Nicht nur die Waldbreitbacher sind meschugge, nach jiddischer Semantik verrückt, die meisten Menschen sind es heutzutage. Wenn früher einer mit Maske in die Bank kam, rief man sofort die Polizei. Heute wird die gerufen, wenn jemand keine Maske trägt. Es gibt sogar Männer, die mit dem Pfandautomaten reden und dessen Kommunikationsunfähigkeit beklagen.

Frank Fischer bei seinem Auftritt. Fotos: Wolfgang Tischler

Waldbreitbach. Der Komiker Frank Fischer, hessischer Mainzer, der bei seinem letzten Besuch im Rittersaal des Hotels zur Post mit geringfügig mehr Haupthaar ausgestattet war, stellte am Sonntagabend in Waldbreitbach eine Besonderheit fest: Fremde sitzen vorn im Saal, Waldbreitbacher hinten und ganz hinten an der Theke kommen die Service-Kräfte aus Chemnitz.

Als Ort des Wahnsinns, an dem die Deppen haufenweise agieren, macht Fischer zum einen den Einzelhandel aus, wo es Deko-Sand und Kugelschreiber mit 13 Kilometern Haltbarkeit zu kaufen gibt. Zum anderen die Deutsche Bahn mit absurden Durchsagen und komischen Leuten, die der Kabarettist mit seiner probaten Gegenwehr locker aus dem Nachbarsitz vergrault: Man muss noch bekloppter sein als die anderen. Bewährt hat sich in der Bahn eine Kombination von Selbstgesprächen mit einem Tick oder die lautstarke Frage: „Siri, ist Krätze eigentlich ansteckend?“

Dieselbe Waffe gilt gegen Querdenker: Corona-Demos nicht verbieten, sondern noch bekloppter sein als die Demonstranten, dann werden diese aus Protest bald nur noch mit Masken herumlaufen.

Der Vielreisende liebt Dialekte, Gewinnspiele im Radio und Baumärkte, wo sich Männer am liebsten aufhalten, denn Psychos werden von Baumärkten angezogen. Fischer geht hin, wenn er seine Ruhe haben will. Dann stellt er sich an die Info-Theke, wo garantiert monatelang keiner zu sehen ist. Falls doch jemand auftaucht, dann nur, um den wichtigsten Satz aller Bediensteten an den Mann zu bringen: „Nicht meine Abteilung!“



Im Baumarkt steht auch das männliche Status-Symbol Kugelgrill zum Verkauf. Fischer outete sich als Passiv-Griller und Wurstianer, als leichtgläubiger Facebook-Nutzer und Smombie. Da er oft in Landhotels untergebracht wird, hat er deren Aufzüge als Fallen erkannt und eine sichere Strategie zum Upgraden entwickelt.

Seine beiden vorbereiteten Zugaben spielte er zügig, leider konnte er pandemiebedingt die erübrigte Zeit nicht zu Gesprächen mit Zuschauern nutzen. Aber vielleicht kommt er in zwanzig Jahren, nach Corona wieder nach Waldbreitbach.

Am Sonntag, 13. Februar wird Stefan Danziger in das Hotel zur Post kommen und lustige Antworten geben auf die Frage, die ständig an Comedians gestellt wird: “Was machen Sie eigentlich tagsüber?” (htv)


Lokales: Rengsdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Eric Pfeil bei den 23. Westerwälder Literaturtagen in Hillscheid: Ciao Amore, Ciao

Hillscheid. Ein Land, in dem Opernarien gepfiffen werden, überall Denkmäler namhafter Sänger herumstehen und die Einschaltquoten ...

Echohall im Bunker b-05 Montabaur

Montabaur. Sechs zeitgenössische Schweizer Künstler stellen Ergebnisse ihrer Überlegungen zu Bunkern im b-05 aus. Bei der ...

Buchtipp: "Mordsknall" von Micha Krämer

Kausen/Dierdorf. Da Installateur Martin auch die Gasanschlüsse verlegt hat, gerät er in Verdacht, die Gasexplosion verursacht ...

Bildhauerin Doris Kamlage aus Alfter kommt nach Linz am Rhein

Linz am Rhein. Doris Kamlage stellt bevorzugt eine Interaktion zwischen Betrachter und ihren Werken in den Mittelpunkt. So ...

Kunst trifft Garten - Straßenhaus lädt ein

Straßenhaus. 2019 in Niederhonnefeld kamen mehrere hundert Besucher - ein überwältigender Erfolg für Gartenbesitzer, Künstler ...

Internationaler Museumstag in der Sayner Hütte lädt zum Entdecken ein

Bendorf. Den Tag über kann man von 10 bis 17 Uhr (in Form des neuen Museumstalers) selbst Metall gießen und auf einer Gusseisen-Tauschbörse ...

Weitere Artikel


Neues Angebot: Kinderimpfungen im St. Elisabeth-Krankenhaus

Kreis Neuwied. Statt eines zentralen Impfzentrums mit weiten Anfahrtswegen, gibt es zahlreiche Angebote, quer verteilt über ...

Klassifizierung von Ferienwohnungen erfolgreich

Waldbreitbach. Die 4-Sterne Ferienwohnung von Mechthild Müller in Kurtscheid bietet einen fantastischen Ausblick ins Rengsdorfer ...

Corona: 201 neue Fälle über das Wochenende im Kreis

Neuwied. Am heutigen Montag meldet die Kreisverwaltung 201 Neuinfektionen für das Wochenende, gleichmäßig verteilt über das ...

Häuslicher Streit endet bei der Polizei in Zelle

Hammerstein. Bei Eintreffen der Polizei, hatte die 45-jährige Geschädigte zwischenzeitlich ihrer Wohnung verlassen können ...

Petra Franzmann ist neue Schulreferentin bei der ADD

Neuwied. Als ehemalige Schulleiterin der Dominikschule in Kirn und Beraterin für Grundschulen wird sie ihre vielfältigen ...

50 Jahre und kein bisschen leise

Linz. Diese und viele weitere Punkte sorgen für langjährige Mitgliedschaften und gleichzeitig für erfreulich viele Neumitglieder. ...

Werbung