Werbung

Nachricht vom 13.01.2022    

Zwei "MINT4Girls"-Workshops in den Winterferien

Das Bildungsbüro der Kreisverwaltung bietet in den Winterferien zwei MINT-Workshops für Mädchen an. Beide Online-Kurse richten sich an Schülerinnen der 6. und 7. Klasse: „Programmieren lernen wie nix mit Calliope“ und „Kreativität entdecken mit Scratch und MakeyMakey".

Symbolfoto

Kreis Neuwied. Im ersten Kurs lernen die Mädchen an zwei Tagen, wie sich die Welt der Computer erschließen lässt. Bei diesem Workshop wird der Minicomputer Calliope genutzt, ein Mikrocontroller in Form einer sternförmigen Platine. Mit der Calliope lassen sich tolle Spiele und Experimente programmieren. Die Calliope kann zum Beispiel Strom oder die Temperatur messen, ein Lied spielen oder als Würfel programmiert werden – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die Schülerinnen benötigen keine Vorkenntnisse, um mit der Calliope einen eigenen Code zu schreiben. Nach der Anmeldung wird der kleine Ein-Platinen-Computer nach Hause gesendet. Termin: 21. Und 22. Februar 2022 von 10 bis 12 Uhr.

Im zweiten Workshop können Mädchen kreativ sein und werden ein Spiel entwickeln. Dabei hilft ihnen Scratch, eine Programmiersprache, die ähnlich wie Lego aufgebaut ist. Es gibt Bausteine, die jeweils eine Funktion haben und passend zusammengestellt werden müssen. Dabei verwendet wird auch das „MaKeyMakey-Board“, eine kleine Platine, mit der man leitfähige Objekte aus dem Alltag in Computertasten umwandeln kann. Ein Löffel aus der Küchenschublade oder eine Gurke kann zum Beispiel den Cursor auf dem Bildschirm nach oben bewegen. Am Ende des Workshops haben die Teilnehmerinnen ein Spiel entwickelt, das mit „MakeyMakey“ bedient werden kann. Nach der Anmeldung wird „MakeyMakey“ nach Hause gesendet. Termin: 23. und 24. Februar 2022 von 9 bis 13 Uhr.

Für beide Workshops gilt: Erfahrene Mentorinnen des Ada-Lovelace-Projekts der Hochschule Koblenz vom Rhein-Mosel Campus und vom „RheinAhrCampus“ Remagen begleiten die Mädchen online und unterstützen sie beim Ausprobieren und Experimentieren. Die Teilnahme ist kostenlos. Das Ada-Lovelace-Projekt wird unterstützt durch die Europäische Union sowie die beiden rheinland-pfälzischen Ministerien für Wissenschaft und Gesundheit sowie Familie, Frauen, Kultur und Integration.



Voraussetzung für die Teilnahme:
Laptop/Computer mit Kamera und Mikrofon, stabile Internetverbindung, eine von den Eltern vorab unterschriebene Einverständniserklärung und ein unterschriebener Leihvertrag für die Calliope-Platine und MakeyMakey.

Die Arbeitsmaterialien schickt das Bildungsbüro Neuwied nach Erhalt des unterschriebenen Leihvertrags und der unterschriebenen Einverständniserklärung zu. Im Anschluss an den Workshop müssen die Leihgaben fünf Tage nach der Veranstaltung wieder zurückgegeben sein.

Informationen zum Ada-Lovelace-Projekt
Das Ada-Lovelace-Projekt hat sich zum Ziel gesetzt, Mädchen und junge Frauen für MINT- Studiengänge und Berufe zu motivieren. Namensgeberin des Projekts ist Ada Countess of Lovelace (1815-1852), die schon vor über 150 Jahren erste Programme zur Bedienung von Rechenmaschinen schrieb. Sie hat damit in einer Zeit, in der Frauen der Zugang zu Universitäten, Akademien und deren Bibliotheken verboten war, viel Mut bewiesen.

Anmeldung und Information bei Kreisverwaltung Neuwied, Andrea Oosterdyk, Bildungsbüro, Telefon 02631-803161, E-Mail andrea.oosterdyk@kreis-neuwied.de. Weitere Informationen auf der Homepage des Landkreises: https://bit.ly/3K7IRje. (PM)





Mehr zum Thema:    Kinder & Jugend   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Neue Online-Reihe: Philosophische Vordenker der Nachhaltigkeit

Neuwied. Am Einführungsabend geht es zunächst um das „ökologische Denken“ in den 80er Jahren, den begrifflichen Ursprung ...

Buchtipp: „Freiheit meiner Daseinsfreude“ von Tina Hüsch

Dierdorf/Bad Marienberg. Für die Poetin ist klar, dass in jedem Menschen der Traum von der großen Freiheit lebt, der „der ...

VHS-Kurse in Bendorf ab Ende Januar buchbar

Bendorf. Mit einem Mix aus bewährten und neuen Angeboten geht die VHS ins Frühjahr. Sprachen lernen, neue Wege zu Gesundheit ...

„Rock the forest“ in Rengsdorf - endlich kracht es wieder im Wald

Rengsdorf. Die Vorfreude und die Hoffnung sind groß, dass der geplante Termin Ende Juli 2022 tatsächlich durchgeführt werden ...

Förderkreis Obere Burg Rheinbreitbach stellt Jahresprogramm vor

Rheinbreitbach. Eröffnet wird der Veranstaltungsreigen von dem Jungen Forum Klassik am kommenden Sonntag, 23. Januar, 17 ...

Frank Fischer findet Waldbreitbacher „meschugge“

Waldbreitbach. Der Komiker Frank Fischer, hessischer Mainzer, der bei seinem letzten Besuch im Rittersaal des Hotels zur ...

Weitere Artikel


Große Linzer Karnevalsgesellschaft 1934 e.V. sagt Session 2021/22 ab

Linz. Somit entfallen ersatzlos folgende Veranstaltungen: Jugendsitzung, Mittelrheinisches Prinzentreffen, Prunksitzung, ...

Verbandsgemeinde Dierdorf wählt neuen Bürgermeister

Dierdorf. Im Rahmen der vorgegebenen Rahmenbedingungen haben sich für das Amt des Bürgermeisters drei Kandidaten beworben. ...

Arbeitsagentur Neuwied: Ausgaben in 2021 deutlich gesunken

Neuwied. Dies führte auch zu einer finanziellen Entlastung im Haushalt der Bundesagentur für Arbeit. Nachdem 2020 für das ...

LG-Athleten holen fünf Siege bei Hallenmeetings

Neuwied. In Frankfurt gelang Leon Schwöbel in der Kugelstoß-Konkurrenz ein starker Saisoneinstieg. Mit persönlicher Hallenbestleistung ...

Kleines Bändchen erleichtert weiterhin den 2G-Einkauf

Neuwied. Für den entspannten Einkaufsbummel in der Deichstadt sorgt ein kleines farbiges Bändchen, das unter anderem in der ...

Linz: Sachbeschädigungen an mehreren PKW und Ladendiebstahl

Linz. Ein unbekannter Täter beschädigte in der Zeit vom 11. bis 12. Januar insgesamt vier PKW auf einem öffentlich zugänglichen ...

Werbung