Werbung

Nachricht vom 10.01.2022    

SPD-Engers sieht Offenbarungseid der Neuwieder Verwaltung

Von Wolfgang Tischler

Die SPD-Engers kritisiert in einer Pressemitteilung den Zustand der Neuwieder Verwaltung und hier vor allem die Bankrotterklärung des Bauamtes. Wenden sich dieser Tage Bürger und Unternehmen mit Anfragen an das Bauamt, bekommen sie eine automatisierte Antwort. Diesen Vorwürfen widerspricht die Verwaltung und legt Fakten dar.

Symbolfoto Bau

Neuwied. Das Bauamt untersteht bekanntlich Oberbürgermeister Jan Einig als Baudezernent persönlich. Laut SPD Engers sollen E-Mails an das Bauamt automatisiert wie folgt beantwortet werden: „Aufgrund personeller Engpässe ist die Erreichbarkeit der technischen Sachbearbeiter der Bauaufsichtsbehörde derzeit zugunsten der Antragsbearbeitung eingeschränkt. Ihre Nachricht wird in diesem Zeitraum nicht weitergeleitet und kann auch nicht bearbeitet werden. Eine Bauberatung per E-Mail kann derzeit nicht stattfinden. Wenden Sie sich mit Ihren Fragen daher bitte zunächst an Ihre/n Architekt*in. Unterlagen zu laufenden bauaufsichtlichen Verfahren reichen Sie bitte ausschließlich schriftlich unter Angabe des Aktenzeichens per Post ein, damit diese in der aktuellen Situation zielgerichtet bearbeitet werden können. Von Sachstandsanfragen zu laufenden bauaufsichtlichen Verfahren bitten wir vorübergehend Abstand zu nehmen, da wir im Moment nicht in der Lage sind, hier Auskünfte zu geben.“

"Das ist unmöglich und der Imageschaden sowie der wirtschaftliche Schaden für die Stadt kaum absehbar", sagen die Engerser Genossen. Vorsitzender Ferhat Cato betonte zudem: "Man stelle sich nur vor, die SPD würde noch den Oberbürgermeister stellen, was für ein Theater dann die Herren Martin Hahn & Co. veranstalten würden."

Die Engerser Sozialdemokraten fordern den Stadtrat auf, auch auf den OB politisch einzuwirken, den Druck auf die Verwaltung zu erhöhen, und politisch endlich zu handeln.



Die Stadt legt ihre Sichtweise dar
Wir haben den von der SPD Engers geschilderten Sachverhalt bei der Stadtverwaltung Neuwied vorgetragen. In der Verwaltung ist man der Meinung, dass von der Verwaltung schlechthin, die Rede ist, sei parteipolitischen Interessen geschuldet. „Die Vorwürfe sind aber nicht zutreffend“, heißt es aus dem Rathaus. Fakt sei, dass in der Bauordnungsabteilung Krankheit und Fluktuation zu einem personellen Engpass geführt haben.

Pressesprecher Erhard Jung: „Dadurch bedingt kann die Abteilung in der Tat vorübergehend keine Bauberatung anbieten. Was aber auch stets ein zusätzlicher Service der Abteilung und nicht etwa ihre Kernaufgabe war. Daher werden an Bauvorhaben interessierte Personen gebeten, sich vorab intensiv von ihren Planern und Architekten beraten zu lassen, zu deren Aufgaben Beratung ja auch gehört.“

Abschließend wird von der Verwaltung darauf hingewiesen, dass der eigentlich doch hinlänglich bekannte Mangel an Fachkräften längst auch in der Verwaltung Stellenbesetzungen deutlich erschwert. Im aktuellen Fall deutet sich nun laut Jung jedoch konkrete personelle Verstärkung an, sodass schon bald erste Vakanzen beseitigt und die Bauabteilung sukzessive wieder gestärkt werden kann. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Neue Bundesförderprogramme für Vereine

Altenkirchen/Neuwied. Das Programm „Ehrenamt gewinnen, Engagement binden, Zivilgesellschaft stärken“ zielt vor allem auf ...

Neuwied zur Host Town für Special Olympics ernannt

Neuwied. Die Deichstadt wird nun als eine von vielen Kommunen vom 12. bis 15. Juni 2023 im Vorfeld der eigentlichen Spiele ...

Jugendbeirat kam zu seiner konstituierenden Sitzung zusammen

Neuwied. Mit dabei war auch Bürgermeister Peter Jung. Er dankte in seinem Grußwort dem bisherigen Beirat für den großen Einsatz, ...

Streit um Stopp der KfW-Förderung von Effizienzhäusern

Region. Die Neubauförderung des sogenannten Effizienzhauses 55 (EH55) wäre zum Monatsende Januar 2022 ausgelaufen. Dies führte ...

Fairtrade feiert Geburtstag - Bad Honnef feiert mit

Bad Honnef. Bewegungen, die Klimaschutz und Nachhaltigkeit verstärkt in den Blick rücken, senden da einen klaren Denkanstoß. ...

Neues Sportgelände für das Werner-Heisenberg-Gymnasium

Neuwied. Mehrzweckspielfeld, Laufbahn, Sprung- und Kugelstoßanlage, ein blitzsauberes Beachvolleyballfeld: Das Werner-Heisenberg-Gymnasium ...

Weitere Artikel


KVHS bietet Berufs- und Karrierewerkstatt

Neuwied. Eignen Sie sich das Basiswissen in den praxisorientierten Kurz-Einheiten an, die modular aufeinander aufbauen, aber ...

Kleine Aufmerksamkeit anstelle großer Feier in Elgert

Elgert. Kurzerhand wurde im Ortsbeirat die Entscheidung getroffen, den „Senioren“ mit einem kleinen persönlichen Geschenk ...

Lisa Höfer ist kommunaler Klimascout bei der Stadt Neuwied

Neuwied. Das Projekt wird vom Bundesumweltministerium gefördert und unterstützt Städte und Gemeinden dabei, Auszubildende ...

Stadtverwaltung Neuwied gibt sich Klimaschutz-Regelwerk

Neuwied. „Die Klimaziele zu erreichen, das schaffen wir nur durch eine gemeinsame Kraftanstrengung“, weiß Klimaschutzmanagerin ...

Winzer für eine Jahr – Online-Info am 3. Februar

Neuwied. Bei dem Kurs lernen Sie alle Tätigkeiten eines Winzers kennen von der Arbeit und Ernte im Weinberg bis zur Verarbeitung ...

Kristina Haas feiert 25-jähriges Dienstjubiläum

Puderbach. Kristina Haas zeichnet sich seit Beginn ihrer Zugehörigkeit als Erzieherin für das Wohl der Kinder des Puderbacher ...

Werbung