Werbung

Nachricht vom 26.12.2021    

Nicole nörgelt - über Weihnachtswetter als Umtauschware

Von Nicole

GLOSSE | Hach, Weihnachtszeit. Tannenduft, Plätzchen und jedes Jahr die gleichen Ohrwürmer. Und wieder keine Spur von weißer Weihnacht, davon kann man nur noch träumen. Argh! Nicht schon wieder ein neuer Ohrwurm! Gibt es eine Impfung gegen lahme Witterung oder muss man da warten, bis das Totwetter erfunden wird?

Nicole würde das Weihnachtswetter gerne umtauschen. Hat jemand den Kassenzettel aufgehoben? (Symbolfoto)

Kann man Wetter vielleicht wie ein doofes Geschenk einfach umtauschen oder weiterverschenken? Wahrscheinlich liegt es ja eh wieder an mir und meiner nörgeligen Grinch-Natur, dass ich bei zwitschernden Vögeln im Garten und Jackenlos-Wetter nicht recht in Weihnachtsstimmung komme. Daran hätte ich mich ja inzwischen gewöhnen können. Ob ich die Zeiten noch erlebe, wo wir alle am eigenen Pool eine Grillparty in Badekleidung zu Heiligabend abhalten?

Und wie lange mag es wohl noch dauern, bis das Gendern auch in die Wettervorhersage einzieht? Ich meine, wer lässt nicht lieber eine stürmische „Gewitterin“ auf sich herabdonnern und sieht sich den Himmel mit lieblichen „Wölkinnen“ an? Da ärgert man sich doch gleich viel weniger, wenn der Sommer wieder so halbgar unentschlossen wird wie 2021. Keine Hitze, keine Kälte, kein bisschen Spaß an der Tagesordnung und nur durchs Datum von anderen Jahreszeiten zu entscheiden. Hm. Wenn ich es mir recht überlege, hätte vielleicht der Sommer 2021 als Bundeskanzler kandieren sollen. Lauwarm und fader geht es ja kaum.



NR-Kurier Newsletter: So sind Sie immer bestens informiert

Täglich um 20 Uhr kostenlos die aktuellsten Nachrichten, Veranstaltungen und Stellenangebote der Region bequem ins Postfach.

Wenn Sommer und Winter eh keinen Unterschied mehr machen, könnte man eigentlich die Adventsdeko das ganze Jahr dranlassen. Aber war da nicht nächste Weihnachten noch was mit Fußball und so? Im Ur-Fußball-Land Katar, wo es so heiß ist, dass man in der Adventszeit die WM austragen muss? Nennt man das dann wegen dem Wüstensand „gelbe Weihnachten“? Nee. Lieber nicht. Das haben wir zum Glück alle ja gelernt, als es hierzulande noch Schnee gab: Der gelbe ist bäh!

Prima. Da bleibt man doch am besten gleich Zuhause, wen kümmert es da, ob es Lockdowns gibt oder nicht? Und wenn ich noch einen einzigen Lebkuchen esse, werde ich sowieso platzen. Naja, vielleicht kann ich das ja bis Silvester rauszögern. Wenn schon kein Feuerwerk in die Luft gehen darf, dann vielleicht wenigstens ich.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Nicole nörgelt  


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwälder Rezepte: Feurige Hackfleischsoße mit Gemüse

Dierdorf. Mit dem würzigen Gericht lässt sich auf leckere Weise das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden.

Zutaten für ...

AKTUALISIERT: Nach Geldautomatensprengung in Koblenz: Täter bei Bad Hönningen festgenommen

Koblenz/Bad Hönningen. Wie die Staatsanwaltschaft Koblenz mitteilt, hatte ein Zeuge einen Pkw beobachtet, der mit hoher Geschwindigkeit ...

Imkern lernen im Westerwald

Buchholz. Das Halten eigener Bienen ist in Mode - immer mehr Menschen entscheiden sich für die Imkerei als nachhaltiges Hobby. ...

Rosenmontag in Neuwied mit neuem Zugweg

Neuwied. Wie in all den Jahren beginnt er von der Langendorfer Straße aus in Richtung Elfriede-Seppi-Straße. Dann geht es ...

Kick-off Event zum Jahresauftakt der Data Center Group war ein voller Erfolg

Betzdorf/Wallmenroth. Ein schöner Anlass, um die gesamte Belegschaft zusammenzutrommeln, die nicht nur im Hauptsitz Wallmenroth ...

Autofahrer fährt in Neuwied Fußgängerin an und flüchtet

Neuwied. Zu dem Auto ist bisher nur bekannt, dass es silbern ist. Zeugen dieses Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei ...

Weitere Artikel


Die Kleine Pechlibelle ist Libelle des Jahres 2022

Region. Libellen als Augentiere haben ein viel differenzierteres Farbensehen als wir Menschen. Sie haben viel mehr Farbrezeptoren ...

Großbrand in der Innenstadt von Bendorf

Bendorf. Am Abend des 25. Dezember kam es im Bereich der Bendorfer Innenstadt zu einem Brand eines viergeschossigen Gebäudes. ...

Bären fegen Dortmund vom Eis

Neuwied. „In Neuss hatten wir vor einer Woche einen schlechten Tag. Heute war es umgekehrt, und vor allem haben wir die Chancen ...

Deichstadtvolleys: Weihnachten in Fitness-Studio und Trainingshalle

Neuwied. Am Dienstagabend (28. Dezember) startet mit der Begegnung in der Riethsporthalle eine Serie an Spielen, die für ...

Wäller Markt steht in den Startlöchern

Bad Marienberg. Der genossenschaftliche Ansatz wird als regionales Bündnisprojekt mit beachtlicher Mehrheit (84,5 Prozent) ...

Entwicklungsstrategie für die Raiffeisen-Region wird vorgestellt

Dierdorf. Viele Bürgerinnen und Bürger haben sich mit ihren Ideen und Vorschlägen über verschiedene Beteiligungsformate in ...

Werbung