Werbung

Nachricht vom 01.12.2021    

Besonderes Zimmer für unheilbare Patienten eingerichtet

Auf der Intensivstation des Marienhaus Klinikums St. Elisabeth wurde eigens für unheilbar erkrankte Patienten ein besonders gestaltetes Zimmer eingerichtet. Es wirkt, als liege man auf einer Waldlichtung und blicke in den Himmel.

Von links: Annika Zühlke, stellvertretende pflegerische Leiterin der Intensivstation, Dr. Michael Fresenius, Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin, Oberärztin Elisabeth Bergmann, Dr. Christian-René de Mas, Chefarzt der Klinik für Innere Medizin und Bauingenieur Sascha Bintz, MHDL-Bau. Foto: Andrea Schulze

Neuwied. Es ist ein wunderschöner, großer, behaglicher Raum, dem man nicht ansieht, dass es sich dabei um ein Zimmer auf der Intensivstation des Marienhaus Klinikums St. Elisabeth Neuwied handelt. Die gesamte Wand gegenüber dem Bett ist mit einem Wald-Foto gestaltet. Das hochauflösende Bild, auf dem jedes einzelne Blättchen deutlich zu erkennen ist, wurde auf eine Platte gezogen und mit einer Spezialoberfläche versehen. So entspricht es auch den Hygienestandards der Intensivstation.

Über dem Bett ist ein großer quadratischer Lichthimmel mit einem Foto mit weißen Wolken und einem Ast mit Ahornblätter angebracht. „Es wirkt, als liege man auf einer Waldlichtung und blicke in den Himmel“, sagt Dr. Christian-René de Mas, der Chefarzt der Klinik für Innere Medizin – Gastroenterologie/ Diabetologie/ Palliativmedizin. „Auch der Blick aus dem Fenster lädt zum Träumen ein: Wir schauen hier auf die Bäume eines alten Parks“, ergänzt Dr. Michael Fresenius, der Chefarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin.

In rund sechs Wochen wurde das Zimmer für schwerstkranke und palliative Patienten im laufenden Betrieb umgebaut. Ein neuer Boden wurde verlegt und eine neue Lichttechnik installiert – zu dieser gehört auch der große Lichthimmel über dem Bett. Auf dem neuen Fernseher können die Patienten und ihre Angehörigen digitale Fotos anschauen und Videos abspielen. „Zudem haben wir die Wand mit der Schiebetür zum Flur um einige Meter versetzt, denn wir wollten das Zimmer größer machen“, erläutert Bauingenieur Sascha Bintz vom Zentralen Bau-Management. Jetzt gibt es einen gemütlichen Vorraum mit zwei Sesseln, der von dem eigentlichen Krankenzimmer durch eine Wand mit einer großen Fensteröffnung abgetrennt ist. „Das Fenster ist notwendig, damit die Pflegekräfte, Ärztinnen und Ärzte vom Flur aus einen ungehinderten Blick auf den schwerkranken Patienten haben“, erläutert Sascha Bintz.



Die Idee ein Krankenzimmer für Palliativpatienten auf der Intensivstation zu gestalten, stammt von Dr. Martin Reuber, dem leitenden Oberarzt der Klinik für Anästhesiologie, Intensiv- und Notfallmedizin. Als Notarzt, der Patienten im Hubschrauber begleitet, kommt er in sehr viele Kliniken und lernt viele Intensivstationen kennen. „Von besonders schönen Zimmern hat er Fotos mitgebracht“, sagt Dr. Fresenius.

„Uns allen gefiel die Idee, eigens für Patientinnen und Patienten, die besonders lange im Krankenhaus liegen müssen oder unheilbar erkrankt sind, ein außergewöhnliches Zimmer einzurichten“, sagt Annika Zühlke, die stellvertretende pflegerische Leiterin der Intensivstation. Die Patienten und ihre Angehörigen sollten sich dort richtig wohlfühlen können. Als das Haus dann eine Großspende für palliativmedizinische Zwecke erhalten hat (der Spender möchte anonym bleiben), „konnten wir einen Teil davon für den Umbau des Intensivzimmers nutzen“, freut sich Dr. de Mas. Gemeinsam hat das Team der Intensivstation mitentschieden, wie das Zimmer gestaltet wird und welche Bilder verwendet wurden.

Alle Mitarbeitenden der Intensivstation seien sehr begeistert von dem Ergebnis, betont die Oberärztin Elisabeth Bergmann. „Wir freuen uns, dass wir zusätzlich zur Palliativstation, in der wir schon seit vielen Jahren bis zu acht schwer unheilbar erkrankte Patienten ganzheitlich behandelt und liebevoll betreuen, dieses Zimmer auf der Intensivstation zur Verfügung haben“, sagt sie. Denn so könnten sie den Menschen an ihrem Lebensende noch ein kleines bisschen Glück schenken.



Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Oberbieber: Halbseitige Sperrung wegen Kanalarbeiten

Neuwied. Der Grund für die Sperrung sind Kanalarbeiten an der Friedrich-Rech-Straße im Bereich der Aubachbrücke. Die Arbeiten ...

Keine Barrierefreiheit in Neuwieder Theater: Lösungen gesucht

Neuwied. Anders als im Jungen Schlosstheater, das im vergangenen Jahr eröffnet und selbstverständlich barrierefrei gebaut ...

Ukulele-Kurs in Neuwied: Kleines Instrument mit großer Wirkung

Neuwied. Das viersaitige Instrument hat eine Reihe von Vorzügen: Es ist klein, gut zu transportieren, klanglich durchsetzungsfähig, ...

Land bleibt bei bisheriger Wolf-Strategie - Freie Wähler besorgt

Mainz. Bestätigt wurde die problematische Entwicklung während des Fachforums "Wolf und Weidetierhaltung" am 28. April in ...

Breitensport für Jungen ab der 4. Klasse beim ATV Selhof

Bad Honnef. Die Breitensportgruppe hat den Vorteil, dass die unterschiedlichen Fähigkeiten und die Beweglichkeit der Kinder ...

Beispiel Rengsdorf: Dorferneuerungsprogramm zeigt sichtbar Wirkung

Kreis Neuwied. Kreis-Beigeordneter Michael Mahlert hat sich jetzt gemeinsam mit den Kolleginnen Margit Rödder-Rasbach und ...

Weitere Artikel


Ein Tag für die Ahrtalschule

Puderbach. Als dann dieses Jahr auch die Schulen an der Ahr von der Flutwelle stark beschädigt wurden, entschied man sich ...

Richtige Vogelfütterung ist Tierschutz

Region. Wildvögel nehmen das Futterangebot über Winter gern an, weil bei Frost und Schnee die Futtersuche schwieriger und ...

Spielhallenkontrollen und Zeugen zu Verkehrsgefährdung gesucht

Spielhallenkontrollen
Dierdorf. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch kontrollierten Polizeibeamte Spielhallen im Bereich ...

Corona im Kreis Neuwied: 98 neue Infektionen

Neuwied. Am heutigen Mittwoch meldet die Kreisverwaltung 98 Neuinfektionen. Die meisten Fälle kommen aus der Stadt Neuwied ...

Der vorerst letzte Vorverkaufsstart der Landesbühne Rheinland-Pfalz

Neuwied. Dort steht zum Beispiel das bewegende Schauspiel Sophie Scholl – „Die letzten Tage“, die Knallerkomödie „Die Extrawurst“, ...

Rotary Pflanzaktion entwickelt sich in Neuwied erfolgreich

Neuwied. Mit der Anpflanzung der aufgrund ihrer Wurzelstruktur resistenten Eichen und Hainbuchen wurde im April die Aufforstung ...

Werbung