Werbung

Nachricht vom 10.11.2021    

Kindern den Übergang in die Schule erleichtern

Dass, wie von Eltern gern scherzhaft gesagt, mit der Einschulung der Ernst des Lebens beginnt, ist vielleicht etwas übertrieben. „Aber unbestritten ist der Übergang von der Kita zur Grundschule ein Meilenstein in der kindlichen Entwicklung. Einer, der sowohl Erwartungen, als auch Ängste mit sich bringt“, betont Landrat Achim Hallerbach.

Bei der virtuellen Fachtagung diskutierten Kita-Leiter, -Fachkräfte und Trägervertreter, wie der Übergang zur Grundschule am besten gelingt. Foto: privat

Kreis Neuwied. Damit dieser wichtige Schritt möglichst erfolgreich gelingt, braucht es eine bestmögliche Zusammenarbeit aller Beteiligten: der Kita-Kollegen, der Lehrer sowie der Eltern mit ihren Kindern. Und deshalb war dieser Übergang zur Schule auch kürzlich das zentrale Thema der jährlichen Kita-Fachtagung im Kreis Neuwied. Im Rahmen des vom Landrat initiierten Pilotprojektes „Qualitätsentwicklung im Diskurs“ (QiD) besprachen die Leiter, Fachkräfte und Träger der Kindertagesstätten im Kreis Neuwied ein breites Spektrum an Perspektiven und eröffneten neue Blickwinkel. Man war sich einig, die bestehenden Konzepte und Bildungsinhalte überprüfen und im Sinne einer gezielten und verbindlichen Zusammenarbeit zwischen Kita und Grundschule noch besser miteinander verzahnen zu wollen.

Im Raum steht nun, dafür gemeinsam mit dem rheinland-pfälzischen Bildungsministerium und dem Institut für Bildung, Erziehung und Betreuung in der Kindheit (IBEB) ein Pilotprojekt im Kreis Neuwied zu initiieren. „An vielen Stellen wird vorbildlich zusammengearbeitet und wir haben insgesamt bereits ein starkes Netz an Akteuren. Aber wir können die Grundstruktur noch festigen und die Herangehensweise systematisieren“, ist Landrat Achim Hallerbach überzeugt und nennt die Erarbeitung eines Leitfadens für den Kreis, der auch Musterentwürfe für Kooperationsverträge zwischen Kita und Schule enthält, als Ziel. Anstrebenswert sei die Schaffung verbindlicher Strukturen der Zusammenarbeit sowie eines gegenseitigen Verständnisses für Situation, Ressourcen und Rahmenbedingungen der jeweils anderen Institution. Im Zentrum der Überlegungen sollen dabei natürlich immer die Kinder stehen: ihre Perspektive und ihre individuelle Situation, betont der Landrat.



Unter dem Strich stand für ihn nach der Fachtagung ein positives Fazit: „Die kontinuierliche Weiterführung der Qualitätsentwicklung in den Kitas im Kreis Neuwied ist uns ein großes Anliegen. Wir wissen, dass es gerade für die Kita-Teams dabei eine große Herausforderung ist, hier neben all dem täglichen Stress immer dranzubleiben. Und da beweist mir allein die hohe Teilnehmerzahl von Kolleginnen und Kollegen aus den verschiedenen Einrichtungen im Kreis wieder, wie hoch die Motivation der Kita-Teams ist“, freute er sich. Landrat Achim Hallerbach dankte zudem ausdrücklich Karen Schöneberg vom Bildungsministerium für ihren Vortrag sowie der Koblenzer Kita-Leiterin Verena Müller-Dötsch für viele Anregungen und Praxistipps bei der Fachtagung. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Windhagen: Zwei Frauen schwer verletzt sich bei Unfall mit Pferdekutsche

Windhagen. Die beiden Frauen konnten sich in der Folge nicht mehr auf der Kutsche halten und stürzten herunter. Die 58-jährige ...

Soziale Stadt: Neues Banner für den Stadtteilgarten in Neuwied aufgehängt

Neuwied. Über den Stadtteilgarten freuen sich in erster Linie die Bürger aus der südöstlichen Innenstadt. Er ist ein Kooperationsprojekt ...

AKTUALISIERT : Polizei ermittelt nach Güterwagenbrand in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Am Montag (3. Oktober) gegen 17.50 Uhr alarmierte die Leitstelle Montabaur die Feuerwehren der Verbandsgemeinde ...

Freiherr-vom-Stein-Plakette für vier verdiente Kommunalpolitiker

Kreis Neuwied. Aus dem Kreis Neuwied hat Minister Roger Lewentz in diesem Jahr vier Männer mit dieser hohen Auszeichnung ...

Türöffner-Tag mit der Maus bei der Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus

Oberraden. Morgens um 11 Uhr öffneten sich die Hallentore der Feuerwehr Oberraden-Straßenhaus für die Kinder und auch Erwachsenen. ...

Sanierung der L 256 im Ortsteil Reifert

Roßbach. Ein besonders schlechter Teilabschnitt der L 256, nämlich innerhalb des Ortsteils Reifert, wird saniert. Die Bauarbeiten ...

Weitere Artikel


Die dunkle Jahreszeit: BUND warnt vor Wildunfällen

Mainz. „Ob Wildkatze oder Luchs: Für viele seltene Arten in Rheinland-Pfalz ist der Straßentod Todesursache Nummer eins“, ...

Telefonbetrüger erbeuten hohen Geldbetrag und Schmuck durch Schockanruf

Bad Honnef. Der Mann der angeblich Verstorbenen halte sich heute zufällig in der Nähe des Wohnortes der Frau auf. Die 84-Jährige ...

Es blitzt an der A3: Messbrücke am Elzer Berg geht in Betrieb

Limburg. Nachdem der Messbetrieb der alten Brücken im August 2019 eingestellt werden musste, hat die Polizeiautobahnstation ...

Stadt und Kreis legen neuen Freizeitplaner auf

Neuwied. Die Reaktionen auf den Online-Planer waren durchweg positiv. Frisch, zeitgemäß und übersichtlich, so das allgemeine ...

Arbeitskreis Suchtprävention hilft seit 30 Jahren

Neuwied. Im Arbeitskreis engagieren sich neben der Suchtprävention des Caritasverbandes, die Jugendämter von Stadt und Kreis, ...

Westerwälder Rezepte: Zimtwaffeln

Region. In bäuerlichen Haushalten wurden früher im Familienverband Zimtwaffeln gebacken. Da das langstielige gusseiserne ...

Werbung