Werbung

Nachricht vom 07.11.2021    

Großes Interesse am 26. Bendorfer Wirtschaftstag

Beim 26. Bendorfer Wirtschaftstag stand die Transformation der Wirtschaft durch den Klimawandel im Fokus. Rund 140 Besucher waren zu dem traditionellen Treffen von Wirtschaft und Politik, Handel und Tourismus, Verwaltung und Medien in die Krupp’sche Halle der Sayener Hütte gekommen, um sich Impulse einzuholen und sich auszutauschen.

Das Treffen von Wirtschaft und Politik, Handel und Tourismus, Verwaltung und Medien fand in der Krupp’schen Halle statt. (Fotos: Stadt Bendorf)

Bendorf. „Der Klimawandel ist die größte Bedrohung unserer Zeit“, betonte Bürgermeister Christoph Mohr in seiner Begrüßung. Bendorf wolle die Herausforderungen durch den Klimawandel aber auch als Chance begreifen und versuchen, über ein neues Stadtentwicklungskonzept transformative Lösungen zu finden, so der Rathauschef.

Die Bewerbung zur Landesgartenschau 2027 sei Treiber von vielen innovativen Ansätzen und Konzeptideen gewesen. Die Sinn- und Visionsmarke CircuLaGa steht für die Orientierung an kreislaufwirtschaftlichem Denken und Handeln, bei dem es darum geht, den Wert von Produkten, Stoffen und Ressourcen so lange wie möglich zu erhalten und so wenig wie möglich Abfall zu erzeugen, damit Dekarbonisierung, Klimafolgenanpassung und der Erhalt von Biodiversität gelingt.

Um die Energiewende weiter voranzubringen, ist außerdem die Wasserstofftechnologie ein wichtiger Baustein für die Stadt Bendorf. „Wir wollen die Entwicklung nicht abwarten, sondern die Zukunft proaktiv gestalten“, erklärte Christoph Mohr. Dafür gab es ein Lob von Landrat Dr. Alexander Saftig, der ebenfalls die wirtschaftlichen Chancen durch Klimaschutzmaßnahmen hervorhob. Es sei wichtig, fossile Energieträger durch Alternativen wie grünen Wasserstoff zu ersetzen. „Der Landkreis und die Wirtschaftsförderungsgesellschaft unterstützen die Stadt Bendorf bei der Realisierung der Projekte“, so Saftig.

Als einer der Gewinner der Initiative "HyLand – Wasserstoffregionen in Deutschland" in der Kategorie HyStarter wird die Stadt Bendorf ein Jahr lang fachlich und organisatorisch bei der Entwicklung eines regional zugeschnittenen Wasserstoffkonzepts und der Bildung eines Netzwerks für lokale Wasserstoffakteure begleitet.

Nadine Hölzinger, Geschäftsführerin der Spilett New Technologies GmbH, Berlin wird die Verwaltung dabei organisatorisch und inhaltlich beraten. In einem spannenden Vortrag gab sie beim Wirtschaftstag erste Einblicke in Herstellung, Anwendungsfelder und Vorteile des leichtesten chemischen Elements.

Klimafreundlich hergestellter Wasserstoff ermögliche es, die CO2-Emissionen vor allem in Industrie und Verkehr dort deutlich zu verringern, wo Energieeffizienz und die direkte Nutzung von Strom aus erneuerbaren Energien nicht ausreichen. Wasserstoff ist ein integrativer Energieträger. Eine Vielzahl konventioneller und neuer Primärenergiequellen können zu seiner Herstellung verwendet werden. Er ist außerdem universell einsetzbar und diskriminierungsfrei.

„Es ist keine Frage, ob man die Energiewende macht, sondern wann man damit startet“, sagt Hölzinger und wies auf attraktive Förderprogramme zum Thema Wasserstoff hin. In Bendorf startet der HyStarter-Prozess im Frühjahr 2022 – gemeinsam wird zunächst eine „Roadmap“ zur Erarbeitung und Initiierung einer regionalen Wasserstoffwirtschaft angefertigt. Es gelte, die Potentiale der Wasserstoff- und Brennstoffzellentechnologie zur Beschleunigung der regionalen Aktivitäten zu identifizieren zu und die regionalen Akteure mit Wissensträgern aus Industrie und Wissenschaft zu vernetzen, erklärte Hölzinger.



In verschiedenen Workshops und Fachgesprächen soll dann in weiteren Schritten ein Handlungsprogramm für die nächsten Jahre aufgestellt werden. Erste Ideen der Stadt Bendorf betreffen die Transformation des Hafengebiets und weiterer Gewerbestandorte zu einem Innovationshub für Wasserstofftechnologie. So gibt es erste Überlegungen zu grüner Wasserstoffproduktion und Speicherung im Bendorfer Hafen, Wasserstoffvertriebslogistik mit dem Hafen als Umschlagplatz für Transport und Antrieb im Bereich Binnenschiffe, Nutzfahrzeuge sowie Güterverkehr.

Ein weiterer Kernbereich ist die Emissionsminderung der lokalen Industriestandorte durch Nutzung von grünem Wasserstoff sowie Wasserstoffproduktion am Gewerbestandort der Spedition Normann, inklusive dem Tankstellenvertrieb von H2 und eine Sektorenkopplung im Bereich Wärmenetz.

Welche Möglichkeiten es beim Thema Mobilität gibt, wurde beim Vortrag von Cornelius Preil von der Keyou GmbH deutlich. Das Start-up aus Bayern kombiniert den klassischen Verbrennungsmotor mit Wasserstoff und unterstützt Motor- und Fahrzeughersteller bei der Umrüstung bzw. Entwicklung. Es bestehe großer Bedarf an emissionsfreier Technologie und der H2-Motor habe dabei im Vergleich zur Batterie und Brennstoffzelle große Vorteile.

Der Wasserstoffverbrennungsmotor sei einem Brennstoffzellen-Elektroantrieb
hinsichtlich Robustheit, Lebensdauer, Herstellkosten, einer höheren spezifischen Leistungsdichte und einem geringeren Aufwand in der Kühlung überlegen, so der Experte. Die größte Herausforderung liege in der Speicherung des Wasserstoffs. Hier seien effiziente Methoden gefragt, erklärte Preil im Austausch mit Nadine Hölzinger, Werner Prümm, Fachbereichsleiter Stadtentwicklung, Bauen, Wirtschaft und Kultur und Spediteur Andreas Normann, der seine Fahrzeugflotte gerne auf Wasserstofftechnologie umrüsten würde.

Neben dem Blick in die Zukunft gab es beim Wirtschaftstag auch die Würdigung aktueller Verdienste: Ein Präsent und herzliche Glückwünsche von Bürgermeister Mohr und Landrat Dr. Saftig gingen an Fabian Baldus und sein Team von der Baldus Medizintechnik GmbH. Das Unternehmen aus Bendorf hat 2021 den Großen Preis des Mittelstandes und den Gründerpreis der Sparkasse Koblenz gewonnen. (PM)


Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Hobbywinzer Dietmar Rieth stellt das Weinjahr 2022 vor

Neuwied. Hierzu ist Dietmar Rieth, der ehemalige Landtagsabgeordnete und hauptberuflich als Dipl.-Ingenieur im Bereich der ...

"Tag der Vereine" in Neuwied: Riesenerfolg für die Veranstalter

Neuwied. Als am frühen Morgen des vergangenen Samstags alle Zelte und Stände hergerichtet und die vielfältigen Info-Materialien ...

RLP Poetry Slam-Finale in Linz: Aus "Lucky Looser" wurde "Lucky Winner"

Linz. Poetry Slam ist längst mehr als Subkultur: Es ist immaterielles Unesco-Kulturerbe, vereint Comedy, Lyrik sowie Prosa ...

AKTUALISIERT: Brennender Güterzug in Rheinbrohl

Rheinbrohl. Beim Eintreffen der ersten Kräfte stand ein Waggon des Güterzuges im Vollbrand. Der Waggon war mit Papier beladen. ...

Urbacher Jahrmarkt mit vielseitigem Angebot

Urbach. Friedel Rosenberg, Urbachs 1. Beigeordneter, der die Vertretung der erkrankten Ortsbürgermeisterin Brigitte Hasenbring ...

Neues rund ums Rheinbrohler Ehrenmal - Herbstgold lockt in die Natur

Rheinbrohl. Von dem Ehrenmal aus können die Besucher einen weiten Blick ins Land genießen oder auch eine Rast einlegen, Ruhebänke ...

Weitere Artikel


Internetangebot der Stadt Neuwied: "Barrierefreiheit auch digital umsetzen"

Neuwied. "Öffentliche Stellen der Kommunen haben ihre Internet- und Intranet-Seiten sowie die von ihnen zur Verfügung gestellten ...

Für den Deutschen Voltigierpokal nominiert: Kurtscheid ist dabei

Kurtscheid/Alsfeld. "Nach einer so langen Corona-Pause haben wir uns gar nicht erhofft, in diesem Jahr noch auf ein Turnier ...

AWO Rodenbach feiert die neue Küche

Neuwied-Rodenbach. Der Verein hatte die Corona-Zeit im letzten Jahr dazu genutzt, die immerhin schon über 40 Jahre alte Küche ...

Nicole nörgelt - über die Angst des Wildschweins vor der Drückjagd

Vor meinem geistigen Auge sehe ich eine schwarzgekleidete Trauergemeinde, schweigend ins Gebet vertieft, bis sich der Friedwald ...

Steimel: Schwerer Unfall mit vier Verletzten

Steimel. Eine 19-jährige Fahrerin missachtete die Vorfahrtsregeln, beide Fahrzeuge krachten mit laut Polizeimeldung "nicht ...

Illegales Straßenrennen? Zeugen für Unfall in Vettelschoß gesucht

Vettelschoß. Die Polizeiinspektion Linz meldet, dass am Samstagabend in der Bahnhofstraße in Vettelschoß zwei Fahrzeuge "mit ...

Werbung