Werbung

Nachricht vom 06.11.2021    

In Vettelschoß fühlen sich Bienen und Insekten wohl

Angelika und Dieter Müller wissen, was Bienen und Insekten glücklich macht: blühende Pflanzen, Nistkästen, Trockenmauern und ein kleiner Teich als Wasserstelle. All das findet sich in ihrem Vorgarten. Die „Lokale Agenda 21“ aus Stadt und Kreis Neuwied hat ihn jetzt als „lebendigsten Vorgarten“ ausgezeichnet.

Freuen sich über viel Leben im Vorgarten: (von links) Alena Linke von der Stadtverwaltung, Dieter und Angelika Müller, Landrat Achim Hallerbach, Gabi Schäfer von der Stabsstelle Energie, Klima und Umwelt des Kreises. (Foto: KV Neuwied)

Kreis Neuwied. „Wir haben allein durch unseren Hausbau der Natur schon genug Fläche genommen, wir wollen damit etwas zurückgeben“, sagen die Müllers über die kleine Fläche, in die in den vergangenen Jahren ungezählte Arbeitsstunden geflossen sind. Landrat Achim Hallerbach gratulierte persönlich, überreichte einen 100-Euro-Gutschein für eine heimische Staudengärtnerei und freute sich über das Engagement der beiden gebürtigen Sachsen, die einst aus der DDR ausgewiesen worden waren und nun seit mehr als 25 Jahren in Vettelschoss zu Hause sind.

„Manche“, so erzählte Dieter Müller, „finden unseren Vorgarten unordentlich und durcheinander. Aber das ist alles Natur. Wir freuen uns über das Leben, das sich hier zeigt. Der Dachs fühlt sich genauso wohl wie die Libelle, die Biene, der Schmetterling - und wir uns auch“, machte er deutlich und lobte vor allem seine Frau.

Denn wie er zugab, hatte er zwar heimlich die Bewerbung beim Kreis-Wettbewerb abgegeben, für die lebendige Vielfalt im Vorgarten ist jedoch eindeutig seine Frau verantwortlich. „Wenn ich etwas Blühendes und Belebtes sehe, pflanze es in unseren Garten“, bestätigte Angelika Müller. Dass sie ihren „wilden“ Garten lebt, war auch für Landrat Achim Hallerbach auf den ersten Blick ersichtlich. „Wir brauchen Menschen wie sie, die in Zeiten von Klimawandel und Bienensterben ihren Garten so gestalten, dass er nicht nur toll aussieht, sondern auch vielen Arten Lebensraum bietet“, hielt er fest.



Gabi Schäfer von der Stabsstelle Energie, Klima und Umwelt des Kreises und ihr Pendant bei der Neuwieder Stadtverwaltung, Alena Linke, zeigten sich erfreut, durch den Wettbewerb einen solchen Vorgarten als Paradebeispiel präsentieren zu können. „Wichtig ist uns zu zeigen, wie man einen Vorgarten schön, pflegeleicht und natürlich gestalten kann. Schottergärten dagegen bilden Wärmeinseln und binden keinen Feinstaub. Davon müssen wir wegkommen“, machten sie deutlich.

Fragen zum Wettbewerb oder zu Umgestaltungsmöglichkeiten des eigenen Gartens beantwortet Gabi Schäfer unter Telefon 02631/803-650 oder per E-Mail an gabi.schaefer@kreis-neuwied.de (PM)


Lokales: Linz & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Vinnie Cooper rocken die Sayner Hütte

Bendorf-Sayn. Die fünfköpfige Band ist ein Garant für gute Stimmung und einen wunderbaren Auftakt zu einem heißen Sonntag. ...

Das Finanzamt informiert: Berufsinformationstag in Neuwied

Neuwied. Interessierte können sich beim Ausbildungsteam unter der Telefonnummer 02631/-910-29320 oder per Mail an v-stelle.32@fa-nr.fin-rlp.de ...

Zukünftige Schüler der Linzer Grundschule besuchten Figurentheater

Linz. Die faszinierenden Figuren und deren Geschichten erlebten die Kinder der katholischem Kita St. Marien, Kita Hummelnest, ...

Kantorei der Marktkirche Neuwied ehrte verdiente Mitglieder

Neuwied. Drei Chormitglieder blicken im Jahr 2022 auf eine hohe und runde Zahl von "Dienstjahren“ zurück. Diese hatten sie ...

Erneuter Versuch der "WhatsApp Betrugs-Masche" in Bad Hönningen

Bad Hönningen. Am Montagmittag (8. August) erhielt eine 66-jährige Frau aus Bad Hönningen eine "WhatsApp"-Nachricht. Der ...

Ausbildungsstart bei SWN und SBN: Erfolgreiche Einführungswoche für neue 17 Azubis

Neuwied. „Wir heißen die Azubis bei uns herzlich willkommen und wünschen ihnen einen guten Start in ihren neuen Lebensabschnitt“, ...

Weitere Artikel


SWN wollen mit Vorvermarktung Tempo beim Glasfaserausbau machen

Neuwied. „Der größte Kostenfaktor für das Glasfasernetz ist der Tiefbau“, erklärt Geschäftsfeldleiter Philipp da Costa. Ein ...

Vorführbefehl endet in Drogenfund: Marihuana-Plantage in Wohnung entdeckt

Bad Hönningen. Nach dem Betreten der Wohnung erkannten die Beamten auf dem Wohnzimmertisch offenliegend Marihuana, welches ...

StadtGalerie zeigt Werke des bekannten Künstlers Horst Janssen

Neuwied. Janssen ist vor allem bekannt dank seiner einzigartigen Zeichnungen, Aquarelle, Radierungen, Holzschnitte und Lithographien, ...

Weihnachts-CD des Lions Club Rhein-Wied: Spenden für die Musikjugend im Ahrtal

Kreis Neuwied / Waldbreitbach. Ein Großteil der deutschen Lions-Hilfe fließt in gemeinnützige Projekte und an bedürftige ...

Nach Absagen: Aktuelle Liste der Neuwieder Martinszüge

Neuwied. • Gladbach: Freitag, 12. November, 17.45 Uhr Einstimmung in der katholischen Kirche, anschließend gegen 18 Uhr Abmarsch ...

Nicht nur brave Streicheltiere: Zwergziegen

Neuwied. Die Ziegen gehören also sicherlich zu den Besucherlieblingen, als besonders interessant oder faszinierend würde ...

Werbung