Werbung

Nachricht vom 03.11.2021    

PopUp Coworking Space in der Bahnhofstraße eröffnet

Im Rahmen des Projekts "Ideenwerkstatt 2035 - Hin.Arbeiten.Her" geht die Stadt Bad Honnef der Frage nach, ob und wie das Prinzip von Coworking Spaces zu einer nachhaltigen Mobilität in Bad Honnef beitragen kann. Dazu eröffnete Bürgermeister Otto Neuhoff am Dienstag (2. November), einen PopUp Coworking Space in der Bahnhofstraße 6.

Das Band zur Eröffnung des Ladenlokals für den Coworking Space wurde von Bürgermeister Otto Neuhoff durchgeschnitten – v. l.: Joachim Ott, Tobias Kollewe (Geschäftsführer cowork AG), Bürgermeister Otto Neuhoff, Kathrin Schmidt (Stadt Bad Honnef), Corinna Quadflieg (Stadt Bad Honnef), Miriam Brackelsberg (Stadt Bad Honnef) und Erster Beigeordneter Holger Heuser.

Bad Honnef. “Die Eröffnung des Coworking Spaces ist ein großer Schritt für das Projekt und auch für zukünftige Entwicklungen unserer Stadt im Hinblick auf die großen Themen Mobilität und Arbeit”, verwies Bürgermeister Neuhoff auf den Wert des Reallabors im Rahmen der Ideenwerkstatt.

Der PopUp Coworking Space ist im ehemaligen Mrs. Sporty entstanden und befindet sich somit in zentraler Lage der Stadt. In nur wenigen Wochen wurde das leerstehende Ladenlokal in einen Coworking Space verwandelt und dient dem Projekt für die nächsten fünf Monate als Testlabor.

Bis Ende März 2022 sind alle Bürger dazu eingeladen, vorbeizukommen, das Coworking als alternativen Arbeitsort kostenlos auszuprobieren und ihr persönliches Feedback mit einzubringen. Im weiteren Projektverlauf sollen daraus bedarfsgerechte Maßnahmen für den #mobilwandel2035, einem Förderprojekt des Bundesumweltministeriums, abgeleitet werden.

Ein Coworking Space kann viele verschiedene Ausprägungen annehmen. In der hier entstandenen PopUp-Variante finden die Nutzenden einen Raum vor, in dem Coworking kostenlos erlebbar gemacht wird und das Nutzerfeedback ausdrücklich erwünscht ist.

Auf knapp 150 Quadratmetern stehen mehrere Schreibtischarbeitsplätze und ein kollaborativer Meetingbereich zur Nutzung zur Verfügung. Dazu gehören selbstverständlich der womöglich beste Kaffee der Stadt und schnelles WLAN.

Damit sich Interessierte einen Eindruck verschaffen können, kann ab sofort jeder vorbeikommen und sich den Space und das flexible Angebot von den Ansprechpartnern vor Ort vorstellen lassen. Der Partner, den die Stadt für das Projekt gewinnen konnte, die cowork AG, übernimmt bei dem Projekt den Tagesbetrieb des Coworking Space. Tobias Kollewe, Vorstandsvorsitzender des Partnerunternehmens, wies bei der Eröffnung darauf hin, dass gerade in Pendlerregionen wie Bad Honnef ein Coworking Space zum „Dritten Ort“ als Alternative zwischen Home Office und Arbeitsort werden kann und damit viele positive Effekte mit sich bringt.



Das ist während der regulären Öffnungszeiten (montags bis freitags von 9 bis 18 Uhr und samstags zwischen 10 und 14 Uhr) ohne Voranmeldung möglich. Wer das Angebot regelmäßig nutzen möchte, kann zudem über ein digitales Schließsystem auch außerhalb der Öffnungszeiten in dem Coworking Space rund um die Uhr (24/7) arbeiten.

Das Projekt #mobilwandel2035 wird gefördert vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit (BMU) aufgrund eines Beschlusses des Deutschen Bundestages. Seitens der Stadt Bad Honnef stehen Miriam Brackelsberg (Wirtschaftsförderung) und Kathrin Schmidt (Klimaschutz und Mobilität) als Ansprechpartnerinnen zur Verfügung. Weitere Informationen und Kontaktdaten wurden online bereitgestellt.

Mehr Informationen zum Standort in Bad Honnef sowie Anfrage- und Buchungsmöglichkeiten finden Interessierte hier. (PM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


13-Jährige aus Kroppach vermisst

Kroppach. Die Polizei Hachenburg und die Kriminalinspektion Montabaur fahnden derzeit nach einem 13-jährigen ukrainischen ...

Schnell und genau: Neue Generation von Röntgenanlagen im Ev. Krankenhaus Dierdorf/Selters

Dierdorf/Selters. "Durch die hohe Auflösung können auch kleinste Details besser erkannt werden", erklären der Leiter der ...

Betäubungsmittelverstöße im Verkehr: Polizei nimmt zwei Personen ins Visier

Buchholz. Die Polizeibeamten hielten zunächst einen Pkw-Fahrer mittleren Alters in Buchholz (WW) an, bei dem sie drogentypische ...

Westerwaldwetter - frühlingshaftes Wochenende steht bevor

Region. Der kalendarische Frühlingsanfang ist am geläufigsten und richtet sich nach dem Sonnenstand. Da die Erde zur Sonne ...

Das künftige Rhein-Wied Hospiz geht auf die Fertigstellung zu

Neuwied-Niederbieber. Weiterhin liegt der Bau im Zeit- und Kostenplan. Der zügig voranschreitende Innenausbau lässt immer ...

Zertifikats-Triple: Kreis Neuwied bleibt Fairtrade

Kreis Neuwied. Oberbürgermeister Jan Einig und Landrat Achim Hallerbach freuen sich über die Bestätigung. "Die Auszeichnung ...

Weitere Artikel


Wasserversorgung für die VG-Dierdorf ist gesichert

Willroth. Die Verbandsgemeinde Dierdorf wurde im letzten Jahr mit rund 370.000 Kubikmetern Wasser aus den Brunnen des Kreiswasserwerkes ...

Finissage: Fluchtgeschichten von Zugewanderten waren in Neuwied zu sehen

Neuwied. Die Ausstellung von Ursula Jünger und Horst Bennemann zeigte in 15 Portraits Beispiele gelungener Inklusion – ohne ...

Sechs Schulen besuchten die Ausbildungsbörse 2021 in Bad Honnef

Bad Honnef. Wer sich über die Ausbildungsmöglichkeiten in Bad Honnef und Umgebung erkundigen wollte, der war bei der Ausbildungsbörse ...

In Unkel wurde für die Flutkämpfer geradelt

Unkel. Mit dem sogenannten "Gravel-Biken" wird geländegängiges Radfahren auf Schotterpisten bezeichnet. Dass das "Horst Köning-Gedächtnis ...

Verein "Trotzdem-Lichtblick" hat einen neuen Vorstand

Kreis Neuwied. Steigende Fallzahlen bei gleichzeitigem Einbruch der Einnahmen haben den Verein zu Beginn der Pandemie fast ...

Staffelübergabe bei der VR Bank in Bad Hönningen

Neuwied / Bad Hönningen. Grundei ist bereits seit seiner Ausbildung 1994 für die VR Bank tätig und wird dies auch zukünftig, ...

Werbung