Werbung

Nachricht vom 28.10.2021    

VC Neuwied zu Gast beim Nachbarn in Wiesbaden

Gut nachbarschaftlich ist es schon, das Verhältnis der Deichstadtvolleys zum Wiesbadener Nachbarn, bei dem am Samstag, 30. Oktober, um 19 Uhr das Rheinderby steigt.

Im Heimspiel gegen Stuttgart konnten die Neuwieder Deichstadtvolleys etliche Chancen herausspielen und sich am Netz durchsetzen. Wird dies auch in Wiesbaden gelingen? Foto: Jörg Niebergall

Neuwied. Zwar hat der VCW die Ligapatenschaft für den Neuling übernommen, hat man vor Saisonbeginn gemeinsames Sparring abgehalten und tauscht sich auf Managementebene gelegentlich und gerne aus, doch ist mit irgendwelchen Gastgeschenken eher nicht zu rechnen.

In der Landeshauptstadt hat man vor Saisonbeginn Kader und Trainerteam mit dem Ziel renoviert, nach einer durchwachsenen Saison wieder in die Playoffs einzuziehen: Benedikt Frank übernahm den Trainerposten; der Kader um Olympiasiegerin Justine Wong-Orantes und Teamplayerin Tanja Großer wurde namentlich durch die Nationalspielerinnen Kveta Grabovska (CZ), Lilly Topic (SW) und Laure Künzler (CH) verstärkt. Hinzu kam mit Diagonalangreiferin Lena Große Scharmann ein weiterer Hochkaräter aus Stuttgart nach Hessen. Dementsprechend ließ man gleich am ersten Spieltag mit einem 3:0 gegen Dresden aufhorchen, spielte danach aber mit wechselndem Erfolg, und stellt sich jetzt nach einem erkämpften 3:2 in Münster wieder zu Hause am Platz der Deutschen Einheit vor.

Auch etliche Fans der Deichstadtvolleys werden die Gelegenheit nutzen, sich auf den kurzen Weg nach Wiesbaden zu machen, um Volleyball in einer der schönsten Arenen Deutschlands zu genießen.

Die Deichstadtvolleys ihrerseits haben außer einem Satzgewinn in Münster noch nichts Zählbares vorzuweisen, wussten aber vor Wochenfrist zu gefallen, als immerhin 61 Punkte gegen Tabellenführer Stuttgart erspielt und erkämpft wurden. Auf derartige Entwicklungsschritte seiner Mannschaft, die das Zweitliganiveau erkennbar hinter sich gelassen hat, jedoch noch nicht in der Eliteliga angekommen ist, zielt auch die Vorbereitung durch Dirk Groß ab, der nicht müde wird, zu erläutern, dass insbesondere in der Ligavorrunde weniger Ergebnisse als Lernfortschritte seiner unerfahrenen Truppe im Fokus stehen.



„Wenn man an einem Grashalm zieht, wächst er auch nicht schneller“, zitierte Groß unlängst vor TV-Kameras ein afrikanisches Sprichwort. So stehen auch Maßnahmen zum Teambuilding weiter auf dem Arbeitsplan der Deichstadtvolleys. „Wir hoffen, viel Positives aus dem Spiel gegen Stuttgart nach Wiesbaden mitnehmen zu können, besonders den Elan und unsere verbesserte Spielorganisation“, schaut er voraus. „Trotzdem ist klar, dass wir das Spiel gegen Stuttgart nicht einfach kopieren können“.

Tipp für den Samstag: nachmittags ein Einkaufsbummel oder Spaziergang in Wiesbaden, abends die Atmosphäre in der Sporthalle am Platz der deutschen Einheit genießen. In Wiesbaden werden die Tickets nach 3G vergeben.
(hw)


Mehr dazu:   Deichstadtvolleys Neuwied  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


C-Jugend des FV Engers holt sich den Kreispokal

Engers. Der Erfolg ist umso höher zu bewerten, da es sich nicht um ein klassisches Finale handelte, das beim Stand von 0:0 ...

Lennart Roos von der LG Rhein-Wied erlebt in Berlin sein DM-Märchen

Neuwied/Berlin. "Maschine", "Biest", "Wahnsinn" – die Gratulanten sparten nicht an Superlativen. Was war geschehen in der ...

VC Neuwied Neuzugang hat anspruchsvolle Pläne: Bundesliga- und Hochschulreife

Neuwied/Dresden. Schon kurz nach Saisonende begeisterte sich die 192 Zentimeter große Spielerin für das Neuwieder Projekt, ...

DM der Tischtennis-Jugend: SV Windhagen Vizemeister

Windhagen/Salzhemmersdorf. Durch die Corona Pandemie konnte das Turnier im letzten Jahr nicht gespielt werden, sodass sich ...

Einstimmig bestätigte Präsidentin will Sportbund Rheinland effizienter aufstellen

Region. Monika Sauer wird dem Sportbund Rheinland mit seinen 590.000 Mitgliedern in 3000 Vereinen auch in den kommenden vier ...

Rhein-Wied-Athleten stehen in den DM-Startlöchern

Neuwied/Berlin. Als Leon Schwöbel erfuhr, dass die Meisterschaft im Berliner Olympiastadion stattfinden wird, freute sich ...

Weitere Artikel


Freimaurerloge Neuwied unterstützt mit Spende das Johanniter-Zentrum

Neuwied. Mittlerweile sind die Angebote mit der Einrichtung der psychiatrischen Institutsambulanz und der vollstationären ...

Kartenvorverkauf für den 35. Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix beginnt

Nürburgring. Am Donnerstag, dem 28. Oktober, startet der Vorverkauf für den 35. Internationalen ADAC Truck-Grand-Prix. Nachdem ...

„Goldener Herbst“: Arbeitslosigkeit in Kreisen Altenkirchen und Neuwied gesunken

Region. „Goldener Herbst auch auf dem regionalen Arbeitsmarkt“ – so hat die Arbeitsagentur Neuwied ihre Einschätzung zum ...

Thomson: Aus dem Flieger aufs Eis

Neuwied. Knapp zwölf Stunden nachdem Thomsons Flieger in Amsterdam die Landebahn berührt, soll der nachverpflichtete US-Angreifer ...

Berührende Ausstellung in Neuwieder Familienbildungsstätte endet

Neuwied. Zur Finissage waren unter anderem der Fotograf Horst Bennemann und die Flüchtlingskoordinatorin Ursula Jünger vor ...

Sammlung für die Kriegsgräberfürsorge in Unkel

Unkel. Am Samstag wird auch der Volksbund selbst einen Informationsstand aufbauen; dabei besteht die Möglichkeit unter anderem ...

Werbung