Werbung

Nachricht vom 25.10.2021    

Dezimierte Neuwieder Bären schlagen Neuss deutlich mit 8:1

Die Ergebnisse lassen den EHC „Die Bären" 2016 von einem gelungenen Start in die Qualifikationsrunde zur Eishockey-Regionalliga West sprechen. Nach den Siegen gegen Troisdorf und Bergisch Gladbach bei einer Niederlage gegen den Gruppenfavoriten Ratingen gaben die Neuwieder am Sonntagabend auch dem Neusser EV mit 8:1 das Nachsehen.

Sven Asbach war gegen Neuss an fünf von acht Neuwieder Toren beteiligt. Foto: Verein

Neuwied. Im Laufe der vergangenen Woche häuften sich einige Hiobsbotschaften an. Da war zunächst die Bänderverletzung von Dennis Berk, der sich zu den langzeitverletzten Sven Schlicht und Tobias Etzel gesellte. Dann musste sich der angeschlagene Schlussmann Felix Köllejan ein Wochenende ohne Eishockey nehmen, und auch die Partie am Freitag hinterließ Spuren: Jonathan Galke, die Nachverpflichtung von Oberligist Rostock, zog sich gegen die „Realstars" eine Nackenprellung zu, und Import Nolan Redler handelte sich eine Spieldauer-Disziplinarstrafe ein. So verblieben Trainer Leos Sulak für das Heimspiel gegen Neuss gerade einmal noch 13 Feldspieler, was sich auch bis zu den Gästen rundgesprochen hatte.

„Wir sind frustriert", gestand NEV-Trainer Sebastian Geißler. „Es wäre heute einfach gewesen, die vier verbliebenen Neuwieder Verteidiger mit hohem Tempo müde zu spielen. So wäre hier etwas möglich gewesen. Stattdessen haben wir viele individuelle Fehler gemacht und gegnerische Stürmer gleich fünfmal frei vor unserem Tor stehen lassen."

Der EHC schlug daraus Kapital. „Wir waren gnadenlos überlegen", fasste Bären-Manager Carsten Billigmann zusammen. „Das war nach den ganzen Ausfällen so natürlich nicht zu erwarten." So musste Trainer Sulak an allen Ecken und Enden umstellen. Der 65-Jährige behielt dabei ein glückliches Händchen und bewies das richtige Gespür dafür, welche Spieler mit welchen harmonieren könnten. Dass Janeck Sperling gemeinsam mit Luca Häufler an der Seite von Maximilian Wasser stürmen könnte, war durchaus denkbar. Aus den Asbach-Brüdern Sven und Björn sowie Knut Apel eine zweite Reihe zu bilden, die den Abend offensiv prägen sollte, war ein Meisterwerk von Sulak.

Der Außenstehende dürfte mit dieser Kombination kaum gerechnet haben. Es ist eine Zusammenstellung, die man sich nach dem Sonntagabend im Hinterkopf behalten sollte. Apel traf zweimal, die beiden Asbach-Brüder jeweils einmal. „Es war nicht klar, wohin der Weg führt", sagte Sulak zu der schwierigen Ausgangslage. „Aber die Jungs haben die Aufgabe sehr gut gemeistert, und ein Sechs-Punkte-Wochenende ist immer eine schöne Sache."



Dass die Partie in diese Richtung laufen sollte, konnte die 762 Zuschauer schon früh mutmaßen. Nach Apels Doppelpack (6., 10.) und Sperlings 3:0 (12.) führten die Deichstädter schon früh deutlich. Sven Asbach (27.), Maximilian Wasser (34.) und Miles Steinschneider (35.) machten noch im zweiten Drittel das halbe Dutzend voll, ehe im Schlussabschnitt Björn Asbach (51.) und Luca Häufler (58.) nachlegten und Matthias Hornig (53.) dem Neuwieder Schlussmann Jendrik Allendorf den Zu-Null-Abend raubte.

„Wir haben schon am Freitag ordentlich gespielt und heute daran angeknüpft", sieht Trainer Sulak die Leistungskurve seiner Mannschaft Stück für Stück ansteigen – und das, obwohl das Aufgebot stark ausgedünnt war.

Neuwied: Allendorf – Pering, Hellmann, D. Schlicht, Neumann – S. Asbach, Litvinov, Apel, Fröse, Häufler, B. Asbach, Sperling, Wasser, Steinschneider.
Neuss: Endress (35. Fücker) – Sprengnöder, Karota, Herz, Pejcic, Thum, Hornig, Offer, Horrix, Beeg, Buchwald, Lachmann, Tillmann, Busse, Stein, Lindt, Rieger, Hellingrath, Hornig.

Schiedsrichter: Markus Eberl.
Zuschauer: 762.
Strafminuten: 10:6.
Tore: 1:0 Knut Apel (Wasser, S. Asbach) 6', 2:0 Knut Apel (S. Asbach) 11', 3:0 Janeck Sperling 12', 4:0 Sven Asbach (Apel, B. Asbach) 27', 5:0 Maximilian Wasser (B. Asbach, Schlicht) 34', 6:0 Miles Steinschneider (Pering, S. Asbach) 35', 7:0 Björn Asbach (S. Asbach, Apel) 51', 7:1 Matthias Hornig 53', 8:1 Luca Häufler (Sperling, Wasser) 58'.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Sport


Es gab wieder Voltigierabzeichen auf Gut Birkenhof

Bonefeld/Kurtscheid. So haben die Kinder und Jugendlichen noch einmal erfahren, warum die Pflege - und immer ein aufmerksames ...

Mitglieder bestätigen geschäftsführenden Vorstand vom VC Neuwied

Neuwied. Allerdings blieb die Teilnehmerzahl weit hinter den Erwartungen zurück, auch wenn sich viele Mitglieder vorab schriftlich ...

EHC „Die Bären": Lösbare Aufgabe und ein Kracher

Neuwied. Am Freitagabend ab 20 Uhr wollen die Neuwieder im heimischen Icehouse ihren Lauf gegen den NEV fortsetzen und ihrer ...

Pandemie hat Deichstadtvolleys und Liga im Griff

Neuwied. Nach Gesprächen zwischen der Volleyball Bundesliga (VBL), dem SC Potsdam und dem VC Neuwied nahm die VBL die Partie ...

Bären starten siegreich in die Hauptrunde

Neuwied. Wie sieht die taktische Ausrichtung aus, wenn einer Mannschaft nur elf Feldspieler und ein Torhüter zur Verfügung ...

SV Windhagen wählte Vorstand

Windhagen. Wichmann betonte den weiterhin positiven Zuspruch zum Sportverein. Hier waren beim Verein anders als bei anderen ...

Weitere Artikel


SG Grenzbachtal mit Licht und Schatten

Marienhausen. Bereits der erste Angriff wurde durch die SG Grenzbachtal genutzt, in der 1. Minute traf Semi Rihani zum 0:1, ...

MAP: Streetworkprojekt soll fortgesetzt werden

Neuwied. MAP - „Mobile Beratung von Menschen auf öffentlichen Plätzen“ heißt das Projekt des Caritasverbandes Rhein-Wied-Sieg, ...

Mitgliederversammlung der Frauen Union

Neuwied. Einstimmig gewählt wurden auch die Stellvertreterinnen Walburga Marnett und Christiane Schumann, die Beisitzerinnen ...

Kurtscheider Reitertag: Kostümwettbewerb begeisterte Nachwuchs und Zuschauer

Bonefeld/Kurtscheid. Beim Kostümreiten gaben sie sich besondere Mühe, vor den Richtern einen guten Eindruck zu machen. In ...

569 Meisterbriefe in feierlichem Rahmen übergeben

Koblenz. „Die coronabedingten Einschränkungen hatten auch auf Ihren meisterhaften Weg Einfluss, genauso wie auf unsere Meisterakademie ...

VdK-Ortsverband begrüßte Astrid Wagner als 450. Mitglied

Bad Hönningen. Bei einem Besuch überreichten der Vorsitzende und die stellvertretende Vorsitzende Martina Nothnagel dem neuen ...

Werbung