Werbung

Nachricht vom 20.10.2021    

Kreis-Migrationsbeirat tagte - ein Hauptthema war Corona

Viele Monate konnte der Beirat für Migration und Integration im Landkreis Neuwied sich nicht treffen; nun tagte das Gremium wieder Corona-konform im Kreishaus und diskutiert über Impfkampagne, Schulbetrieb unter Pandemie-Bedingungen und Netzwerk „Demenz und Migration“.

Die Mitglieder des Beirats freuen sich über Ihre erste Zusammenkunft nach langer Corona-bedingter Sitzungspause und die Teilnahme fachkundiger Referentinnen aus dem Kreishaus. Foto: Kreisverwaltung

Neuwied. Dazu konnte die Vorsitzende, Violeta Jasiqi, auch gleich ein neues Mitglied begrüßen. Georginah Nussbaumer aus Hausen rückt für den ausgeschiedenen Unkeler Zachary Gallant in den Beirat nach. Auf dem Parkett der Beiratsarbeit ist Georginah Nussbaumer keine Unbekannte und mit vielen Themen- und Aufgabenstellungen vertraut, gehörte sie doch in den vergangenen Wahlperioden bereits dem Kreis-Migrationsbeirat an, betonte Violeta Jasiqi bei ihrer Begrüßung.

Beherrschendes Thema der Tagesordnung war jedoch Corona. Zunächst informierte Rita Hoffmann-Roth vom Gesundheitsamt Neuwied über die „Klassiker“ in der Aufgabenstellung des Gesundheitsamtes wie etwa Einschulungsuntersuchungen und Hygienebelehrungen. Sie gab aber auch einen Einblick in weniger bekannte Aufgaben des Gesundheitsamtes und die neu eingerichtete Koordinierungsstelle für Gesundheitsförderung und Prävention im Landkreis Neuwied.

Dabei informierte sie auch über anstehende Impfaktionen, ging auf allgemein bestehende mögliche Vorbehalte und Hemmschwellen für die Impfung ein und bot ihre Hilfestellung in allen diesbezüglichen Fragen an. Besonders im Blick hatte der Beirat dabei die Aufklärungsarbeit - insbesondere bei der Impfung für Kinder und Jugendliche.

Um sie - Kinder und Jugendliche - ging es auch im anschließenden Vortrag von Schulverwaltungsreferentin Mechtild Laupichler zum Schulbetrieb unter Pandemie-Bedingungen.

Das landesweite Infektionsgeschehen an Schulen stellte sich im Sommer etwa mit vergleichsweise wenigen Infektionsfällen in der Lehrer- und Schülerschaft und einer dementsprechend niedrigen Anzahl von Schulklassen in Quarantäne moderat dar. Ergänzend dazu gab Mechtild Laupichler einen Überblick über die geltenden Rechtsgrundlagen für Schutzmaßnahmen, verschiedene Szenarien für den Unterrichtsbetrieb aber auch bezüglich diverser Unterstützungsmaßnahmen und -möglichkeiten für Schülerinnen und Schüler, die besonderer Förderung bedürfen.

Hoch sensibel ist das Thema „Demenz und Migration“ – das wurde beim anschließenden Beitrag von Psychiatriekoordinatorin Verena Bruchof erkennbar. Das Landesnetzwerk Demenz beschäftigt sich in jedem Jahr mit einem Schwerpunktthema – in diesem Jahr ist das „Demenz und Migration“.



Migranten haben aufgrund vielfältiger Faktoren häufig einen schlechteren Zugang zu medizinischer Beratung, Information und Versorgung. Deshalb braucht es Strukturen, die Menschen mit Migrationshintergrund und Demenz sowie ihren Angehörigen helfen. Hier sind die Mitglieder des Beirats als Multiplikatorinnen und Multiplikatoren und Scharnier für die Weitergabe von Informationen/ Beratungsangebote besonders wichtig. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Kreis Neuwied erhält 1,3 Millionen Euro für Trinkwasserversorgung

Neuwied. Wie bei Reparaturarbeiten festgestellt wurde, weisen die Wassertransportleitungen zwischen dem Hochbehälter Hombach ...

29. Corona-Bekämpfungsverordnung ab 4. Dezember in Kraft

Kontaktbeschränkungen
Private Zusammenkünfte von nicht- immunisierten Personen (siehe „nicht-immunisierte Person“) im öffentlichen ...

Misslungener Wahlkampfauftakt von Spohr mit Wolfgang Bosbach

Dierdorf. Die Präsenzveranstaltung in Marienhausen war aufgrund der stark gestiegenen Coronainfektionen in eine digitale ...

Corona: Diese 20 Punkte haben die Kanzlerin und die Regierungschefs beschlossen

Berlin/Region. Die Lage sei sehr ernst. Das Bundespresseamt beginnt mit eindringlichen Worten die Zusammenfassung der heute ...

Johannes Federhen: Ehrung für 68 Jahre Mitglied der CDU

Unkel. Er übergab Johannes Federhen die von der damaligen Bundesvorsitzenden Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel, der Landesvorsitzenden ...

Gewalt ist nicht gleich Gewalt

Neuwied. Gewalt ist nicht gleich Gewalt ist. Es gibt nicht den Gewalttäter oder die Gewalttäterin. Das wird jedem, der mit ...

Weitere Artikel


Westerwälder Rezepte: Lachs mit Kräuter-Walnuss-Salsa an Kürbisgemüse

Region. Es ist Kürbiszeit. Das gewichtige Beerengemüse lässt sich sehr vielseitig verwenden. Kürbisgemüse ist schnell gekocht. ...

Glühwein, Reibekuchen und Adventskränze für den guten Zweck

Neustadt (Wied). Gute Nachrichten für alle Weihnachtsmarkt-Freunde: die Planungen für den traditionellen Weihnachtsbasar ...

Ladendieb flüchtet mit Krankenfahrstuhl - Angestellte verfolgt ihn

Neuwied. Das laute Ertönen des Warnsignals beeindruckte den Mann jedoch so stark, dass er die Schuhe auf den Boden stellte ...

„Antrittsbesuch“: Landrat Achim Hallerbach empfing Lana Horstmann

Kreis Neuwied. Lana Horstmann (SPD) sitzt seit der Landtagswahl als direkt gewählte Abgeordnete für die Stadt Neuwied sowie ...

Tangoyim - Klezmer und jiddische Lieder

Neuwied. Mit Geige, Bratsche, Klarinette, Akkordeon und Gesang interpretiert Tangoyim traditionelle Klezmermelodien, jiddische ...

Alkoholisierte beschäftigen Polizei in Linz und Unkel

Linz. Am Montagnachmittag (18. Oktober) kontrollierten Beamte der Polizei Linz einen 15-jährigen Jugendlichen am Bahnhofsvorplatz ...

Werbung