Werbung

Nachricht vom 18.10.2021    

Landesgartenschau Bendorf: Bewerbung beim Ministerium eingereicht

Die Stadt Bendorf hat ihre Bewerbungsunterlagen für die Landesgartenschau 2027 beim Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau in Mainz eingereicht.

Der „Zukunftskatalog“ ist die Bewerbungsbroschüre der Stadt Bendorf für die Landesgartenschau im Jahr 2027. Foto: Stadt Bendorf

Bendorf. Interessierte Kommunen hatten bis zum 15. Oktober die Gelegenheit, ihre Bewerbung abzugeben. Mitbewerber sind Neustadt an der Weinstraße, Mainz, Speyer, Bitburg und die Mittelmosel (Bernkastel-Kues und Traben-Trarbach).

Nach vielen arbeitsintensiven Wochen hat das Ideenkino-Projektteam der Stadtverwaltung den „Zukunftskatalog“ fertiggestellt. Die vielseitige Broschüre ist für die Bürger Bendorfs und für die vielen Unterstützenden aus der Bendorfer Zivilgesellschaft, dem Stadtrat und der Verwaltung in Wort, Bild, und Plan mit viel Arbeit und Freude geschrieben und gestaltet worden.

Sie zeigt, wie Bendorf mit vielen zukunftsweisenden Projekten aus dem schwierigen »IST-Stand« in eine Stadt des „üBenMorgen“ transformiert werden soll. Das Konzept dafür wurde gemeinsam und vor allem mit den Bürgerinnen und Bürgern der Stadt auf vielen Ebenen diskutiert, abgewogen und „geübt“.

Die Sinn- und Visionsmarke „CircuLAGA“ steht dabei für die Orientierung an kreislaufwirtschaftlichem Denken und Handeln, bei dem es darum geht, den Wert von Produkten, Stoffen und Ressourcen so lange wie möglich zu erhalten und so wenig wie möglich Abfall zu erzeugen, damit Dekarbonisierung, Klimafolgenanpassung und der Erhalt von Biodiversität gelingt. Dieser Grundgedanke steht hinter allen Maßnahmen, Handlungen und Serviceangeboten, die in der Broschüre vorgestellt werden.



Auf 150 Seiten präsentiert die Stadt Bendorf ihr Ausstellungskonzept für die Landesgartenschau mit spannenden Projekten für die Planbereiche Sayn, Mitte und Rhein, die zum großen Teil in den Bürgerworkshops im Ideenkino entstanden sind. Außerdem zeigt die Broschüre moderne Ansätze zu Gästeanreise, Ticketing und Verpflegung.

Es wird zudem verdeutlicht, wie nachhaltig dieser Ansatz ist, da nicht auf einer „grünen Wiese“, sondern im bestehenden Stadtbild Aufwertungen und Transformationsprozesse eingeleitet werden, die im Anschluss bestehen bleiben. Natürlich wird auch das Finanzierungskonzept näher vorgestellt.

Die Stadt Bendorf dankt allen Workshopteilnehmenden, Helfern, Sponsoren und Fürsprechern, die an der Bewerbung mitgewirkt haben und hofft, dass die Unterlagen die Jury des Landes überzeugen.

Ein Bewertungsbeirat unter Leitung des Wirtschaftsministeriums wird die eingereichten Konzepte bewerten. Dazu findet im November eine Begehung statt, in der sich Bendorf mit seinem Vorhaben präsentieren wird, bevor der Ministerrat voraussichtlich im nächsten Jahr die Entscheidung über den Landesgartenschau-Gastgeber 2027 trifft.

Der Bendorfer „Zukunftskatalog“ und alle dazugehörigen Anlagen stehen ab sofort online auf www.ideenkino.de für alle Interessierten zum Download bereit.




Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Körperverletzung und mehrere Sachbeschädigungen

Vettelschoß. Am späten Freitagabend kam es im Dorfgemeinschaftshaus am Willscheider Berg in Vettelschoß zu einer tätlichen ...

Drei Verkehrsunfallfluchten und eine erfolgreiche Radarkontrolle

Rheinbreitbach. Wie der Polizeiinspektion in Linz erst am Samstag bekannt wurde, beschädigte ein bislang unbekannter Fahrzeugführer ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz liegt bei 255

Neuwied. Leider wird von der Kreisverwaltung erneut ein Todesfall gemeldet. Gestorben ist eine 1932 geborene Frau aus Waldbreitbach. ...

SG Grenzbachtal blieb am Wochenende ohne Punkte

Marienhausen. In der 27. Minute traf Niederahr zum 1:0, dem dann fünf Minuten später das 2:0 folgte. In der 39. Minute traf ...

Stadt Neuwied: Angebotsvielfalt und Originalität werden vermisst

Neuwied. Bei der Umfrage ging es um die „räumliche Einkaufsorientierung“ (heißt: Wo kaufe ich ein) und das Einkaufsverhalten ...

Jahresversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Hausen

Hausen. Es folgte der Jahresbericht des Wehrführers mit anschließenden Verpflichtungen, Beförderungen sowie Ehrungen von ...

Weitere Artikel


Zwölf Mobelas zur zusätzlichen Warnung der Bevölkerung

Kreis Neuwied. „Dass wir nicht mehr flächendeckend über Sirenen verfügen, treibt uns schon seit längerem um. Die Katastrophe ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder auf 55,7 gestiegen

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet über das vergangene Wochenende insgesamt 32 Neuinfektionen. Mit Ausnahme der VG Linz ...

Betrunkener LKW-Fahrer und gefälschtes Kennzeichen

Betrunkener LKW-Fahrer
Bad Hönningen. Ein Verkehrsteilnehmer teilte am Sonntagabend, dem 17. Oktober telefonisch mit, dass ...

SG DJK 1909 e.V. Neuwied - Bronze bei Deutschen Meisterschaften

Neuwied. Tamara Haas, Sportlerin sowie Assistenztrainerin der neuen Taekwondo Abteilung in Neuwied, gewann am Sonntag bei ...

Gemeinsames Regionalmarketing als Herzenssache

Linkenbach. „Als Westerwald haben wir sehr viel zu bieten. Wenn wir an einem Strang ziehen und gemeinsam Werbung für die ...

1:5 in Ratingen: EHC braucht noch Zeit

Neuwied. „Ratingen ist der Favorit in unserer Gruppe", prognostizierte der Coach des EHC „Die Bären" 2016 für die Partie ...

Werbung