Werbung

Nachricht vom 12.10.2021    

Geballte Erfahrung für das Jobcenter Neuwied

Geballte Erfahrung hat das Neuwieder Job-Center mit dem Abschied seines Leiters Manfred Plag verloren. Der gebürtige Roßbacher hatte wenige Tage vor dem Abschied in den Ruhestand noch sein 50-Jähriges gefeiert.

Theo Kreyer (3. von rechts) ist der neue Leiter des Neuwieder Jobcenters. Eine gute Hand bei der Erfüllung der Aufgaben wünschten ihm (von links) Beigeordneter Michael Mahlert, Vorgänger Manfred Plag, Landrat Achim Hallerbach, der stellvertretende Jobcenter-Geschäftsführer Frank Potthast und Arbeitsagentur-Geschäftsführer Karl-Ernst Starfeld. Foto: privat

Neuwied. Doch geballte Erfahrung hat das Neuwieder Jobcenter auch wieder gewonnen: Denn mit Theo Kreyer ist ein neuer Geschäftsführer in die Deichstadt gewechselt, der dieses seltene Dienstjubiläum auch schaffen kann und sich deshalb selbst als „Kind“ der Bundesagentur für Arbeit (BA) bezeichnet: Der heute 56-Jährige hat seine Karriere am 1. September 1981 mit der Ausbildung beim Arbeitsamt Mayen begonnen. Nach einem erfolgreich abgeschlossenen Studium an der Fachhochschule des Bundes in Mannheim und verschiedenen Leitungsfunktionen innerhalb der Agentur führte der verheiratete Familienvater zuletzt das Jobcenter Westerwald.

„Wir freuen uns, dass Sie sich für einen Wechsel nach Neuwied entschieden haben“, hieß Landrat Achim Hallerbach den neuen Geschäftsführer herzlich willkommen. Hallerbach betonte, dass das Jobcenter, das jeweils zur Hälfte von Kreis und BA getragen wird, eine eminent wichtige Einrichtung ist und erinnerte in diesem Zusammenhang an den Kauf des ehemaligen Süwag-Gebäudes an der Engerser Landstraße. „Damit konnten wir als Kreis den rund 160 Mitarbeitern des Jobcenters eine dauerhafte Bleibe und damit sehr gute Arbeitsbedingungen anbieten“, zeigte er sich zufrieden mit der damaligen Entscheidung. Landrat Achim Hallerbach betonte, dass der Kreis hinter der gemeinsamen Einrichtung von Bundesagentur für Arbeit und Landkreis Neuwied stehe. Wir haben eine sehr gute Zusammenarbeit und werden die Projekte gemeinsam weiterentwickeln.

Dass Krayer der richtige Mann am richtigen Ort ist, glaubt auch der Erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert. „Wir haben schon zu verschiedenen Themen erste Arbeitsgespräche geführt und danach bin ich sehr zuversichtlich, dass wir die sehr gute Zusammenarbeit fortführen können“, äußerte er sich bei der Begrüßung zufrieden.



Theo Krayer selbst machte in seiner Ansprache deutlich, dass er weiß, was er will und umriss eine Reihe von „Herausforderungen“, die er in den Fokus rücken möchte. Dazu zählen im Rahmen der Pandemiebewältigung interne Aufgaben wie Arbeitsschutz und Begegnung von Unsicherheiten bei Mitarbeitern, aber auch extern die digitalen Zugangskanäle und die Öffnungszeiten. Als Schwerpunktthemen skizzierte er „Langzeitarbeitslosigkeit“, „Jugend und Beruf“, das „Coaching von Bedarfsgemeinschaften“, das Teilhabechancengesetz, die Betreuung Selbstständiger sowie Alleinerziehender und – last, not least – die Positionierung des Jobcenters als attraktiven Arbeitgeber. (PM)





Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 18.10.2021

Flugzeug kollidierte bei Start in Wienau mit Baum

Flugzeug kollidierte bei Start in Wienau mit Baum

Am Sonntag, dem 17. Oktober um 15:15 Uhr missglückte das Startmanöver eines mit zwei Personen besetzten Leichtflugzeuges aus bislang unbekannter Ursache vom Flugplatz Dierdorf-Wienau.


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder auf 55,7 gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Montag, dem 18. Oktober 32 neue Corona-Infektionen über das Wochenende im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 196.


Kurze Flucht vor Polizei Neuwied endet mit Verkehrsunfall

Am späten Samstagabend, dem 17. Oktober, wurde der Polizei Neuwied ein rasender PKW mit WW-Kennzeichen in Leutesdorf gemeldet, der dort unter anderem auch einen anderen Fahrzeugführer bedrängt habe.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Region, Artikel vom 18.10.2021

Kofferweise Hämmer für den Bauspielplatz

Kofferweise Hämmer für den Bauspielplatz

Auf dem Bauspielplatz an der Bimsstraße stehen wieder prächtige Hütten, errichtet von handwerklich geschickten Kindern. Das beliebte Angebot des städtischen Kinder- und Jugendbüros (KiJub) erfreut seit den 70er-Jahren den Neuwieder Nachwuchs.




Aktuelle Artikel aus der Region


Was ist der VdK und was leistet er für seine Mitglieder?

Neuwied. „Der ‚VdK’ ist ein freier und unabhängiger Sozialverband, der die berechtigten Interessen seiner Mitglieder gegenüber ...

Zwei Unfallfluchten vor der Aufklärung

Rheinbreitbach. In der Straße "Auf Staffels", parkte eine 61-jährige Frau ihren Audi A 1 in einer seitlichen Parkbucht. Kurze ...

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Koblenz. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bonn angerufen, der ihm mitteilte, ...

Gesundheitsvortrag: Chronische Schmerzen am Bewegungsapparat

Dierdorf/Selters. Arbeiten im Beruf und Alltag fallen bei Schmerzen schwerer und auch für Hobbies wie beispielsweise Sport ...

Leserbrief zu „Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf“

Neuwied. Unser Leser meint zur Glosse: „Die gesündere Alternative dazu, genervt zu sein, ist tatsächlich, sich über manche ...

Kofferweise Hämmer für den Bauspielplatz

Neuwied. Auf dem mittlerweile mit Schutzhütten, Containern und einer großen Feuerstelle ausgestatteten Platz entstehen regelmäßig ...

Weitere Artikel


Benefizveranstaltung für die Flutopfer im Ahrtal

Waldbreitbach. Die Karten sind ab Montag, den 11.10.2021 bei den Vorverkaufsstellen Sparkasse, VR-Bank und dem Touristikbüro ...

Veranstaltungen im ehemaligen Rasselstein-Gelände in Neuwied

Neuwied. "WERK!"
Führung durch die Ausstellung, die noch bis Ende Oktober läuft und künstlerische Positionen versammelt, ...

Polizei berichtet von drei Verkehrsvergehen

Jugendlicher fährt Roller ohne Fahrerlaubnis
Linz. Am Montagnachmittag fiel Beamten der Polizeiinspektion Linz auf der B ...

Benutzte Windeln wiederholt im Wald abgelagert

Oberdreis. Auffallend ist, dass bereits einmal Säcke mit gleichem Inhalt an fast der gleichen Stelle entsorgt wurden. Die ...

Fahndung nach Tankstellenraub in Dierdorf, Herschbach und Mündersbach

Montabaur. Bereits am 25. April kam zu einem Raubüberfall auf die Tankstelle in Dierdorf. Unter Vorhalt einer Waffe erpresste ...

Limbacher Runde 34: Wanderung in die Barockstadt Hachenburg

Limbach. Unter Wanderfreunden schon lange kein Geheimtipp mehr – aber doch etwas ganz Besonderes – sind die Limbacher Runden. ...

Werbung