Werbung

Nachricht vom 12.10.2021    

Die Ehrenamtlichen können viel auffangen

"Ich freue mich, dass wir in der Bellini Senioren-Residenz Neuwied auf offene Türen gestoßen sind", sagte Christoph Drolshagen, der Leiter der Marienhaus Hospize. Jetzt unterzeichneten er, Einrichtungsleiter Sven Lefkowitz und Anita Ludwig, die Leiterin des Ambulanten Hospizes Neuwied, eine Kooperationsvereinbarung.

Anita Ludwig (links), die Leiterin des Ambulanten Hospizes Neuwied, Einrichtungsleiter Sven Lefkowitz (2. von links), Christoph Drolshagen, der Leiter der Marienhaus Hospize und Hans-Peter Knossalla, der Vorstands-Vorsitzende des Neuwieder Hospiz e.V. Auch die drei Wohnbereichsleiterinnen freuen sich über die Kooperation. Foto: Andrea Schulze

Neuwied. Mit diesem Vertrag werden die enge Zusammenarbeit und der gute Kontakt zwischen der Bellini Senioren-Residenz und dem Ambulanten Hospiz auf eine vertragliche Basis gestellt.

Zukünftig kommen ehrenamtliche Hospizbegleiter ins Haus und sind – wenn es gewünscht wird – für Bewohner in ihrer letzten Lebensphase da. „Wir freuen uns über die Unterstützung durch die Ehrenamtlichen“, betont Sven Lefkowitz. Sie ergänzen das Angebot für die Bewohner. Sie besuchen sie regelmäßig und bleiben in den letzten Wochen und Monaten an ihrer Seite. Dadurch tragen sie mit dazu bei, dass sich die Bewohner bis zuletzt in ihrer vertrauten Umgebung gut aufgehoben und geborgen fühlen und dabei bestmöglich betreut werden. Zusätzlich ist die Hospizfachkraft Anita Ludwig die Ansprechpartnerin für die Mitarbeitenden der Bellini Senioren-Residenz. Sie unterstützt und berät sie mit ihrer palliativ-pflegerischen Fachkompetenz.



Ist ein Bewohner oder eine Bewohnerin im Haus verstorben, finden die Angehörigen beim Ambulanten Hospiz Unterstützung. „Wir haben ausgebildete Trauerbegleiter, die ihnen bei der Bewältigung ihrer Trauer helfen“, ergänzt Hans-Peter Knossalla, der Vorstands-Vorsitzende des Neuwieder Hospiz e.V. Die Ehrenamtlichen können viel auffangen und für die Menschen da sein, denn sie bringen genügend Zeit mit. Hospiz ist das Versprechen, niemanden allein zu lassen, und dieses Versprechen halten die ehrenamtlichen Hospizbegleiter. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 18.10.2021

Flugzeug kollidierte bei Start in Wienau mit Baum

Flugzeug kollidierte bei Start in Wienau mit Baum

Am Sonntag, dem 17. Oktober um 15:15 Uhr missglückte das Startmanöver eines mit zwei Personen besetzten Leichtflugzeuges aus bislang unbekannter Ursache vom Flugplatz Dierdorf-Wienau.


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder auf 55,7 gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Montag, dem 18. Oktober 32 neue Corona-Infektionen über das Wochenende im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 196.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Kurze Flucht vor Polizei Neuwied endet mit Verkehrsunfall

Am späten Samstagabend, dem 17. Oktober, wurde der Polizei Neuwied ein rasender PKW mit WW-Kennzeichen in Leutesdorf gemeldet, der dort unter anderem auch einen anderen Fahrzeugführer bedrängt habe.


Region, Artikel vom 18.10.2021

Kofferweise Hämmer für den Bauspielplatz

Kofferweise Hämmer für den Bauspielplatz

Auf dem Bauspielplatz an der Bimsstraße stehen wieder prächtige Hütten, errichtet von handwerklich geschickten Kindern. Das beliebte Angebot des städtischen Kinder- und Jugendbüros (KiJub) erfreut seit den 70er-Jahren den Neuwieder Nachwuchs.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Wenn Storys auf den Teller kommen

Leutesdorf. Getreu den Gründern von Story Teller (Katrin Frische und Matias Puga) ist es ein Anliegen der Veranstaltung, ...

Schulneulinge für das Schuljahr 2022/23 in Bad Honnef anmelden

Bad Honnef. Kinder, die nach dem 30. September 2022 das sechste Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Wanderungen am Rhein und auf dem Reformationsweg

Leutesdorf. Spaziergang Herbst am Rhein
Am 27. Oktober sind die Mittwochswanderer mit Werner Schönhofen zu einem Spaziergang ...

Was ist der VdK und was leistet er für seine Mitglieder?

Neuwied. „Der ‚VdK’ ist ein freier und unabhängiger Sozialverband, der die berechtigten Interessen seiner Mitglieder gegenüber ...

Weitere Artikel


Limbacher Runde 34: Wanderung in die Barockstadt Hachenburg

Limbach. Unter Wanderfreunden schon lange kein Geheimtipp mehr – aber doch etwas ganz Besonderes – sind die Limbacher Runden. ...

Fahndung nach Tankstellenraub in Dierdorf, Herschbach und Mündersbach

Montabaur. Bereits am 25. April kam zu einem Raubüberfall auf die Tankstelle in Dierdorf. Unter Vorhalt einer Waffe erpresste ...

Benutzte Windeln wiederholt im Wald abgelagert

Oberdreis. Auffallend ist, dass bereits einmal Säcke mit gleichem Inhalt an fast der gleichen Stelle entsorgt wurden. Die ...

Relaunch des städtischen Internetportals von Bad Honnef

Bad Honnef. Aufräumen, aktualisieren und ergänzen
Der Webauftritt war schon immer sehr umfangreich, die Kategorie „Rathaus ...

Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?

Region. Im Frühjahr 2020 verschwanden mindestens vier Wölfe spurlos, unter anderem die Fähe der ersten in Rheinland-Pfalz ...

Klavierabend mit Träumerei: Thomas Solzbacher spielt

Neuwied. Schumanns Kinderszenen sind keine Stücke für Kinder, sondern nach den eigenen Worten des Komponisten die „Rückspiegelung ...

Werbung