Werbung

Nachricht vom 12.10.2021    

Relaunch des städtischen Internetportals von Bad Honnef

Das städtische Internetangebot www.meinbadhonnef.de wurde jüngst einer „Frischzellenkur“ unterzogen und präsentiert sich seit heute deutlich optimiert. Im Fokus standen dabei die Benutzerfreundlichkeit sowie der Ausbau der Barrierefreiheit.

Auf dem großen Monitor im Sitzungsraum zu sehen: die neue Website der Stadt Bad Honnef – v. l.: Johanna Högner (Leiterin der Wirtschaftsförderung), Bürgermeister Otto Neuhoff und Erster Beigeordneter Holger Heuser. Foto: Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Aufräumen, aktualisieren und ergänzen
Der Webauftritt war schon immer sehr umfangreich, die Kategorie „Rathaus & Städtisches“ – vormals eine eigenständige Seite und offizieller Webauftritt der Stadt – wurde vor einiger Zeit an die neuere Portalseite angedockt. Seit dem Start der Seiten im Juni 2017 wurden mehr als 2,9 Millionen Besuche registriert. Nun wurde die komplexe Struktur noch einmal genau unter die Lupe genommen – aus Besucher-Sicht. Menüpunkte wurden umbenannt, die vorhandenen Unterseiten teils neu angeordnet und um weitere Seiten ergänzt. Überhaupt folgt die Systematik einer intuitiveren Anordnung relevanter Themen, hinzu kommt eine leichtere Navigation, durch aufklappbare Menüs sind gewünschte Informationen direkt ansteuerbar. „Besucherinnen und Besucher bekommen so einen schnelleren Zugriff auf die gewünschten Informationen“, erklärt Bürgermeister Otto Neuhoff. Er weiß, wie enorm wichtig dies und ein Aufbau des Informationsangebotes durch die „Kundenbrille“ ist.

Ein paar Beispiele
Aktuelle Neuigkeiten finden sich nun direkt dort, wo sie hingehören: auf der Startseite. Vormals waren sie – historisch gewachsen – noch auf der Rathausseite untergebracht. Zusätzlich zu den „Aufräumarbeiten“ aktivierte die Stadt neue Überschriften und Seiten wie zum Beispiel im Bereich Nachhaltigkeit und Mobilität, Tourismus oder Heiraten in Bad Honnef.

„Wir wollen unsere Bürgerinnen und Bürger bestmöglich und aktuell informieren, zum Beispiel über die Maßnahmen auf der Insel Grafenwerth oder die Möglichkeiten, sich selbst aktiv an der Stadtentwicklung zu beteiligen. Auf der anderen Seite möchten wir allen, die einen Besuch in Bad Honnef planen, im schnellen Zugriff mögliche Aktivitäten aufzeigen“, erläutert Johanna Högner, verantwortlich für den Bereich Öffentlichkeitsarbeit, die beiden Hauptzielgruppen.

Rat und Tat
Bereits im Vorfeld wurde der Bereich Stadtrat, Faktionen und Ausschüsse überarbeitet. So wird die Zusammensetzung des Rates schnell erfassbar visuell dargestellt. Hinzu kommen Informationen über die Ausschüsse, deren Vorsitzende und Zuständigkeiten. Neben einem passwortgeschützten Bereich für die Mandatsträger können sich alle Interessierten über das Bürgerinformationssystem jederzeit über das aktuelle Sitzungsgeschehen sowie Themen des Rates und seiner Ausschüsse informieren.

Wichtiges Ziel: Volle Barrierefreiheit
Ein weiterer besonders wichtiger Punkt bei der Überarbeitung war, die Seiten für Menschen mit Behinderungen oder Einschränkungen sowie für ältere Menschen vollumfänglich zugänglich zu machen. In Teilen war die Seite bereits vorab per Screenreader barrierefrei, die Verwaltung und insbesondere der Ausschuss für Soziales, Familie, Generationen, Integration, Gesundheit und Inklusion legten aber Wert auf eine Komplettlösung. Über das runde Symbol mit dem Männchen in der rechten oberen Ecke lassen sich diverse Einstellungen für verschiedene Anforderungen vornehmen und ermöglichen so, die angebotenen Informationen zu erfassen und notwendige Eingaben ausführen zu können. Damit entspricht das städtische Internetangebot nunmehr voll den gesetzlichen Anforderungen an barrierefreie Websites. (PM)



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ordnungsamt stellt 850 Verkehrsverstöße im November fest

Bad Honnef. „Wir hatten zahlreiche Beschwerden über parkende PKW auf den Gehwegen", begründete Ordnungsamtsleiter Christoph ...

Gute Resonanz zum diesjährigen Waldbegang in Straßenhaus

Straßenhaus. Förster Grobbel erläuterte unter anderem Interessantes zu Baumsorten, Baumbestand und Qualität des Waldes, sowie ...

Förderverein Sonnenschein freut sich über Spenden zur Weihnachtszeit

Neuwied. Die Unternehmen verzichten auch in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden. Stattdessen haben 1.500 ...

Corona: FST-Biotech eröffnet Testzentrum in Dierdorf

Dierdorf. Das neue Schnelltestzentrum am Hallenbad ergänzt die bislang in Dierdorf vorhandenen Testmöglichkeiten. Die Teststation ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz leicht rückläufig

Neuwied. Am heutigen Dienstag meldet die Kreisverwaltung 68 Neuinfektionen, die sich über das Stadt- und Kreisgebiet verteilen. ...

Leihen, Tauschen, Reparieren - Verein für nachhaltigeren Alltag gegründet

Heimbach-Weis. Zusätzlich werden Workshops veranstaltet, welche Nachhaltigkeit im Alltag thematisieren und fördern. Bereits ...

Weitere Artikel


Die Ehrenamtlichen können viel auffangen

Neuwied. Mit diesem Vertrag werden die enge Zusammenarbeit und der gute Kontakt zwischen der Bellini Senioren-Residenz und ...

Limbacher Runde 34: Wanderung in die Barockstadt Hachenburg

Limbach. Unter Wanderfreunden schon lange kein Geheimtipp mehr – aber doch etwas ganz Besonderes – sind die Limbacher Runden. ...

Fahndung nach Tankstellenraub in Dierdorf, Herschbach und Mündersbach

Montabaur. Bereits am 25. April kam zu einem Raubüberfall auf die Tankstelle in Dierdorf. Unter Vorhalt einer Waffe erpresste ...

Werden Wölfe im Westerwald illegal abgeschossen?

Region. Im Frühjahr 2020 verschwanden mindestens vier Wölfe spurlos, unter anderem die Fähe der ersten in Rheinland-Pfalz ...

Klavierabend mit Träumerei: Thomas Solzbacher spielt

Neuwied. Schumanns Kinderszenen sind keine Stücke für Kinder, sondern nach den eigenen Worten des Komponisten die „Rückspiegelung ...

„Art Up“ Familienfest mit kreativen Workshops und Filmvorführung

Neuwied. Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenfrei. Hier wird es eine Upcycling-Werkstatt, einen Handlettering (Kalligraphie)–Kennenlernkurs, ...

Werbung