Werbung

Nachricht vom 10.10.2021    

Nicole nörgelt... über Stürze, Rücktritte und Genugtuung

Von Nicole

GLOSSE | Warum fahren Politiker nicht mit dem Fahrrad? Weil sie Angst vor dem Rücktritt haben. Jaja, schon gut, der Witz ist ebenso alt wie das „Ich bin dann mal weg“-Phänomen, das in regelmäßigen Abständen durch die Politikebene stürmt und so manchen vermeintlich wurzelfesten Baum umbläst. Und seien wir mal ehrlich: So ein bisschen Schadenfreue bleibt da mitunter beim Zuschauen nicht aus, oder?

Der König ist gefallen. Und nun schämt sich Nicole doch ein bisschen, dass das Zuschauen so viel Spaß macht... (Symbolfoto)

Gerade hat es ja erst Sebastian Kurz erwischt, Österreichs Polit-Sunnyboy, jung, attraktiv, dynamisch, eloquent, erfolgreich – und von heute auf morgen: Rücktritt! Korruption und Untreue, bäh, Sebastian, voll daneben! Und plötzlich wird aus dem smarten Basti der schmierige Sepp, der tief mit den Wurstfingern im Bonbon-Glas erwischt wurde und nun mit Schimpf und Schande vom Hof getrieben wird. Stimmen die Vorwürfe? Hat er das verdient? Unwichtig! Die Show, mit morbider Freude seinem Untergang beizuwohnen, lässt sich auch so niemand entgehen.

Woher kommt diese Wollust, den Mächtigen und Erfolgreichen beim krachenden Absturz zuzuschauen? Ich fange da mal bei mir ganz persönlich an, ich ertappe mich oft bei dem Gedanken, jemanden, der sich allzu schnell über die Höhen der Normalsterblichkeit hinaufgeschwungen hat, bei den Schwanzfedern packen und auf den Boden der Tatsachen herunterholen zu wollen. Neid, das grünäugige Monster, sitzt mir permanent im Nacken. Warum der und nicht ich? Und werd mir ja nicht arrogant, Freundchen, was glaubst du, wer du bist?



Zugegeben, auf diesen Charakterzug bin ich nicht wirklich stolz. „Man muss och gönne könne“, sagt der Rheinländer. Aber kommen Sie… so ein bisschen Genugtuung ist schon dabei, wenn wir uns rechtschaffen empört aufregen über diverse Verfehlungen von „denen da oben“. Und damit meine ich nicht nur Politiker. Schauspieler, Musiker, Comedians, Prominente ganz allgemein, suchen Sie es sich aus. Ein leises „Ich wusste doch, bei dem ist was faul“ hat uns allen schonmal auf der Zunge gelegen.

Muss ich mich dafür schämen? Vielleicht. Ist es menschlich? Ganz bestimmt. Also seien Sie vorsichtig, wenn Sie sich wünschen, aus der Masse hervorzustechen. Die, die nur darauf warten, dass Sie fallen, sind Ihnen manchmal näher als Sie glauben.

In diesem Sinne, bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole


Mehr zum Thema:    Nicole   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 18.10.2021

Flugzeug kollidierte bei Start in Wienau mit Baum

Flugzeug kollidierte bei Start in Wienau mit Baum

Am Sonntag, dem 17. Oktober um 15:15 Uhr missglückte das Startmanöver eines mit zwei Personen besetzten Leichtflugzeuges aus bislang unbekannter Ursache vom Flugplatz Dierdorf-Wienau.


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder auf 55,7 gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Montag, dem 18. Oktober 32 neue Corona-Infektionen über das Wochenende im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 196.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Kurze Flucht vor Polizei Neuwied endet mit Verkehrsunfall

Am späten Samstagabend, dem 17. Oktober, wurde der Polizei Neuwied ein rasender PKW mit WW-Kennzeichen in Leutesdorf gemeldet, der dort unter anderem auch einen anderen Fahrzeugführer bedrängt habe.


Region, Artikel vom 18.10.2021

Kofferweise Hämmer für den Bauspielplatz

Kofferweise Hämmer für den Bauspielplatz

Auf dem Bauspielplatz an der Bimsstraße stehen wieder prächtige Hütten, errichtet von handwerklich geschickten Kindern. Das beliebte Angebot des städtischen Kinder- und Jugendbüros (KiJub) erfreut seit den 70er-Jahren den Neuwieder Nachwuchs.




Aktuelle Artikel aus der Region


Was ist der VdK und was leistet er für seine Mitglieder?

Neuwied. „Der ‚VdK’ ist ein freier und unabhängiger Sozialverband, der die berechtigten Interessen seiner Mitglieder gegenüber ...

Zwei Unfallfluchten vor der Aufklärung

Rheinbreitbach. In der Straße "Auf Staffels", parkte eine 61-jährige Frau ihren Audi A 1 in einer seitlichen Parkbucht. Kurze ...

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Koblenz. Der Mann wurde gegen 11 Uhr von einem angeblichen Mitarbeiter der Staatsanwaltschaft Bonn angerufen, der ihm mitteilte, ...

Gesundheitsvortrag: Chronische Schmerzen am Bewegungsapparat

Dierdorf/Selters. Arbeiten im Beruf und Alltag fallen bei Schmerzen schwerer und auch für Hobbies wie beispielsweise Sport ...

Leserbrief zu „Nicole nörgelt... über zu viel Sprachverdrehung im Geschlechterkampf“

Neuwied. Unser Leser meint zur Glosse: „Die gesündere Alternative dazu, genervt zu sein, ist tatsächlich, sich über manche ...

Kofferweise Hämmer für den Bauspielplatz

Neuwied. Auf dem mittlerweile mit Schutzhütten, Containern und einer großen Feuerstelle ausgestatteten Platz entstehen regelmäßig ...

Weitere Artikel


Mann stürzt vom Rabentisch bei Isenburg - tot

Isenburg. Auf dem Plateau „Rabentisch“ hoch über dem Ort Isenburg hatte eine kleine Gruppe gefeiert und wollte dort auch ...

Pulse of Europe Neuwied: Nach der Wahl ist vor der Wahl

Neuwied. Die Wähler haben gesprochen, die Würfel sind gefallen und es gibt wie nach jeder Wahl unterschiedliche Definitionen ...

PKW-Fahrerin unter Alkoholeinfluss setzt ihr Auto in Böschung

St. Katharinen. Als eine Streife den PKW vorfand, machte sich unweit entfernt die verantwortliche Fahrerin bemerkbar, die ...

Mit der Leporello-Wanderkarte über den Westerwaldsteig

Region. Der WesterwaldSteig führt auf 235 km und 16 Etappen vom Marktplatz im hessischen Herborn nach Bad Hönningen an den ...

Volleyball: VC Neuwied luchst USC Münster einen Satz ab

Neuwied. Die Deichstadtvolleys erlebten eine Berg-und-Talfahrt in Münster. Neu war zunächst die Umgebung, eine große Halle ...

Polizei Neuwied: Verbotenes Rennen und Gefährdung des Straßenverkehrs

Verbotenes Kraftfahrzeugrennen:
Neuwied. Am 9. Oktober, gegen 1:45 Uhr, fiel den Beamten im Bereich Andernacher Straße ein ...

Werbung