Werbung

Nachricht vom 08.10.2021    

Wandern auf den neuen Gemaahnsweeschelschern

Von Katharina Kugelmeier

"QR-Code scannen und loswandern!", so lautet das Motto des neuen Wanderweg-Konzeptes "Gemaahnsweschelscher" in Stockum-Püschen. Auf zehn Rundwegen unterschiedlicher Länge können Wandernde die Umgebung erkunden und sich dabei von ihrem Smartphone führen lassen.

Die Übersichtstafel mit den QR-Codes der Gemaahnsweschelscher. (Foto: Rainer Lemmer)

Stockum-Püschen. Eineinhalb Jahre arbeitete der unter Wanderfreunden bekannte Wanderer Rainer Lemmer an der Umsetzung seines Wanderprojekts. Statt Wegmarkierungen und Hinweisschilder werden Wandernde hier mit GPS-Navigation geführt. Dazu findet man am Startpunkt, welcher für alle zehn Rundwege gleich ist, eine Übersichtstafel. Auf dieser sind die zehn Strecken aufgeführt und nach dem Scannen des jeweiligen QR-Codes über die Kamera des Smartphones kann man die GPS-Datei entweder herunterladen oder direkt mit der Wander-APP „Komoot“ loswandern. Die Wege sind aber nicht nur Smartphone-Nutzern vorbehalten, auf der Seite der Gemaahnsweschelscher wird es auch Routenbeschreibungen zum Ausdrucken geben.

Foto: Rainer Lemmer

Bevor man jetzt auf den Gemaahnsweschelschern wandert, sollte man vielleicht einmal kurz erklären, was denn Gemaahnsweschelscher überhaupt bedeutet. Nun, am besten kann man diesen Begriff, der aus der Westerwälder Mundart stammt, wohl mit „Gemeinde Wege“ übersetzen. Sie starten am Dorfgemeinschaftshaus in Stockum-Püschen und führen rund um den Götzenberg und den Stöffel. Zwischen fünf und 30 Kilometern sind die Runden lang und bieten somit für jedes Fitness-Level eine passende Option. Insgesamt kann man auf ihnen circa 136 Kilometer zurücklegen und hätte dann rund 2.250 Höhenmeter absolviert.

Geeignet sind die Wege für alle, die keine perfekt beschilderte Routen erwarten. Über Wald-, Wiesen- und Wirtschaftswege kann man dafür die wirklich wunderschöne Gegend mitten im Westerwald kennenlernen und auch eine möglicherweise weitere Anfahrt lohnt sich. Nur zwei Kilometer vom Ausgangspunkt entfernt liegt auch der Stöffel-Park. In dem Tertiär- und Erlebnispark kann man noch tiefer in die Geschichte des Basalts und der damit verbundenen Industrie eintauchen. Wer die persönlicheren Dinge liebt, wird mit den vielen anderen kleinen Sehenswürdigkeiten und Zeugnissen der Geschichte am Rande der Gemaahnsweschelscher das eine oder andere Mal innehalten. Denn auch wenn den Einwohnern der Region diese oftmals noch bekannt sind, sind leider einige doch in Vergessenheit geraten.



Foto: Rainer Lemmer

Wer sich vorher überlegen möchte, welche Runde er wandert, kann sich auf der Website der Gemaahnsweschelscher einen Überblick verschaffen. Neben Fotos und Impressionen findet man dort auch zu jeder Strecke eine Übersicht sowie die Möglichkeit, die GPS-Daten bereits Zuhause herunterzuladen. So kann man sich mithilfe umfangreicher Detailseiten die Wanderung bereits im Vorfeld aussuchen und dann in Stockum-Püschen direkt loswandern. Das eine oder andere Gemaahnsweschelscher werden auch wir sicher in Zukunft noch genauer vorstellen und dann auch hier verlinken. Übrigens: Wer mit der Bahn statt dem eigenen Auto anreisen möchte, kann den Startpunkt vom Bahnhof Rotenhain aus nach einem Kilometer erreichen. Alternativ führen auch Wanderungen am Bahnhof vorbei und mit vorheriger Planung kann man direkt aus dem Zug in die Runde einsteigen und loswandern. Bei allen Touren ist festes Schuhwerk sowie je nach Distanz auch etwas zum Essen oder Trinken im Rucksack empfehlenswert.


Tour-Informationen:

Art: Rundwege
Schwierigkeit: leicht bis schwer
Strecke: zwischen 5 und 30 Kilometern
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Nein (GPS-geführt mit QR-Code)
Beschaffenheit: Naturnahe Wege
Startpunkt: Dorfgemeinschaftshaus Stockum-Püschen (Zum Stöffel, 56459 Stockum-Püschen)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Alles zu den Gemaahnsweschelschern


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!






Mehr zum Thema:    Wandern & Spazieren im Westerwald    Freizeit   
Jetzt Fan der WW-Kurier.de Lokalausgabe Westerburg auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Stadt Neuwied: Angebotsvielfalt und Originalität werden vermisst

Neuwied. Bei der Umfrage ging es um die „räumliche Einkaufsorientierung“ (heißt: Wo kaufe ich ein) und das Einkaufsverhalten ...

Jahresversammlung des Fördervereins der Freiwilligen Feuerwehr Hausen

Hausen. Es folgte der Jahresbericht des Wehrführers mit anschließenden Verpflichtungen, Beförderungen sowie Ehrungen von ...

Impfen: Deichstadt krempelt die Ärmel hoch

Neuwied. „Die Impfangebote der vergangenen Wochen wurden von der Bevölkerung sehr gut angenommen“, berichtet der Stadtvorstand, ...

Autofahrer zu betrunken für Atemalkoholtest

Neuwied. Die Zeugin hatte den Eindruck, dass der Fahrer bereits alkoholisiert gewesen sein könnte. Der Fahrer sei im Anschluss ...

Nicole nörgelt – über Omikron und gefährliche Kopf-Aliens

Bei einigen schlägt das so zu, dass sie Brandanschläge auf Gesundheitsämter verüben. Ich bin über den Punkt längst hinaus, ...

Beförderungen bei der Feuerwehr der VG Puderbach

Puderbach. Die Feier musste in kleinstem Rahmen stattfinden. Bürgermeister Volker Mendel begrüßte die Kameradinnen und Kameraden ...

Weitere Artikel


IHK-Vollversammlung neu gewählt

Region. Die Wahl zur neuen Vollversammlung der Industrie- und Handelskammer (IHK) Koblenz ist abgeschlossen. Vier Wochen ...

Corona im Kreis Neuwied: Ein Todesfall zu beklagen

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am heutigen Freitag insgesamt 13 Neuinfektionen und ein Todesfall. Ein 1948 geborener ...

1. Volleyball-Bundesliga: VC Neuwied muss beim USC Münster antreten

Neuwied. Selten hat eine Mannschaft nach einer Niederlage so viel Sympathie erfahren wie die Liganeulinge nach der Leistungssteigerung ...

Baumaßnahmen in der VG Puderbach - Genehmigung Hallenbad ist da

Puderbach. Bürgermeister Volker Mendel konnte dem Rat verkünden, dass aktuell die Baugenehmigung für den Teilabriss und die ...

Streifenwagen die Vorfahrt genommen und weitere Verkehrsdelikte

Geschwindigkeitsmessung
Dattenberg. Im Bereich der B 42, bei Dattenberg wurde am gestrigen Vormittag eine Radarmessung durchgeführt. ...

Krokusse garantieren einen schönen Bad Honnefer Frühling

Bad Honnef. Auf der noch nicht bepflanzten Restfläche auf dem Neuen Friedhof waren die Schülerinnen und Schüler der St.-Martinus-Grundschule ...

Werbung