Werbung

Nachricht vom 25.09.2021    

Heinrich Haus Neuwied hat nun eine eigene Pflegeschule

Von Wolfgang Tischler

Am 1. September hat das Heinrich-Haus eine eigene Pflegeschule eröffnet. 17 Auszubildende haben an dem Tag ihre generalistische Ausbildung gestartet. Bei der offiziellen Eröffnung am 24. September gab es viel Lob aus der Politik.

Geschäftsführer Frank Zenzen bedankt sich mit einem Blumenstrauß bei der Schulleiterin Anke Hahn für ihren Einsatz im Genehmigungsverfahren für die Pflegeschule. Fotos: Wolfgang Tischler

Neuwied. Dem Mangel an Fachkräften entgegenwirken, neue Ausbildungsangebote für junge Erwachsene schaffen und gleichzeitig einen Beitrag zur pflegerischen Versorgung in der Region leisten: Diesem Ziel ist das Heinrich-Haus mit der Eröffnung der ersten eigenen Pflegeschule in Heimbach-Weis einen erheblichen Schritt nähergekommen. Seit dem 1. September werden hier 17 junge Menschen zu Pflegefachkräften ausgebildet, perspektivisch werden es 60 Auszubildende sein. Gemeinsam mit Vertretern der Josefs-Gesellschaft (JG) als Träger, Vertretern der Pflegekammer Rheinland-Pfalz und zahlreichen weiteren Gästen aus der Politik und Wirtschaft eröffnete die Heinrich-Haus gGmbH die Pflegeschule jetzt auch offiziell.

„Der Ausbildungsstart am 1. September hat nicht nur für die Jugendlichen, die einen weiteren Lebensabschnitt starten, eine besondere Bedeutung. Mit dem neuen Angebot begegnen wir als Heinrich-Haus den dringenden Herausforderungen im Bereich der Pflege“, machte der Geschäftsführer des Heinrich-Hauses, Frank Zenzen, in seinen Begrüßungsworten klar. Angesichts des akuten Fachkräftemangels sei es naheliegend, dass das Heinrich-Haus seine Expertise ausweitet und die bereits vorhandenen Ressourcen und Möglichkeiten nutzt, um neue Angebote zu schaffen.

Landtagsabgeordnete Lana Horstmann dankte allen Beteiligten für ihre Ausdauer und den Einsatz zur Schaffung dieser Angebote. Denn über die Notwendigkeit von Pflegenachwuchs waren sich alle Teilnehmenden der kleinen Eröffnungsfeier einig. „Kaum ein Thema bewegt die Menschen so sehr wie eine gute medizinische und pflegerische Versorgung. Eine gute Versorgung im Krankheitsfall oder wenn Pflege nötig ist, ist also eine der grundlegenden und zentralen Aufgaben der Daseinsvorsorge“, betonte Landrat Achim Hallerbach in seinem Grußwort. Er dankte dem Heinrich-Haus für den „bedeutender Baustein zur Sicherung des Fachkräftebedarfs im Kreis und darüber hinaus“.

Die Auszubildenden werden im Rahmen der neuen generalistischen Pflegeausbildung, die Einsätze in der Alten-, Kranken- und Kinderkrankenpflege ermöglicht, insgesamt drei Jahre lang umfassend unterrichtet. Die Klassen- und Arbeitsräume befinden sich in unmittelbarer Nähe der Berufsschule Heinrich-Haus in Heimbach-Weis und bieten so die bestmögliche Infrastruktur - nicht nur im theoretischen Unterricht, sondern auch in der praktischen Ausbildung: Im Heinrich-Haus sind die Auszubildenden mittendrin. Sie unterstützen schon während ihrer Ausbildung die Entwicklung der Menschen, die in den verschiedenen Einrichtungen des Heinrich-Hauses leben, wohnen, lernen und arbeiten.



Praktische Einsätze in der ambulanten, stationären, pädiatrischen und psychiatrischen Pflege stehen ebenso auf dem Programm wie in der stationären Akutpflege. „Mit der neuen generalistischen Pflegeausbildung wählen die Jugendlichen einen zukunftssicheren Beruf - nach dem Abschluss ist eine Übernahme sicher, egal in welchem Bereich der Pflege sie später arbeiten möchten“, sagte Anke Hahn. Der Leiterin der Pflegeschule ist neben der modernen Ausstattung mit iPads und interaktiver Tafel eine Atmosphäre von Professionalität und Gemeinschaft gleichermaßen wichtig. „Wir haben bewusst kleine Klassen geplant, damit wir auf die Bedürfnisse der verschiedenen Auszubildenden eingehen können“, erklärte Hahn.

Um die neue Pflegeschule zu eröffnen, hat das Heinrich-Haus in den vergangenen Jahren rund 100.000 Euro investiert. Die Schule befindet sich aktuell in einem erweiterten Genehmigungsverfahren seitens der ADD. Dieses Verfahren wird erst nach den ersten geschriebenen Examina, also im August 2024, abgeschlossen. Mit der Pflegeschule implementiert das Heinrich-Haus nunmehr seine vierte Schule, neben der Christiane-Herzog-Schule in Engers mit dem Förderschwerpunkt motorische Entwicklung, der Wilhelm-Albrecht-Schule in Höhn mit den Förderschwerpunkten ganzheitliche und motorische Entwicklung sowie der Berufsschule Heinrich-Haus in Heimbach-Weis. (woti)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       
   


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 18.10.2021

Flugzeug kollidierte bei Start in Wienau mit Baum

Flugzeug kollidierte bei Start in Wienau mit Baum

Am Sonntag, dem 17. Oktober um 15:15 Uhr missglückte das Startmanöver eines mit zwei Personen besetzten Leichtflugzeuges aus bislang unbekannter Ursache vom Flugplatz Dierdorf-Wienau.


Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz wieder auf 55,7 gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Montag, dem 18. Oktober 32 neue Corona-Infektionen über das Wochenende im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, steigt auf 196.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Akku leer - Handy wird zum Glücksbringer

Nur seinem leeren Handyakku ist es zu verdanken, dass ein Koblenzer Senior am gestrigen Montag, 18. Oktober, nicht Opfer eines Telefonbetruges wurde. Solche und andere Telefonbetrüger können leider jederzeit zuschlagen, daher ist immer Vorsicht geboten.


Kurze Flucht vor Polizei Neuwied endet mit Verkehrsunfall

Am späten Samstagabend, dem 17. Oktober, wurde der Polizei Neuwied ein rasender PKW mit WW-Kennzeichen in Leutesdorf gemeldet, der dort unter anderem auch einen anderen Fahrzeugführer bedrängt habe.


Region, Artikel vom 19.10.2021

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Ein kräftiges Tief braut sich bei den Britischen Inseln zusammen. Die Wetterexperten tauften es auf den Namen Hendrik. Das Tief verstärkt sich bis Donnerstag und bildet ein kleines Teiltief mit dem Namen Ignatz. Dieses Sturmtief zieht in der Nacht zum Donnerstag (21. Oktober) und am frühen Morgen über den Westerwald hinweg.




Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter: Sturm Ignatz im Anmarsch

Region. Bevor es ab Mittwochnachmittag ungemütlich wird, beschert uns eine südwestliche Strömung warme Luft im Westerwald. ...

Wenn Storys auf den Teller kommen

Leutesdorf. Getreu den Gründern von Story Teller (Katrin Frische und Matias Puga) ist es ein Anliegen der Veranstaltung, ...

Schulneulinge für das Schuljahr 2022/23 in Bad Honnef anmelden

Bad Honnef. Kinder, die nach dem 30. September 2022 das sechste Lebensjahr vollenden, können auf Antrag der Erziehungsberechtigten ...

Weihnachtsdorf Waldbreitbach

Waldbreitbach. Vom 27. November 2021 bis zum 30. Januar 2022 wird es stimmungsvoll, wenn alles in goldenem Glanz erstrahlt. ...

Wanderungen am Rhein und auf dem Reformationsweg

Leutesdorf. Spaziergang Herbst am Rhein
Am 27. Oktober sind die Mittwochswanderer mit Werner Schönhofen zu einem Spaziergang ...

Was ist der VdK und was leistet er für seine Mitglieder?

Neuwied. „Der ‚VdK’ ist ein freier und unabhängiger Sozialverband, der die berechtigten Interessen seiner Mitglieder gegenüber ...

Weitere Artikel


„WERK!“ auf dem Rasselstein-Gelände Neuwied verbindet Industrie und Kunst

Neuwied. Die Ausstellung versammelt künstlerische Positionen, die sich mit unterschiedlichen Facetten von Arbeit beschäftigen. ...

Jörg Backhaus neuer Vorsitzender des DRK-Ortsvereins

Vettelschoß. Die letzten zwei Jahre waren geprägt von der pandemischen Lage und aktive Mitglieder des DRK-Ortsvereines waren ...

Ausgezeichnet: Bad Honnef ist Vorbild für nachhaltige Entwicklung

Bad Honnef. Andrea Ruyter-Petznek, Leiterin des Referats Bildung in Regionen, Bildung für nachhaltige Entwicklung im Bundesministerium ...

Der Herbst hält Einzug im Zoo Neuwied

Neuwied. Diese Veränderung geht auch an den Tieren nicht spurlos vorbei: Die Trampeltiere zum Beispiel bekommen allmählich ...

ABGESAGT: Kleinkunst bei den Freitagskonzerten in der Marktkirche Neuwied

Neuwied. Die beiden Künstler nehmen bei ihren Konzerten die Zuhörer mit auf eine Reise zwischen Melancholie und Sarkasmus, ...

Betrunkener verursacht Unfall auf L 251

St. Katharinen. Ein 58-jähriger Mann befuhr mit seinem Seat sehr langsam die L 251, aus Richtung Linz kommend in Richtung ...

Werbung