Werbung

Nachricht vom 21.09.2021    

Manfred Plag feiert 50. Dienstjubiläum

Der Geschäftsführer des Jobcenters im Landkreis Neuwied, einer gemeinsamen Einrichtung aus Agentur für Arbeit und Landkreis Neuwied, Manfred Plag, ist am 1. September seit 50 Jahren in der Arbeitsverwaltung. Das ist heutzutage ein seltenes Dienstjubiläum.

Helmut Neitzert (rechts), Bereichsleiter der Agentur für Arbeit Neuwied, überreicht die Urkunde an Manfred Plag. Foto: privat

Neuwied. Manfred Plag hat in dieser langen Zeit einige Veränderungen erlebt. Von der Schreibmaschine über die Lochkarten für die Datenverarbeitung ins Zeitalter der Digitalisierung mit Online-Verfahren. Das ist schon eine bedeutende Entwicklung – auch für die Mitarbeitenden in der Verwaltung.

Das hat mit „verstaubten Amtsstuben“ schon Jahrzehnte nichts mehr zu tun. Die Bundesagentur für Arbeit ist als der größte öffentliche Arbeitgeber sehr fortschrittlich unterwegs. Die Arbeitsverwaltung hatte lange nicht den besten Ruf. Das hat sich jedoch in den letzten Jahren gewandelt – insbesondere auch mit den Erfahrungen aus Krisenzeiten durch Unterstützungsleistungen wie das Kurzarbeitergeld.

„Auch das Image der Jobcenter ist völlig zu Unrecht nicht gut und es wird den dort engagiert arbeitenden Kolleginnen und Kollegen, die täglich in einer herausfordernden Arbeitssituation mit Menschen in schwierigen Lebenslagen stehen, überhaupt nicht gerecht. In den Medien gezeigte Negativbeispiele von Menschen im Hartz-IV-Bezug stellen nach meinen Erfahrungen nur Einzelfälle dar. Die Zusammenlegung von Sozialhilfe und Arbeitslosenhilfe im Jahr 2005 war richtig, wurde aber unter anderem auch durch die Medien nicht immer ausreichend begleitet.

Wir sind eine wichtige Behörde im System der sozialen Sicherung und gewähren Leistungen zum Lebensunterhalt und Hilfen zur Eingliederung in Arbeit und arbeiten dabei eng mit unseren Netzwerkpartnern wie zum Beispiel mit Kommunen und Trägern der Wohlfahrtspflege zusammen.



Die herausforderndste berufliche Zeit war für mich die Zeit seit 2007 in der Grundsicherung und dann seit Anfang 2011 in der Geschäftsführung in den Jobcentern Altenkirchen und Neuwied.

Mein Anspruch war es immer, unsere Aufgaben im Sinne unserer Kunden so zu erledigen, dass deren Leistungsansprüche rechtzeitig und rechtmäßig bewilligt werden, wir unsere Beratungsleistungen mit hoher Qualität erbringen und das wir besonders in der Betreuung junger Menschen am Übergang zwischen Schule und Beruf, gute Arbeit leisten. Dabei wollen wir möglichst viele auf einen guten Weg bringen – denn die jungen Menschen haben noch eine Lebensarbeitszeit von mehr als 40 Jahren vor sich.

Und insbesondere war mir auch immer wichtig, dass unsere Mitarbeitenden für ihre Arbeit vernünftige Rahmenbedingungen haben als Voraussetzung für eine gute Aufgabenerledigung und gerade auch für Qualität in der Arbeit.

Die Corona-Krise in den letzten eineinhalb Jahren hat hier im Jobcenter für die Aufgabenerledigung noch einmal besondere zusätzliche Herausforderungen gebracht, auch mit der Verantwortung für 160 Mitarbeitende an vier Standorten, sagte Manfred Plag.“

Helmut Neitzert von der Agentur für Arbeit Neuwied und der 1. Kreisbeigeordnete Michael Mahlert bedankten sich bei Manfred Plag für die geleistete Arbeit.



Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Schulbaumaßnahmen im Kreis Neuwied bewilligt

Neuwied. Ein Teil dieser Förderung entfällt auf den Landkreis Neuwied. Hier erhielt der Verein Freie Christliche Schule Neuwied ...

Erstmals im Land: Anhörung kann in Neuwied online erfolgen

Neuwied. Die Anhörung lässt sich bei der Stadtverwaltung Neuwied als erster Kommune in Rheinland-Pfalz nun online gestalten. ...

Corona im Kreis Neuwied: Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 345,1

Neuwied. Am heutigen Dienstag meldet die Kreisverwaltung 176 Neuinfektionen, gleichmäßig verteilt über das gesamte Stadt- ...

Lions-Club Neuwied-Andernach unterstützt Frauennotruf

Neuwied. Die Präsidentin Dr. Sylvia Brathuhn überbrachte die Spende des Lions-Clubs in Höhe von 2.000 Euro gemeinsam mit ...

Corona - Absonderungsregeln in Schulen und Kitas werden angepasst

Mainz. „Das zeigt deutlich: Impfen hilft und verhindert schwere Krankheitsverläufe. Deshalb werben wir auch noch einmal ganz ...

Coronaregeln in Rheinland-Pfalz werden nicht angepasst

Mainz. Die Omikron-Variante breitet sich immer weiter aus. Aktuell sind 93,8 Prozent der gemeldeten Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz ...

Weitere Artikel


Sanierung K 10 zwischen Roßbach und Welkenbach

Roßbach. Die rund 3,9 Kilometer lange Strecke wird aufgrund von Fahrbahnschäden, zur Erhaltung der straßenbaulichen Substanzen ...

Bundestagswahl - Zugang zum Wahllokal „Sprudelhalle Bad Hönningen“

Bad Hönningen. Für Wähler und Besucher des Wahllokals ist über den Marienweg ein barrierefreier Fußweg eingerichtet. Alternativ ...

Die „Influencer Show“ kommt in die Live Lounge

Neuwied. Die beiden Autoren sprechen in ihrem Podcast „Wohlstand für alle“ seit etwa zwei Jahren wöchentlich über Ökonomie. ...

Corona im Kreis Neuwied: 32 neue Fälle gemeldet

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Dienstag insgesamt 32 Neuinfektionen, die sich über das gesamte Kreisgebiet ...

Leichtathletikfest in Dierdorf

Dierdorf. Die unter Beachtung der Corona-Auflagen gut organisierte Veranstaltung begann mit Einlagewettbewerben über 100 ...

Kinder erkunden neue mobile Kletterbox auf dem Schulhof

Neuwied. Neuwieds Oberbürgermeister Jan Einig und Bürgermeister Peter Jung übergaben gemeinsam mit Sandra Thannhäuser, Leiterin ...

Werbung