Werbung

Nachricht vom 18.09.2021    

Quadfahrer entkommt der Polizei

Am Freitag, dem 17. September, gegen 19:30 Uhr, wollte eine Streife der Polizeiinspektion Linz einen Quadfahrer auf der Hochstraße in St. Katharinen einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser beschleunigte sein Fahrzeug bei Erkennen der Kontrollabsicht jedoch stark, weshalb es zu einer Verfolgungsfahrt kam.

Symbolfoto

St.Katharinen/Vettelschoß. Der flüchtige Quadfahrer befuhr dabei die Straße "Am Wasserturm", um von dort aus eine angrenzende Wiesenfläche zu befahren. Als er daraufhin in ein unwegsames Waldgelände einfuhr, mussten die Polizeibeamten die Verfolgung zunächst abbrechen, da der Waldbereich mit dem Streifenwagen nicht befahrbar war.

Im weiteren Verlauf der Fahndung konnte erneut Sichtkontakt zum Quadfahrer aufgenommen werden, eine Verfolgung war zu diesem Zeitpunkt jedoch aufgrund der bestehenden Entfernung nicht mehr möglich. Im Weiteren konnte durch Zeugenmeldungen ermittelt werden, dass der Quadfahrer noch die Ortschaften Lorscheid und Noll befuhr und anschließend seinen Weg über die L254 in Richtung Vettelschoß fortsetzte. Das Quad konnte schlussendlich abgestellt in der Bergstraße in Vettelschoß festgestellt werden - der Fahrer selbst konnte nicht mehr angetroffen werden.



Im weiteren Verlauf des Abends meldete sich noch eine Geschädigte auf der Dienststelle in Linz, welche den Quadfahrer im Rahmen der Verfolgungsfahrt auf der Bahnhofstraße gefilmt habe. Dieser sei daraufhin von seinem Quad abgestiegen und habe sie erheblich beleidigt.

Sachdienliche Hinweise, insbesondere solche, die zur Identifizierung des Quadfahrers führen könnten, werden an die Polizeiinspektion Linz/Rhein unter Telefon 02644-943-0 erbeten. (PM)




Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Kloster und Burg Ehrenstein: ganz viel Geschichte im Tal der Wied

Ehrenstein. Eine Burg gleich neben einem Kloster, nicht oft findet man diese Gebäude so eng nebeneinander. In der Gemeinde ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz bei 79,2

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Freitag insgesamt 18 Neuinfektionen, sie verteilen sich auf 15 Haushalte.

Der Kreis ...

Westerwaldwetter für das Wochenende: Wolken, Nebel und Sonne

Region. Von der frühen Donnerstagnacht bis zum Nachmittag hielt uns ein Sturmtief über dem Westerwald in Atem. Verwirrung ...

Hochwasser und Sturzfluten-Vorsorgekonzept vorgestellt

Großmaischeid. Eins wurde direkt von Anfang an von dem vortragenden Diplom-Ingenieur Eckhard Hölzemann klargemacht: Einen ...

Tragehilfe für den Rettungsdienst: Drehleiter aus Dierdorf unterstützte in Pleckhausen

Pleckhausen. Beim Eintreffen der Feuerwehren wurde der Patient bereits durch den Rettungsdienst betreut. Der Einsatzleiter ...

Elektromobilitätskonzept ist fertig

Unkel. Das interkommunale Elektromobilitätskonzeptes für die LEADER-Region Rhein-Wied ist nunmehr fertiggestellt. Das rund ...

Weitere Artikel


Kinderrechtekonferenz am 24. September auf dem Luisenplatz

Neuwied. Eine kleine „Kinderrechtekonferenz“ hat die AWO-Kindertagesstätte organisiert, in der konkrete Erfolge und Handlungsfelder ...

Lebhafte Diskussionen um ÖPNV

Neuwied. Der Trierer Verkehrswissenschaftler Dr. Karl-Georg Schroll legte die aus seiner Sicht notwendigen Maßnahmen dar, ...

Wieder Überschwemmung in Oberbieber - Bevölkerung sorgt sich

Oberbieber. Besondere Ironie: Ausgerechnet der Keller des Lokals wurde überschwemmt, in dem zwei Jahre zuvor Stadtwerke-Chef ...

Die Bundestagswahl kann kommen - Kreis Neuwied ist bereit

Kreis Neuwied. „Die zuständigen Kollegen haben ihre Arbeit wieder sehr zuverlässig erfüllt“, lobt der Landrat die Mitarbeiter ...

Hammeraktion mit Abstand: Der KiJub-Bauspielplatz

Neuwied. Ganz wichtig: Hämmern und bauen können nur diejenigen, die sich vorher einen Bauplatz reserviert haben. Dies kann ...

Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

Bad Honnef. Einige Vermutungen gab es: Ein Kran oder eine Baustelle galten als Auslöser, was aber nicht stimmte. Ein Mitarbeiter ...

Werbung