Werbung

Nachricht vom 12.09.2021    

Der Pianist aus den Ruinen von Yarmouk kommt nach Unkel

Aeham Ahmad spielte auf seinem verstimmten Klavier in den Kriegsruinen des palästinensischen Flüchtlingsviertels von Damaskus. Er sang mit Kindern und Nachbarn in Yarmouk, um ihnen Hoffnung zu geben. Videos davon gingen in sozialen Medien um die Welt. Dann verbrannten Milizionäre vom IS an einer Straßensperre zwischen den Kampfzonen Aehams Klavier.

Aeham Ahmad. Foto: Ursula Mindermann

Unkel. Nach einer abenteuerlichen Flucht lebt er seit 2015 in Deutschland, inzwischen ist auch die Familie nachgekommen. Hier und in ganz Europa macht er nun mit Konzerten, Gesprächen und Lesungen aus seinen zwei Büchern auf die katastrophalen Folgen des Krieges in Syrien aufmerksam.

Aeham ist klassisch ausgebildeter Pianist, spielt aber auch einfache syrische Lieder und tritt mit deutschen und internationalen Musikern und Musikerinnen verschiedener Stilrichtungen auf. Dabei entsteht ein neuer Stil, den er letztes Jahr im Interview mit der Deutschen Welle als „Modern Classic Jazz Mix" bezeichnete. Aber die Erfahrungen des Krieges sind in all seiner Musik noch präsent.

„In den Tagen in Yarmouk, als unsere Gesellschaft wirklich am Boden war, hat die Musik geholfen. Es hat nicht dafür gesorgt, dass plötzlich alle glücklich waren. Aber es hat die Leute dazu gebracht, sich zu treffen, miteinander zu reden. Mit Deutschland ist das natürlich nicht zu vergleichen. Aber auch hier: Spiele ich Klavier, stellt sich eine Verbindung zwischen verschiedenen Gesellschaften und Kulturen her, und man hört sich meine Geschichte an.“ (Interview der Deutschen Welle vom August 2020, https://www.dw.com/de/aeham-ahmad-interview/a-54712507)

Aehams Musik und seine Geschichten werden live im Unkeler Bürgerpark zu erleben sein.
Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „MITEINANDER REDEN“, die von der Bundeszentrale für politische Bildung gefördert wird, veranstalten die Unkeler Vereine Gemeinsam für Vielfalt e.V. und Interaktion e.V. am 25. September ein Gesprächskonzert mit Aeham Ahmad. Samstag 14 Uhr ist eine familienfreundliche Anfangszeit. Die Veranstalter freuen sich besonders auf Kinder. Der Bürgerpark in der Linzer Straße 25 in Unkel (ehemaliges Freibad) bietet ideale Bedingungen für eine Open Air Veranstaltung mit Sicherheitsabstand.



Bei den zahlreichen arabischen Mitbürgern in Unkel und Umgebung hat sich die Nachricht vom Auftritt ihres berühmten Schicksalsgenossen längst herumgesprochen. Die Vorfreude ist groß. Einige werden kulinarische Spezialitäten anbieten. Selbstverständlich ist die gesamte Bevölkerung von Unkel und Umgebung willkommen. Arabische Liedtexte können auf Deutsch und wenn nötig auf Englisch erläutert werden. Es soll eine bunte und interaktive Zusammenkunft werden. Wie bei allen Veranstaltungen der beiden Vereine ist der Eintritt frei.

Die Veranstaltung wird unter Beachtung der dann aktuellen Warnstufe gemäß CoBeLVO durchgeführt. Auf jeden Fall wird das Abstandsgebot gelten. Eine Begrenzung der Besucherzahl kann notwendig werden. Für alle Besucher (außer Kinder bis einschließlich 11 Jahre oder Schülerinnen und Schüler) ist die Vorlage eines 3G-Nachweises (geimpft, genesen, getestet) erforderlich. Außerdem ist eine Voranmeldung möglichst bis 24. September 2021 unter Angabe der Kontaktdaten (Name, Adresse, Telefonnummer) aller Teilnehmer per E-Mail an palaver@gfv-unkel.de dringend empfohlen. Die genauen Bedingungen für die Veranstaltung werden gegebenenfalls auch kurzfristig auf der Webseite https://gfv-unkel.de unter „Termine – Veranstaltungen“ bekanntgegeben.


Mehr zum Thema:    Veranstaltungen   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Roberto Capitoni löst peinliche Probleme

Neuwied. Comedian Roberto Capitoni, sprach am 23. Oktober zur Erhellung und Erheiterung seines Publikums im Kulturraum des ...

Buchtipp: „Heimat-Jahrbuch 2022 Landkreis Neuwied“

Dierdorf/Neuwied. Bei der Vorstellung der aktuellen Ausgabe in Leutesdorf betonte er: „Das Buch ist auch ein Bekenntnis zur ...

Neuwied ist im weltweiten Buchclub „Big Library Read“

Neuwied. Wer mitmachen möchte, braucht lediglich die Nummer und das Passwort des eigenen Bibliotheksausweises und einen Internetzugang. ...

Kulturkreis Dierdorf präsentiert zwei Veranstaltungen

Dierdorf. Am Freitag, dem 29. Oktober um 20 Uhr in den Alten Schule Am Damm in Dierdorf erklingt Klaviermusik von Franz Schubert. ...

MORRISON HOTEL - Greatest Doors Cover Band in Hachenburg

Hachenburg. So eine Stimme, so ein Konzert darf man sich einfach nicht entgehen lassen. "The Morrison Hotel“ spielen nicht ...

Drei Bands rocken das Big House Neuwied

Neuwied. Unter den 2G-Plus-Regelungen erleben Musikfans jeden Alters wieder beeindruckende Auftritte fast unter Normalbedingungen ...

Weitere Artikel


Geschichte wird erlebbar in und um Neuwied

Neuwied. Der 19. September ist der Tag des Friedhofes. Eine gute Gelegenheit, den geschichtsträchtigsten Friedhof der Stadt ...

Die „Kleinen Marktgeschichten“ werden fortgeschrieben ist abgesagt

Neuwied. In diesem Rahmen wird am Wochenende des 17. und 18. September das Thema Garten im Mittelpunkt stehen. Von 10 bis ...

Die „Rheingräfin" lebte und liebte wie sie wollte

Bad Honnef. Die zweimal verschobene Veranstaltung im Rahmen des Beethovenfestivals „Lieder.Freude.Miteinander.“ fand an einer ...

Polizei Linz muss zwei Unfallfluchten bearbeiten

Bad Hönningen. Am Samstag, dem 11. September kam es gegen 12:34 Uhr zu einem Verkehrsunfall in Bad Hönningen im Bereich des ...

Kirmes in Roßbach

Roßbach. Im letzten Jahr musste die Kirmes, wie so vieles, wegen der Corona Pandemie ausfallen. Umso mehr freut sich die ...

Polizei Linz: Zwei Fälle von Trunkenheit im Verkehr

Rheinbreitbach. Am Sonntag, dem 12. September gegen 5:09 Uhr wurde die Linzer Polizei zu einer Ruhestörung in einen Schrebergarten ...

Werbung