Werbung

Nachricht vom 11.09.2021    

Viel Freude beim LEADER-Projekt „Dorfgarten Hanroth“

Schon lange hatte eine Idee in den Köpfen zweier Hanrotherinnen herumgespukt, die im letzten Herbst innerhalb der Landesinitiative „Ich bin dabei“ konkretere Formen annahm: Geplant wurde ein ökologischer Gemeinschaftsgarten.

Fotos: privat

Hanroth. Der Garten soll in Zeiten des Klimawandels zum einen das Bewusstsein für Umwelt und Natur stärken, gleichzeitig sollte er aber auch als Begegnungsstätte für Jung und Alt die Dorfgemeinschaft stärken. Nachdem Mitte Juni alle erforderlichen Genehmigungen eingeholt waren, konnten die Initiatoren auf dem gemeindeeigenen Grundstück am Biotop mit der Errichtung des Allen zugänglichen gemeinschaftlichen Dorfgartens loslegen.

Begonnen wurde mit dem Aufbau von fünf Hochbeeten aus Metall und der Aufstellung eines 1000 Liter-Wasserfasses. „In den folgenden Wochen warteten wir sehnsüchtig auf gutes Wetter, damit wir ohne Beschädigung des Wiesengrunds mit Traktor und Anhänger Kompost und Mutterboden für die Befüllung der Beete herbeischaffen konnten“, heißt es aus Hanroth.

Die Wartezeit nutzten Klaus Lemke und Arnold Paduch dazu, aus von der Familie Lemke/Landauer gestiftetem Fichtenholz einige Kinderstühle und Tische zu sägen und im Dorfgarten aufzustellen.

Nach dem vorläufigen Ende der Regenfälle konnten endlich die Hochbeete befüllt und mit Herbstsaat versehen werden. Auch die von der Baumschule Funk gespendeten Erdbeerpflanzen fanden jetzt einen vorläufigen Platz. Schließlich schaffte Michael Öttgen noch ein paar Stämme von Fichten herbei, die der Borkenkäferplage zum Opfer gefallen waren; aus diesen wurden noch drei niedrigere Beete errichtet, in denen im nächsten Jahr die Kinder des Dorfes ihr gärtnerisches Geschick erproben dürfen.



Moritz Winkler, der in seiner Jugend selbst einige Jahre in Hanroth lebte und mittlerweile überregional als freischaffender Künstler bekannt ist, spendierte dem vorher wenig schmuckvollen und weithin weiß leuchtenden 1000-Liter-Fass kurzerhand eine ansprechendere Gestaltung, sodass dieses sich nun mit dezenter Blätter- und Blumen-Optik harmonisch ins Gelände einfügt.

Als bisheriger Höhepunkt des Dorfgartenprojekts konnte dann bei strahlendem Sonnenschein in der letzten Woche eine erste größere Aktion durchgeführt werden: Unter Regie von Sandra Kendziorczik trafen sich Kinder des Dorfes, um die Kindermöbel und -beete mit bunter Farbe zu gestalten. Die sie begleitenden Erwachsenen sorgten mit Getränken, selbstgebackenen Kuchen und Obst dafür, dass niemand Hunger oder Durst leiden musste. Alle Mitwirkenden, ob groß oder klein, haben diesen geselligen Nachmittag in Gemeinschaft sehr genossen und freuen sich schon auf weitere Aktivitäten.

Sehr gerne können sich interessierte Menschen jeden Alters in dem Projekt „Dorfgarten Hanroth“ einbringen; das Dorfgartenteam plant derzeit ein Insektenhotel sowie eine Kräuterspirale und ist jederzeit für neue Mitstreiter und natürlich auch für neue Ideen offen. Meldet euch einfach telefonisch bei Jana Kohl unter 0151-106118175 oder bei Gudrun Winkler unter 02684/958256 – oder kommt vorbei!


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Puderbach auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Zeuge meldet Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss auf B 42

Linz. Der amtsbekannte Fahrer stand unter dem Einfluss von Kokain und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Erschreckenderweise ...

Rheinland-Pfalz: Menschen mit Booster-Impfung von Corona-Testpflicht ausgenommen

Region. Der Ministerrat hat in seiner heutigen Sonder-Sitzung die Änderungen für die neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. ...

Corona im Kreis Neuwied: 137 neue Fälle an einem Tag

Neuwied. Am heutigen Freitag meldet die Kreisverwaltung 137 Neuinfektionen, die sich über das Stadt- und Kreisgebiet verteilen. ...

In 84 Betrieben in Neuwied Corona-Regeln kontrolliert

Neuwied. Drei Teams mit insgesamt sechs Personen waren am Donnerstag gemeinsam mit der Polizei in Neuwied unterwegs und kontrollierten ...

Goldjubilare kehren ans Werner-Heisenberg-Gymnasium zurück

Neuwied. So war zum Beispiel das Heisenberg-Gymnasium zu ihrer Schulzeit in den Sechziger- und Siebzigerjahren noch eine ...

Krippen-Spende vom Wiedtal ins Ahrtal

Waldbreitbach. In den Gesprächen stellte sich heraus, dass viele Betroffene der Flutkatastrophe ihre Krippen verloren haben, ...

Weitere Artikel


Neuer Vorstand leitet Rheinbreitbacher Bürgerverein

Rheinbreitbach. Neuer Vorsitzender ist nun Uwe Schwippert, seine Stellvertreterin heißt Heike Dobbelog. Lediglich der bisherige ...

Fahrrad-Spenden der Fahrradwerkstatt für Flutopfer an der Ahr

Auszubildende wieder mobil
Unkel. René Rondot, im Beirat des Vereins aktiv, erfuhr über die Hilfs-Plattform ahrhelp, dass ...

TV Feldkirchen startet in die Boulesaison mit 1:4-Niederlage gegen Trier

Feldkirchen. Die beiden ersten Triplette-Spiele konnten die Gäste aus Trier (graue Trikots) jeweils für sich entscheiden, ...

„KOPFÜBER“-Theatertreffen eröffnet das „Jusch“ in Neuwied

Neuwied. Wegen eines Platzregens bei Mainz, traf Katharina Binz, die Ministerin für Familie, Frauen, Kultur und Integration ...

Schwerer Unfall bei Steimel - BMW landet im Wald

Steimel. Der 23-jährige Fahrer und sein 25-jähriger Beifahrer wurden eingeklemmt und mussten durch die Feuerwehr aus dem ...

Lions Club Rhein-Wied stiftet Preisgeld für Facharbeiten Thema „Konrad Adenauer“

Windhagen. Den ersten Preis, der mit 250 Euro dotiert ist, erhielt Ana Werner vom Beethoven-Gymnasium in Bonn für ihre Arbeit ...

Werbung