Werbung

Nachricht vom 10.09.2021    

Posten, liken, teilen - Tobias Gessler gibt Verein Gesicht

„Vorbild gesucht! – Gib Engagement ein Gesicht“, so lautet der Slogan, mit dem die Sportjugend Rheinland seit 2013 junge Menschen für ihr Engagement in der Jugendarbeit ehrt. Das Engagement der Jugendlichen reicht dabei von der Mitgestaltung von Trainingsstunden über die Organisation von Veranstaltungen bis zur Mitarbeit in den Vereinsvorständen.

Foto: privat

Neuwied. Während der Corona-Pandemie entwickelten die jungen Engagierten viele kreative Ideen, um den Kontakt zu den Mitgliedern zu halten. Egal ob Malwettbewerb, Online-Training oder Schnitzeljagd, jede einzelne Aktion leistete einen wichtigen Beitrag, um die Jugendarbeit auch während des Lockdowns aufrechtzuerhalten.

Die Gestaltung der Kommunikation mit den Mitgliedern ist ein Element, welches die Gewinner des Ehrenamtsförderpreises 2021 verbindet. Durch die Betreuung der sozialen Medien prägen sie die Außendarstellung des Vereins und tragen zu einem modernen Image bei. Als Vorsitzende, Jugendleiter, Übungsleiter und Kampfrichter begeistern sie darüber hinaus Kinder und Jugendliche zur Teilnahme am Sport sowie zur Übernahme von Verantwortung im Verein.

Neben klassischen Angeboten der Jugendarbeit wie Feriencamps und Feiern liegt allen dabei die sportliche Förderung des Nachwuchses am Herzen. Die Ausbildung von Kampfrichtern, die Mitwirkung in Fördervereinen sowie die Bereitstellung von Schulungsvideos für die Erlernung von Techniken bilden dabei die Basis auch in Zukunft den Wettkampfsport in den einzelnen Sportarten aufrechterhalten zu können. Mit ihrer ansteckenden Art haben sie großen Anteil daran, dass die Vereine auch während der Corona-Pandemie neue Mitglieder begeistern konnten. Sie können somit zu Recht als Vorbilder für Kinder und Jugendliche bezeichnet werden und sind zugleich wichtige Impulsgeber für ihre Vereine.

„Mit dem Ehrenamtsförderpreis möchten wir die Vielfalt des Engagements von jungen Menschen im Sport aufzeigen und weitere Vereine ermutigen, Jugendliche aktiv einzubinden“, erläutert Felix Horbach, Ressortleiter Finanzen und Jugendprojekte der Sportjugend Rheinland und Jurymitglied, die Zielsetzung.



Zu den Preisträgern des Ehrenamtsförderpreises 2021 zählt der 23-jährige Tobias Gessler vom VfL Oberbieber. Er wechselt erst im Jugendalter als Spieler zu seinem Verein, dennoch ist er heute aus dem Vereinsleben nicht mehr wegzudenken. Als Spielführer seiner Mannschaft übernahm er schnell Verantwortung im Verein. Seit 2017 engagiert er sich als Jugendtrainer. Als stellvertretender Geschäftsführer wirkt er im Vorstand mit. Er hat maßgeblich dazu beigetragen, die Öffentlichkeitsarbeit des Vereins, insbesondere in den sozialen Medien, auszubauen. So konnte auch während der Corona-Pandemie der Kontakt zu den Mitgliedern aufrechterhalten werden und sogar neue Mitglieder gewonnen werden. Während des Lockdowns initiierte Tobias Gessler die Renovierung des Vereinsgebäudes und konnte mit seiner Motivation viele weitere Helfer für das Projekt gewinnen. Mit seiner begeisternden Art hat schafft er es, das Wir-Gefühl im Verein zu stärken.

Die Ehrung fand im Rahmen der Saisoneröffnung auf dem Sportplatz in Neuwied-Oberbieber statt. Der junge Engagierte freute sich über den Preis von 500 Euro für die Jugendkasse seines Vereins und das Geschenk. „Es macht Spaß etwas zurückzugeben, was man selber in der Kindheit erfahren hat“, erklärte der Gewinner zu seinem Engagement im Verein.


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Vereine


"Freunde des Erpeler Weinfestes e.V." suchen Wagenengel - Blumenkorso auf der Kippe

Erpel. Ohne die Bereitstellung einer ausreichenden Anzahl von Wagenengeln kann der Erpeler Blumenkorso, der einzige Blumenkorso ...

90 Jahre Schützenverein Döttesfeld - jetzt wird gefeiert!

Döttesfeld. Los geht es am Sonntag, 14. August, mit dem Königsschießen: Ab 9 Uhr werden die Schülerprinzen ermittelt und ...

Sozial- und Kulturförderkreis Dernbach verabschiedet 1. Vorsitzende Gerhild Schranz

Dernbach. Jung und Alt genossen schöne und gesellige Stunden bei sommerlichen Temperaturen unter freiem Himmel. Neben einem ...

St. Sebastianus Schützenbruderschaft Waldbreitbach: Werner Scheid schießt sich zum Kaiser

Waldbreitbach. Mit dem insgesamt dritten Triumph sicherte sich Werner Scheid bei Kaiserwetter zugleich die Kaiserwürde. Immer ...

Christian Siebertz ist der neue Präsident der Großen Linzer KG

Linz. Einzig der Verkauf der Einlassbändchen für die geplante, aber dann doch abgesagte Sessioneröffnungsfeier im November ...

20. Vereinsduathlon des Lauftreffs Puderbach

Puderbach. An der zu bewältigenden Wettkampfstrecke hatte sich nichts geändert. Nach einem Fünf-Kilometer-Lauf folgte ein ...

Weitere Artikel


Abwechslungsreiche Tage für Kinder aus dem Ahrtal

Neuwied. 14 Jungen und Mädchen im Alter von sieben bis elf Jahren durften vom 7. bis 21. August eine abwechslungsreiche Freizeit ...

„Voltis Kurtscheid" freuen sich auf den 11. September

Bonefeld/Kurtscheid. "Wettkämpfe vor den Augen der Richter", das sind wir ja gar nicht mehr gewohnt", sagt Silke Theisen, ...

Sommerfest des Festausschusses der Stadt Neuwied

Neuwied. Am 25. September ab 15 Uhr wird, wie es gute Tradition ist, gemütlich mit Kaffee und Waffeln in den Nachmittag gestartet. ...

Jahreshauptversammlung Feuerwehrgemeinschaft Löschzug Feldkirchen

Feldkirchen. Nach der Totenehrung wurde den Kameraden Andreas Hof und Ralf Pinnhammer vom stellvertretenden Wehrleiter der ...

Westerwaldwetter: Samstag noch einzelne Gewitter, dann freundlich

Region. In dieser Woche haben sich die Rauchschwalben aus dem Westerwald verabschiedet. Sie sammeln sich nun im Süden Deutschlands, ...

Kleiner Wäller “Wied-Runde“: Spaziergang durch Waldbreitbach

Waldbreitbach. Der Kleine Wäller “Wied-Runde“ ist eine kurze und leichte Rundtour für zwischendurch. Mit nur drei Kilometern ...

Werbung