Werbung

Nachricht vom 10.09.2021    

Kleiner Wäller “Wied-Runde“: Spaziergang durch Waldbreitbach

Von Katharina Kugelmeier

Die Kleinen Wäller sind wie gemütliche kleine Geschwister der Wäller Touren eher kürzere und leichte Spazierwege. Der Kleine Wäller “Wied-Runde“ führt auf drei Kilometern und komplett ebenerdig durch Waldbreitbach und an der Wied entlang. Außerdem ist die Wied-Runde barrierefrei.

Historische Mühlen im Wiedtal. (Foto: Gabriele Klein für Wiedtal)

Waldbreitbach. Der Kleine Wäller “Wied-Runde“ ist eine kurze und leichte Rundtour für zwischendurch. Mit nur drei Kilometern und ohne Steigungen ist er selbst für konditionsschwache Wandernde mühelos zu bewältigen. Auch mit einem Rollstuhl ist die Runde durch den Ort Waldbreitbach und an der Wied entlang gar kein Problem. Außerdem ist die Strecke wie alle Kleinen Wäller gut beschildert und damit auch für ortsunkundige Besucher ohne Vorbereitung geeignet.

Foto: Gabriele Klein über Wiedtal

Start der Runde ist der Parkplatz in der Marktstraße in Waldbreitbach. Über die Straße “In der Au“ kommt man in weiterer Folge an der Schule vorbei und in Richtung der ersten Brücke. Hier lohnt sich ein kurzer Abstecher zur Kreuzkapelle, einer Kapelle des Franziskaner-Ordens, welche bereits 1694 erbaut wurde und noch heute von den Hausener Franziskanerbrüdern für Gottesdienste genutzt wird. Vor der Brücke hält man sich rechts und geht am Wiedufer entlang bis zur Fußgängerbrücke, über welche man zum Restaurant Nassen´s Mühle“ kommt, welches mit einer großen Terrasse an der Wied zu einer Rast einlädt.

Nach der Fußgängerbrücke folgt man dem Weg weiter nach rechts am Wiedufer und dem Krippenmuseum entlang bis zur nächsten Brücke. Das Krippenmuseum ist mit seinen 2.500 Krippen aus aller Welt einen Besuch wert, bevor man weitergeht und die Brücke zurück zur anderen Wiedseite überquert. Nach der Brücke links führt der Weg zur Ölmühle, in welcher früher Speiseöl aus Raps, Leinsamen und Bucheckern gewonnen wurde. Sie ist die älteste Mühle dieser Art im Rheinland und stammt aus dem Jahr 1676. Weiter geht es zum Handwerksmuseum, einem über 300 Jahre alten Fachwerkhaus, welches man an Wochenenden besichtigen kann, wenn es als Kaffeehaus genutzt wird.



Foto: Gabriele Klein über Wiedtal

Über den Spielplatz und am “Camping am Strandbad“ vorbeiwandert man nun bis zur T-Kreuzung. Hier biegt man nach rechts auf die Hauptstraße und gelangt an der ”Alten Dorfschmiede“ vorbei zur Tourist-Information. Von dort sind es nur noch wenige Meter, bis man wieder zur Marktstraße und somit zum Ausgangspunkt kommt. Die Alte Dorfschmiede ist übrigens eines der ältesten Häuser im Ort. Der Platz am Alten Kreuz wurde 1737 errichtet und markiert den Dorfmittelpunkt.

Der Kleine Wäller Wied-Runde ist eine wirklich schöne und sehr abwechslungsreiche Spazierstrecke. Durch die Barrierefreiheit ist er wirklich für alle möglich und auch ein Kinderwagen kann mühelos über die asphaltierten Wege geschoben werden. Auch wenn die Strecke mit nur drei Kilometern recht kurz ist, gibt es so viel zu entdecken, dass man durchaus mehrere Stunden auf der Runde zubringen kann. Sogar einen Bootsverleih gibt es unterwegs, an welchem Tret- und Ruderboote nur darauf warten, einem den Blick vom Wasser zum Land zu ermöglichen. Ein rundum gelungener Spazierweg, der an den schönsten Ecken im Ort entlang führt.

Ein besonderer Tipp für die Vorweihnachtszeit ist das Weihnachtsdorf Waldbreitbach. Jedes Jahr ab dem ersten Advent bis zum letzten Sonntag im Januar verwandelt sich der ganze Ort in ein wunderschönes Weihnachtsdorf. An der Wied-Runde findet man dann zahlreiche große und kleine Krippen und auf der Wied gibt es eine schwimmende Krippe und einen Adventskranz.


Tour-Informationen:

Art: Rundweg
Schwierigkeit: leicht
Strecke: 3 km
Dauer: 1 Stunde
Steigung: circa 15 Höhenmeter
Familiengeeignet: Ja
Beschildert: Ja
Beschaffenheit: barrierefrei und kinderwagentauglich
Besonderheit: Kleiner Wäller
Startpunkt: Parkplatz Waldbreitbach (Marktstraße, 56588 Waldbreitbach)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Download GPX-Datei & weitere Infos


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Wandern & Spazieren im Westerwald    Freizeit   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Ordnungsamt stellt 850 Verkehrsverstöße im November fest

Bad Honnef. „Wir hatten zahlreiche Beschwerden über parkende PKW auf den Gehwegen", begründete Ordnungsamtsleiter Christoph ...

Gute Resonanz zum diesjährigen Waldbegang in Straßenhaus

Straßenhaus. Förster Grobbel erläuterte unter anderem Interessantes zu Baumsorten, Baumbestand und Qualität des Waldes, sowie ...

Förderverein Sonnenschein freut sich über Spenden zur Weihnachtszeit

Neuwied. Die Unternehmen verzichten auch in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden. Stattdessen haben 1.500 ...

Corona: FST-Biotech eröffnet Testzentrum in Dierdorf

Dierdorf. Das neue Schnelltestzentrum am Hallenbad ergänzt die bislang in Dierdorf vorhandenen Testmöglichkeiten. Die Teststation ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz leicht rückläufig

Neuwied. Am heutigen Dienstag meldet die Kreisverwaltung 68 Neuinfektionen, die sich über das Stadt- und Kreisgebiet verteilen. ...

Leihen, Tauschen, Reparieren - Verein für nachhaltigeren Alltag gegründet

Heimbach-Weis. Zusätzlich werden Workshops veranstaltet, welche Nachhaltigkeit im Alltag thematisieren und fördern. Bereits ...

Weitere Artikel


Westerwaldwetter: Samstag noch einzelne Gewitter, dann freundlich

Region. In dieser Woche haben sich die Rauchschwalben aus dem Westerwald verabschiedet. Sie sammeln sich nun im Süden Deutschlands, ...

Jahreshauptversammlung Feuerwehrgemeinschaft Löschzug Feldkirchen

Feldkirchen. Nach der Totenehrung wurde den Kameraden Andreas Hof und Ralf Pinnhammer vom stellvertretenden Wehrleiter der ...

Posten, liken, teilen - Tobias Gessler gibt Verein Gesicht

Neuwied. Während der Corona-Pandemie entwickelten die jungen Engagierten viele kreative Ideen, um den Kontakt zu den Mitgliedern ...

Starkregen: Wo sehen Anwohner aus Neuwied Risiken?

Neuwied. Dabei setzt die Stadt auf die Mithilfe und die Erfahrungen der Bürger. Das Stadtbauamt lädt nacheinander die Bewohner ...

Westerwälder Holztage: Nachwuchs für den Wald gesucht

Westerwald. Was kann man aus Holz herstellen? Bei welchen Berufen arbeitet man mit Holz? Wie kann man effizient mit Holz ...

Auftakt zur gemeinsamen LEADER-Bewerbung

inz. Die Teilnehmer bat Fischer, sich von den diversen Abkürzungen nicht abschrecken zu lassen, sondern die Chance hinter ...

Werbung