Werbung

Nachricht vom 10.09.2021    

Gelungenes Sommerferien-Programm und Kinderfest im Bürgerpark Unkel

In der Woche vor dem Schulbeginn war jeden Nachmittag etwas los im Bürgerpark. Das Programm gab Kinder und Eltern auf verschiedenste Art und Weise Gelegenheit, Erfahrungen zum Thema Ökologie und Nachhaltigkeit zu sammeln.

Baumgesichter wurden gebastelt. Fotos: privat

Unkel. Gestaltet wurde das Programm von Aktiven von Gemeinsam für Vielfalt e.V. (GfV) und Kooperationspartnern. Beim Familien- und Kinderfest, seit Jahren im Veranstalter-Trio mit der Frauenbegegnungsstätte UTAMARA e.V. Kasbach und dem Kontaktkreis Flüchtlinge in der Verbandsgemeinde Unkel, zeigten Kinder auf der Bühne, was sie draufhaben. Alt und Jung, Menschen aus vielen Ländern und Kulturen genossen die Angebote, Unterhaltungsmöglichkeiten und das Miteinander.

Kreativität – handwerkliche Arbeit – Diskussionen Begegnungen mit Tieren: Ferienprogramm für die ganze Familie
Jeden Nachmittag gab es ein, manchmal auch zwei Angebote. Drei davon fielen in den Bereich Kreativität und Kunst. Gleich am ersten Tag entstanden mit fachlicher Unterstützung durch Anja Rihm, der Vorsitzenden des Vereins, Bienenhotels aus alten Konservenbüchsen, Plastikflaschen, Kronkorken und Abfällen aus der Natur.

Zwei Tage später gestalteten die Kinder aus Treibholz und Astgabeln bunte Fantasievögel, viele davon ähnelten Hähnen. Paulina Grundgeiger, erfahrene Waldpädagogin, die regelmäßig mit Eltern-Kind-Gruppen in den Bürgerpark kommt, lud einen Tag später Familien ein, mit Ton Gesichter auf Baumstämmen zu modellieren und mit Material aus der Natur auszugestalten. „Das wird wieder zu Natur, wenn es verwittert und abfällt“, erklärte sie Kindern und Eltern.

Parallel diskutierte Ignatio Campino, Mitglied bei Unkel Tomorrow und Gemeinsam für Vielfalt mit Kindern darüber, was wichtig ist, um Natur und Umwelt nicht weiter zu zerstören. Die Teilnehmenden der Diskussion waren sehr angetan von diesem guten Gespräch. Es habe gezeigt, dass viele Köpfe gemeinsam bessere Lösungen entwickeln können als Einzelne.

Handwerklich ging es am zweiten Tag zu. Gerd Faßbender zeigte den Kindern in kleinen Gruppen, wie sie selbst ihr Fahrrad pflegen und in Schuss halten können. Parallel schuf René Rondot gemeinsam mit Kindern und Eltern zwei komfortable Sofas aus gebrauchten Paletten, die bereits von Gästen getestet und für bequem befunden wurden.



Besonders viel Anziehungskraft hatte das Angebot des letzten Tages, hautnah in Kontakt mit Tieren zu kommen. Die kleine Ziegenherde der integrativen Kindertagesstätte Unkel ist bereits vor einigen Wochen in den Bürgerpark umgezogen. Sie erhielt nun zwei Tage lang Gesellschaft von sechs Schafen und zwei Pferden. Das Team der KITA ließ Eltern und Kinder in den direkten Kontakt mit den Tieren kommen, was alle begeisterte.

Kinderfest als Höhepunkt einer erlebnisreichen Woche
Jede Sitzgruppe und die Bühne waren überdacht, das Organisationsteam war aber dennoch skeptisch, ob angesichts starker Regenschauer jemand den Weg in den Bürgerpark finden würde. Aber er füllte sich nach und nach mit Gästen, von denen viele zunächst die Tiere besuchten oder die Kinder auf den beiden Ponys des Reitvereins Bruchhausen eine Runde durch den Bürgerpark drehten.

Die Aktionen der Clownin waren ebenfalls eine Attraktion für Jung und Alt. Nach der Begrüßung durch den Beigeordneten der Stadt Unkel Wolfgang Plöger und das Kinder-Moderations-Team der Veranstalter ging es auf der Bühne bunt zu. Die Mini-Sternchen und Sterne der Karnevals-Gesellschaft Unkel 1930 zeigten, dass sie auch unter Corona fleißig geübt hatten, gefolgt von den Kindern der Wing-Tsun-Schule Rheinbreitbach, die eindrucksvoll zeigten, wie Selbstbehauptung und Selbstverteidigung gehen.

Kinder des alevitischen Kulturvereins aus Bonn-Beuel begeisterten mit Instrumentalstücken auf der Saz, einige Mädchen in traditionellen kurdischen Kleidern sangen kurdische Lieder und Aurela Jasiqi bot ein kosovarisches Lied dar. Es gab eine Darbietung auf der Geige und einiges mehr. Spontan tanzten Frauen und Kinder, die sich traditionell gewandet hatten, zu Musik aus ihrer Heimat. Das Publikum spendete reichlich Beifall und erfreute sich am internationalen Büffet, das die Frauen von UTAMARA gezaubert hatten, dem Kuchenbüffet von Gemeinsam für Vielfalt oder den Falafel-Brötchen, einer deutsch-syrischen Komposition von Riad Alhamad.
(PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
       


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Vorwurf: Rote Ampel missachtet, Unfall gebaut und geflohen

Neuwied. Der bislang unbekannte Verursacher soll unter Missachtung des Rotlichts der Ampelanlage von der Tiefgarage des Kauflandes ...

Einbrüche, Unfallflucht und Diebstahl meldet die Polizei Linz

Einbruch in Geschäftsräume
Linz. In der Nacht zum Montag (6. Dezember) drangen unbekannte Täter in ein Ladenlokal am Meusch-Center ...

Ordnungsamt stellt 850 Verkehrsverstöße im November fest

Bad Honnef. „Wir hatten zahlreiche Beschwerden über parkende PKW auf den Gehwegen", begründete Ordnungsamtsleiter Christoph ...

Gute Resonanz zum diesjährigen Waldbegang in Straßenhaus

Straßenhaus. Förster Grobbel erläuterte unter anderem Interessantes zu Baumsorten, Baumbestand und Qualität des Waldes, sowie ...

Förderverein Sonnenschein freut sich über Spenden zur Weihnachtszeit

Neuwied. Die Unternehmen verzichten auch in diesem Jahr auf Weihnachtsgeschenke für ihre Kunden. Stattdessen haben 1.500 ...

Corona: FST-Biotech eröffnet Testzentrum in Dierdorf

Dierdorf. Das neue Schnelltestzentrum am Hallenbad ergänzt die bislang in Dierdorf vorhandenen Testmöglichkeiten. Die Teststation ...

Weitere Artikel


„Wochen der Demenz“: Buntes Programm zu einer gefürchteten Erkrankung

Kreis Neuwied. Die Abklärung muss durch einen Arzt erfolgen, aber der Weg dahin muss nicht alleine gegangen werden, es gibt ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz bleibt deutlich über 100

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet am Freitag insgesamt 33 Neuinfektionen,16 davon in Neuwied. Die Inzidenz laut RKI liegt ...

Veränderte Gottesdienstzeiten an der Marktkirche und Heddesdorf

Neuwied. Die Traditionen beider Gemeinden haben vielfältige Gottesdienstangebote hervorgebracht, die in jedem Fall erhalten ...

Erpel soll Schwerpunktgemeinde werden

Erpel. Die Antragstellung ist der erste Schritt für die Teilnahme am Dorferneuerungsprogramm, wobei zunächst die Fördermittel ...

Gedächtnisspaziergang im Schlosspark Neuwied

Neuwied. Ziel ist es, seine grauen Zellen in Bewegung zu bringen und ihnen die Anregungen zu verschaffen, die dazu gebraucht ...

LKW drohte in Brand zu geraten

Melsbach. Die erst eintreffende Feuerwehr Melsbach stelle vor Ort, mittels Wärmebildkamera eine heiß gelaufene Bremse an ...

Werbung