Werbung

Nachricht vom 02.09.2021    

Ein Paradebeispiel für gelungene Dorferneuerung

Die Förderung des Dorferneuerungsprogramms ist vor allem auf Maßnahmen zur Innenentwicklung und zur Schaffung von Wohnraum im Zusammenhang mit der Umnutzung und Sanierung älterer, leerstehender Gebäude ausgerichtet. Das Förderprogramm unterstützt Privatleute bei der Sanierung von alten, ortsbildprägenden Gebäuden.

Ehepaar Wald (links) hat ein ehemals landwirtschaftlich genutztes Anwesen im Ortskern von Oberraden vorbildlich saniert. Darüber freuen sich Kreisbeigeordneter Michael Mahler, die Dorferneuerungsbeauftragte des Kreises, Margit Rödder-Rasbach, und Ortsbürgermeister Achim Braasch. Foto: Kreisverwaltung

Kreis Neuwied. Im diesjährigen Förderkontingent des Landes stehen privaten Antragstellern im Kreis Neuwied rund 525.000 Euro für geeignete Vorhaben zur Verfügung. „Diese Förderung ist eine wichtige finanzielle Unterstützung für viele Bauherr, die ein älteres Gebäude sanieren oder umbauen“, betont der Erste Kreisbeigeordnete Michael Mahlert.

Vom Dorferneuerungsprogramm des Landes können Bauherrn profitieren, die ein ortsbildprägendes Gebäude, Baujahr um 1960 und älter, sanieren möchten. Voraussetzung ist allerdings, dass es sich um eine Gemeinde handelt, die auch über ein anerkanntes Dorferneuerungskonzept verfügt.

Eine davon ist Oberraden, wo sich Mahlert ein vorbildliches Projekt anschauen konnte. Familie Wald hat vor einigen Jahren ein renovierungsbedürftiges, ehemals landwirtschaftlich genutztes Anwesen mit Wohngebäude und Fachwerkscheune im alten Ortskern erworben und saniert. Es fügt sich nun in besonderem Maße in den alten Ortskern ein und wertet diesen zusätzlich auf. Auf dem sehr geschmackvoll gestalteten Anwesen sind noch dazu ein schöner Hof und Garten entstanden.



Mahlert sieht aufgrund der stetig steigenden Nachfrage an Fördermitteln im Dorferneuerungsprogramm bestätigt: „Der Trend zur Umnutzung einer Altimmobilie ist ungebrochen. Die Schwerpunktförderung ist ein sehr wirkungsvolles Programm zum Erhalt alter Bausubstanz in den Dörfern.“ Darüber hinaus trägt die Sanierung alter Gebäude auch dazu, bei den Flächenverbrauch durch Neubaugebiete an den Ortsrändern zu reduzieren.

Nähere Informationen erhalten sie bei der Kreisverwaltung Neuwied: Telefon: 02631/803-235 und auf der Homepage der Kreisverwaltung: www.kreis-neuwied.de im Bereich „Bürgerservice - Dienstleistungen“ unter der Rubrik „Dorferneuerung“.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Zeuge meldet Fahrer unter Betäubungsmitteleinfluss auf B 42

Linz. Der amtsbekannte Fahrer stand unter dem Einfluss von Kokain und war nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis. Erschreckenderweise ...

Rheinland-Pfalz: Menschen mit Booster-Impfung von Corona-Testpflicht ausgenommen

Region. Der Ministerrat hat in seiner heutigen Sonder-Sitzung die Änderungen für die neue Corona-Bekämpfungsverordnung beschlossen. ...

Corona im Kreis Neuwied: 137 neue Fälle an einem Tag

Neuwied. Am heutigen Freitag meldet die Kreisverwaltung 137 Neuinfektionen, die sich über das Stadt- und Kreisgebiet verteilen. ...

In 84 Betrieben in Neuwied Corona-Regeln kontrolliert

Neuwied. Drei Teams mit insgesamt sechs Personen waren am Donnerstag gemeinsam mit der Polizei in Neuwied unterwegs und kontrollierten ...

Goldjubilare kehren ans Werner-Heisenberg-Gymnasium zurück

Neuwied. So war zum Beispiel das Heisenberg-Gymnasium zu ihrer Schulzeit in den Sechziger- und Siebzigerjahren noch eine ...

Krippen-Spende vom Wiedtal ins Ahrtal

Waldbreitbach. In den Gesprächen stellte sich heraus, dass viele Betroffene der Flutkatastrophe ihre Krippen verloren haben, ...

Weitere Artikel


Historische Wanderung des Heimatvereins Rheinbreitbach

Rheinbreitbach. Geführt wird die Wanderung wieder vom Rheinbreitbacher Heimatkundler Jürgen Fuchs. Das Thema lautet: „Wanderung ...

Windhagener Karnevalisten wählten ihren neuen Vorstand

Windhagen. Infolge Corona konnte die KG Wenter Klaavbröder in 2020 ihre Generalversammlung nicht durchführen. Diese fand ...

Unfall: Elfjähriger Radfahrer missachtete die Vorfahrt

Neuwied. Auf der Kreuzung Am Wasserturm/ Orffstraße in Neuwied kam es am 1. September gegen 17 Uhr zu einer Kollision zwischen ...

Mobiler Taubenschlag für Bad Honnefer Stadt-Tauben

Bad Honnef. Sobald er sich an sein neues Zuhause, einen zum Taubenschlag umfunktionierten alten Bauwagen, gewöhnt hat, darf ...

Der Druidensteig: Etappe 3 von Daaden zum Elkenrother Weiher

Daaden. Fernwanderfreunde kommen auf dem Druidensteig voll und ganz auf ihre Kosten. Mit sechs Etappen und insgesamt 83 Kilometern ...

Ausbildungsbeginn bei der Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Patricia Büsch, Lasse Dobler und Kai Schallenberg absolvieren die dreijährige Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellte/n. ...

Werbung