Werbung

Nachricht vom 02.09.2021    

Mobiler Taubenschlag für Bad Honnefer Stadt-Tauben

Gerd hat sein neues Zuhause schon bezogen. Er ist eine der ersten Tauben, die in den mobilen Taubenschlag des Tierschutzes Siebengebirge eingezogen sind. Gerd kam als verletzter Notfall in den Verein und wurde von Silvia Schulte und Dagmar Wolf, die im Verein für die Tauben zuständig sind, aufgepäppelt.

Foto: Tierschutz Siebengebirge / Antje Firmenich

Bad Honnef. Sobald er sich an sein neues Zuhause, einen zum Taubenschlag umfunktionierten alten Bauwagen, gewöhnt hat, darf er mit seinen Mitbewohnern ausfliegen. Die anderen Tauben, die sich zurzeit im Taubenschlag befinden, sind ebenfalls Notfall-Tauben, die von Silvia Schulte und Dagmar Wolf aufgepäppelt wurden. Die Tierschützer setzen nun große Hoffnungen auf diese Tiere.

„Gerd und die anderen Tauben in unserem Taubenschlag sollen als Lockvögel dienen und die heimatlosen Tauben, die unter den Brückenunterführungen in Rhöndorf hausen, zum Taubenschlag führen. Wir möchten diese Tauben hier im Taubenschlag ansiedeln und versorgen“, so Silvia Schulte. Es handelt sich um eine Win-win-Situation. Der Taubenkot, der die Rhöndorfer Straßen unter den beiden Brücken verunreinigt, wird durch die Umsiedlung der Tauben langfristig abnehmen, und die Tauben, die eigentlich verwilderte Haustiere sind, werden artgerecht versorgt.

Silvia Schulte weiter: „Durch die Ansiedlung im Taubenschlag können wir eine Geburtenkontrolle durchführen. Wir tauschen die Eier in den Nestern aus, sodass sich langfristig der Bestand verkleinern wird.“ Die Tierschützer vom Tierschutz Siebengebirge arbeiten hier nach dem sogenannten ‚Augsburger Modell‘, das schon in einigen anderen Großstädten erfolgreich praktiziert wurde und eine tierschutzgerechte Lösung für das Taubenproblem in den Städten darstellt.



In unzähligen ehrenamtlichen Arbeitsstunden hatten die Tierschützer den Bauwagen renoviert und zum Taubenschlag umgebaut. Im Innenraum befinden sich eine Voliere und viele Nist-Fächer. Seit dem 19. Juni steht dieser mobile Taubenschlag nun auf dem dafür vorgesehenen Rhöndorfer Grundstück am Rhein, das der Tierschutzverein von der Stadt Bad Honnef gepachtet hat. Silvia Schulte erklärt: “Die ganze Aktion wird einige Zeit in Anspruch nehmen, da Tauben standorttreu sind und die Umsiedlung mit Geduld erfolgen muss.“ An der Unterführung des Bahnhofes und der Brückenunterführung B42 Bad Honnef-Rhöndorf befinden sich insgesamt 50 bis 60 Stadttauben, die umziehen sollen.

Im Taubenschlag werden die Tauben von den Tierschützern artgerecht gefüttert und bei Krankheiten und Verletzungen medizinisch versorgt. Der Kauf und der Umbau des Bauwagens war kostenintensiv. Die Betreuung des Taubenschlags und die Pflege von verletzten Tauben ist sehr arbeits- und zeitaufwendig. Der Tierschutz Siebengebirge freut sich sowohl über Vogelfreunde, die bei der Versorgung der Tiere mit anfassen, als auch über finanzielle Unterstützung.

Kontakt zu Silvia Schulte: Telefon 01522- 1678304. Spenden an Tierschutz Siebengebirge, Kennwort: ‚Stadttauben-Projekt‘, IBAN DE 70 3705 0299 0000 191 601, BIC: COKSDE33XXX. Futter-Spenden über die Amazon-Wunschliste.



Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Schulbaumaßnahmen im Kreis Neuwied bewilligt

Neuwied. Ein Teil dieser Förderung entfällt auf den Landkreis Neuwied. Hier erhielt der Verein Freie Christliche Schule Neuwied ...

Erstmals im Land: Anhörung kann in Neuwied online erfolgen

Neuwied. Die Anhörung lässt sich bei der Stadtverwaltung Neuwied als erster Kommune in Rheinland-Pfalz nun online gestalten. ...

Corona im Kreis Neuwied: Sieben-Tage-Inzidenz nun bei 345,1

Neuwied. Am heutigen Dienstag meldet die Kreisverwaltung 176 Neuinfektionen, gleichmäßig verteilt über das gesamte Stadt- ...

Lions-Club Neuwied-Andernach unterstützt Frauennotruf

Neuwied. Die Präsidentin Dr. Sylvia Brathuhn überbrachte die Spende des Lions-Clubs in Höhe von 2.000 Euro gemeinsam mit ...

Corona - Absonderungsregeln in Schulen und Kitas werden angepasst

Mainz. „Das zeigt deutlich: Impfen hilft und verhindert schwere Krankheitsverläufe. Deshalb werben wir auch noch einmal ganz ...

Coronaregeln in Rheinland-Pfalz werden nicht angepasst

Mainz. Die Omikron-Variante breitet sich immer weiter aus. Aktuell sind 93,8 Prozent der gemeldeten Corona-Fälle in Rheinland-Pfalz ...

Weitere Artikel


Ein Paradebeispiel für gelungene Dorferneuerung

Kreis Neuwied. Im diesjährigen Förderkontingent des Landes stehen privaten Antragstellern im Kreis Neuwied rund 525.000 Euro ...

Historische Wanderung des Heimatvereins Rheinbreitbach

Rheinbreitbach. Geführt wird die Wanderung wieder vom Rheinbreitbacher Heimatkundler Jürgen Fuchs. Das Thema lautet: „Wanderung ...

Windhagener Karnevalisten wählten ihren neuen Vorstand

Windhagen. Infolge Corona konnte die KG Wenter Klaavbröder in 2020 ihre Generalversammlung nicht durchführen. Diese fand ...

Der Druidensteig: Etappe 3 von Daaden zum Elkenrother Weiher

Daaden. Fernwanderfreunde kommen auf dem Druidensteig voll und ganz auf ihre Kosten. Mit sechs Etappen und insgesamt 83 Kilometern ...

Ausbildungsbeginn bei der Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Patricia Büsch, Lasse Dobler und Kai Schallenberg absolvieren die dreijährige Ausbildung zur/zum Verwaltungsfachangestellte/n. ...

Defibrillator für die freiwillige Feuerwehr Großmaischeid

Großmaischeid. Über 100 000 Menschen versterben jährlich in Deutschland an plötzlichem Herztod. Ein Defibrillator kann hier ...

Werbung