Werbung

Nachricht vom 31.08.2021    

Countdown zum Neustart: LEADER in der neuen Region Rhein-Ahr

Neue Region, bessere Perspektiven – und das auf beiden Seiten des Rheins. Das europäische Förderungs-Programm LEADER stellt sich breiter und größer auf als bisher. Die bisherige „LEADER“-Region Rhein-Wied wird ab kommendem Jahr Geschichte sein.

Region. Ab 2022 wird sich eine neue, größere und geografisch breitere Region bilden: die neue LEADER-Region Rhein-Ahr. Das ist jedenfalls das Ziel eines Countdowns, der gerade begonnen hat.

Startschuss ist am 1. September: In einer digitalen Auftaktveranstaltung soll ein Strategiepapier erstellt werden. Es dient als Bewerbungsgrundlage beim Wirtschaftsministerium des Landes Rheinland-Pfalz. Fällt die Bewerbung erfolgreich aus, hat die Region ab 2023 Zugriff auf Fördermittel und das bis ins Jahr 2027 hinein. Die EU und das Land Rheinland-Pfalz können dann mit den EU-Geldern wieder Projektideen vor Ort finanziell unterstützen.

Die Auftaktveranstaltung am 1. September zwischen 18 Uhr und 20 Uhr ist für alle interessierten Bürgerinnen und Bürger online zugänglich.

Im Rahmen der digitalen Auftaktveranstaltung erfahren Bürger mehr über das Förderprogramm, bereits geförderte Projekte stellen sich vor und Teilnehmende können eigene Ideen einbringen. Die Ergebnisse werden anschließend unter anderem als Grundlage für das regionale Strategiepapier verwendet. Wichtig zu wissen: Nur was in der LILE steht, kann ab 2023 auch gefördert werden. LILE steht für „Lokale Integrierte ländliche Entwicklungsstrategie“.



Aus Rhein-Wied und Rhein-Eifel wird Rhein-Ahr
Es klingt komplizierter als es ist: Die bisherigen sogenannten „Lokalen Aktionsgruppen“ (LAG) Rhein-Wied und Rhein-Eifel werden zur LAG Rhein-Ahr. Schließlich 
 wollen künftig sechs Verbandsgemeinden gemeinsam ihre Kräfte bündeln – und zwar diesseits und jenseits des Rheins. Das ist ein Novum für die ganze Region.

Es handelt sich um die vier Verbandsgemeinden Bad Breisig, Bad Hönningen, Linz am Rhein und Unkel, sowie die beiden verbandsfreien Städte Remagen und Sinzig. In diesem Zusammenschluss möchten sie den LEADER-Ansatz in der nächsten Förderperiode (2023 bis 2027) gemeinsam als neue Region Rhein-Ahr fortsetzen.

Alle Informationen zum Prozess sind auf der Website gebündelt. Diese wird während der LILE-Erstellung laufend aktualisiert. Die Region bittet, wenn möglich, um Voranmeldung.


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Linz am Rhein auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


In 84 Betrieben in Neuwied Corona-Regeln kontrolliert

Neuwied. Drei Teams mit insgesamt sechs Personen waren am Donnerstag gemeinsam mit der Polizei in Neuwied unterwegs und kontrollierten ...

Goldjubilare kehren ans Werner-Heisenberg-Gymnasium zurück

Neuwied. So war zum Beispiel das Heisenberg-Gymnasium zu ihrer Schulzeit in den Sechziger- und Siebzigerjahren noch eine ...

Krippen-Spende vom Wiedtal ins Ahrtal

Waldbreitbach. In den Gesprächen stellte sich heraus, dass viele Betroffene der Flutkatastrophe ihre Krippen verloren haben, ...

Neue Öffnungszeiten - Corona-Testzentrum in VG Bad Hönningen

Bad Hönningen. Sie finden das Testzentrum in den Räumlichkeiten der ehemaligen Gaststätte Plan B, Schmiedgasse 18, 53557 ...

Neugestaltung Germania-Sportplatz Neuwied: Jugend ist gefragt

Neuwied. Es steht die Neugestaltung des Germania-Sportplatzes am Sandkauler Weg auf der Tagesordnung. Dort könnte nach Meinung ...

Der Weihnachtswunschbaum der Aktionsgruppe „Kinder in Not“

Windhagen. Der Weihnachtswunschbaum der Aktionsgruppe Kinder in Not e.V. bietet Gelegenheit, diesen Kindern und ihren Familien ...

Weitere Artikel


Aufruf zur Teilnahme am „RheinCleanUp Day“ 2021 in Bad Hönningen

Bad Hönningen. Der Rhein ist mehr als ein Fluss, er gibt uns Rheinländern erst das richtige Lebensgefühl. Leider hat der ...

Pfaffenbachbrücke zwischen Bennau und Köttingen wird neu gebaut

Asbach. Im Zuge des Ersatzneubaus wird die K 42, die momentan sowohl im Bauwerksbereich als auch an den Anschlussbereichen ...

Bundestagskandidaten-Steckbrief: Dafür steht Sandra Weeser (FDP)

Wofür haben Sie sich bisher politisch engagiert – und wieso?
Ich bin als Praktikerin aus der Wirtschaft zur Politik gekommen, ...

CDU-Vorsitzender Wolfgang Hardt: Vorwürfe sind nicht gerechtfertigt

Neuwied. Zum Sachverhalt: Auch zur anstehenden Bundestagswahl hat die CDU-Kreisgeschäftsstelle wieder bei den zuständigen ...

Steinewerfer auf Brücke trafen LKW

Rengsdorf. Am Montag erhielt die Polizeiinspektion Straßenhaus um 11:24 Uhr Kenntnis von Kindern, die von einer Brücke Steine ...

Rüscheider Hofflohmarkt am Sonntag

Rüscheid. Der Vorteil hierbei ist, dass keine Standgebühren entstehen und direkt vor der eigenen Haustür verkauft werden ...

Werbung