Werbung

Nachricht vom 22.08.2021    

Stadtterrassen in Bad Honnef eröffnet

Das ist eine besondere Gelegenheit für Bad Honnef: In den kommenden vier Wochen wird der Straßenraum an der Rommersdorfer Straße zum Lebensraum. Mit den Stadtmöbeln, die jetzt aufgestellt wurden, möchten die Stadt und das Zukunftsnetz Mobilität Nordrhein-Westfalen ein weiteres Verkehrsexperiment starten.

Von links: Theo Jansen, Leiter der Geschäftsstelle Zukunftsnetz Mobilität NRW, Evelin Unger-Azadi, Vertreterin des Verkehrsministeriums NRW im Bereich Mobilitätsmanagement und kommunale Mobilitätskonzepte und Bad Honnefs Bürgermeister Otto Neuhoff. Foto: Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Bei der Eröffnung unter Beteiligung von Evelin Unger-Azadi, Vertreterin des Verkehrsministeriums NRW aus dem Bereich Mobilitätsmanagement, kommunale Mobilitätskonzepte und Theo Jansen, Leiter der Geschäftsstelle Zukunftsnetz Mobilität NRW betonte Bürgermeister Otto Neuhoff: „Die Idee mit den Stadtterrassen finde ich absolut Klasse! Sie laden dazu ein, eine Pause zu machen und stoßen die Diskussion an, wie der öffentliche Raum anders aufgeteilt werden und mehr Aufenthaltsqualität gewinnen könnte. Und diese Diskussion wollen wir führen."

Evelin Unger-Azadi, Vertreterin des Verkehrsministeriums NRW im Bereich Mobilitätsmanagement und kommunale Mobilitätskonzepte: „Das Land stärkt den Fuß- und Radverkehr und vernetzt Bus und Bahn, On-Demand-Verkehre, Fahrrad-, Scooter- und Carsharing-Angebote. So werden Freiräume für mehr Lebens- und Aufenthaltsqualität geschaffen. Auch innovative und flexible Stadtmöbel helfen, unsere Innenstädte zu guten Orten zu machen. Deswegen unterstützen wir das Projekt mit dem Zukunftsnetz Mobilität NRW sehr gern."

Theo Jansen, Leiter der Geschäftsstelle Zukunftsnetz Mobilität NRW erläuterte die Rolle der Stadtmöblierung für die kommunale Mobilitätswende: „Mit der temporären Umgestaltung schafft die Stadt ein passgenaues Experimentierfeld. Statt mögliche Lösungen nur in der Theorie zu diskutieren, können Veränderungen in der Praxis erlebt und getestet werden, ohne Verpflichtungen. Damit sind die Stadtterrassen auch ein gutes Mittel, um mit den Bürgerinnen und Bürgern in den Dialog zu treten."

Zu Beginn des Fahrradfestivals wird der Blick einmal mehr auf eine neue Form der Nutzung und Planung des öffentlichen Raums gelenkt. Dieser ist in Bad Honnef aufgrund der Lage besonders eng. Trotzdem zeigt das Experiment, dass man ihn anders nutzen kann und er so zumindest an einigen Stellen noch ein bisschen mehr dem Menschen dient.

Die Stadtterrassen werden der Stadt Bad Honnef bis zum 17. September kostenlos durch das Zukunftsnetz Mobilität NRW zur Verfügung gestellt. Insbesondere an ihren Standorten in der Rommersdorfer Straße laden sie zum Verweilen ein und lassen sich ab sofort testen. Sie bestehen aus unterschiedlichen Modulen, wie Sitznischen, Podeste, Picknick-Garnituren, Fahrradständer und Pflanzkästen, die der städtische Bauhof gestaltet hat.





Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Rund 562.000 Euro Zuschuss für den Neubau der Holzbachbrücke bei Oberähren

Döttesfeld. „Die Landesregierung unterstützt nachhaltig die Modernisierung der kommunalen Brücken im Land, davon profitiert ...

Arbeiten an der Raiffeisenbrücke Neuwied: Sperrung von Fahrbahn ab Montag (22. August)

Neuwied. Die Raiffeisenbrücke Neuwied im Verlauf der Bundesstraße 256 stellt eine sehr wichtige Rheinquerung im nördlichen ...

Rotary Club Neuwied-Andernach unterstützt Ausflug von Flüchtlingen

Neuwied. „Zurzeit sind 215 Flüchtlinge in der Verbandsgemeine untergebracht. Wir wollen den Familien mit dem Ausflug ein ...

"Heimat erwandern": Spannende Touren mit neuer Wanderbroschüre entdecken

Region. Der allseits beliebte Wanderautor Manuel Andrack, der Leser in seinem unnachahmlichen Stil auf die Wanderrouten mitnimmt ...

Planungen für Radweg von Windhagen nach Rottbitze laufen auf Hochtouren

Windhagen. Zudem wird ein landschaftspflegerischer Begleitplan erarbeitet. Im Rahmen eines Ortstermins konnten sich der Landrat ...

Wie Influencer junge Menschen beeinflussen: Know-how-Workshop zum Phänomen Influencer

Kreis Neuwied. Die in zahlreichen sozialen Netzwerken geteilten Inhalte zu konsumieren, ist bei unzähligen jungen Menschen ...

Weitere Artikel


Französisches Lebensgefühl macht Lust auf mehr

Neuwied. Das Boulespiel erlernten kürzlich zehn Urlauberinnen und Urlauber dank der „Deichstadtbouler“, die ihr sportliches ...

Ausstellung und Benefizaktion der Neuwieder Künstlergruppe Kultu(h)r

Neuwied. Die bis zum 31. Dezember 2021 zum Verkauf freigegebenen Arbeiten sind so vielfältig und preisgünstig, dass Kunstfreunde ...

Buchtipp: „Heldenmahl. Das offizielle D&D-Kochbuch“ von Newman, Peterson & Witwer

Dierdorf/Braunschweig. „Dungeons & Dragons ist kein gewöhnliches Spiel und dies ist kein gewöhnliches Kochbuch. - eine ...

Stadt Neuwied will sicheren Schulstart nach den Sommerferien

Neuwied. Dabei baut die Stadt laut Bürgermeister Peter Jung vor allem auf die Kooperation mit den zwölf Neuwieder Grundschulen ...

Rundballenbrand in Neuwied sorgt für Geruchsbelästigung

Neuwied. Gegen Mitternacht kam es in Neuwied zwischen dem Heddesdorfer Berg und Torney zu einem Brand eines Stapels Rundballen. ...

Vertrauenscoach Stefan Puderbach bietet Nordic Walkingkurs

Neuwied. In Zusammenarbeit mit seinem Vertrauenscoach-Kollegen Klaus Höfer vom SV Urmitz konnten bereits mehrere Nordic Walkingkurse ...

Werbung