Werbung

Nachricht vom 20.08.2021    

Keine Kunsttage Unkeler Höfe 2021

Die Kunsttage Unkeler Höfe finden im Jahr 2021 nicht statt. Mit größtem Bedauern gaben Stadt Unkel und die Kulturinitiative Seidel diesen Beschluss nach einer Sitzung von Veranstalter und Organisatoren im historischen Rathaus bekannt. Vorgesehen war die Veranstaltung mit überregionaler Wertschätzung für das Wochenende vom 4. bis 5. September.

In diesem Jahr nicht zu sehen. Archivfoto: Wolfgang Tischler

Unkel. „Unter Abwägung aller Gesichtspunkte und nach reiflicher Überlegung war die getroffene Entscheidung unter den gegebenen Rahmenbedingungen letztendlich unausweichlich“, betonen Stadtbürgermeister Gerhard Hausen und Ellen und Jochen Seidel von der Kulturinitiative, die für die Organisation verantwortlich zeichnet.

Zu Beginn der Planungen Anfang Frühjahr waren alle Beteiligten aufgrund des Impfangebots und der Erfahrungswerte vom Sommer vergangenen Jahres zuversichtlich davon ausgegangen, die Kunsttage Anfang September durchführen zu können. Dementsprechend waren alle Pläne inklusive Hygienekonzept fertigstellt, organisatorische Fragen weitestgehend abgearbeitet: „Wir standen in den Startlöchern“, erklären Hausen und Seidel.

Dass die Wirklichkeit in ganz Deutschland nun eine andere ist, zwingt auch die Kulturstadt zum Umdenken. Ausschlaggebend für die Absage war die Verantwortung gegenüber der Sicherheit von Bevölkerung, Besuchern und Mitwirkenden im Hinblick auf die Tendenz einer stetigen Negativ-Entwicklung der Pandemielage.

„Das Allgemeinwohl hat höchste Priorität. Leider sind vor dieser Maxime die Unwägbarkeiten immer größer geworden“, betonen Stadtbürgermeister Hausen und die Kulturinitiative Seidel. Vor dem Hintergrund einer lange noch nicht erreichten Herdenimmunität und neuer Corona-Varianten zählen dazu unter anderem die unkalkulierbaren Auswirkungen des Sommerferien-Endes mit mutmaßlich vielen Urlaubsrückkehrern eine Woche vor dem ersten Septemberwochenende ebenso wie die Standortgarantien und das Ungleichgewicht zwischen erforderlichen und vorhandenen Ressourcen.



Beispielsweise hätten in Wechselschichten jede der elf Stationen an den vorgegebenen Kontrollstellen über hohen Personalaufwand mit der nötigen Qualifikation betrieben werden müssen. Bei der zu erwartenden überaus großen Nachfrage wäre zudem die Einhaltung der maximalen Besuchergrenzen nicht zu garantieren gewesen.

In der Summe sehen die Verantwortlichen von Stadt und Kulturinitiative die Sicherheiten für die größtmögliche Gewährleistung der Gesundheitsvorsoge einerseits sowie Organisation und Planung andererseits als nicht mehr gegeben an.
(PM)


Lokales: Unkel & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Unkel auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Das Stadt-Land-Fluss-Festival wurde in Hamm ideenreich eröffnet

Hamm. Moderator Anselm Sellen von der organisierenden Agentur "Kreativ-Labor HeartWire" begrüßte in fröhlicher Weise die ...

2000 Jahre Kirchenlied im Gemeindehaus der Marktkirche in Neuwied

Neuwied. Vor genau 500 Jahren, nämlich im Jahr 1524, erschienen die ersten evangelischen Gesangbücher. Auf Initiative Martin ...

Freie Bühne Neuwied zeigt "Auf der Spukburg sind die Geister los" im Kultursalon Altenkirchen

Altenkirchen. Lord Buffel ist eigentlich der gutmütige Herr der Burg. Jedoch gab es vor vielen Jahren einen Streit mit der ...

Kunstausstellung "Blickwinkel" in Neuwied: Zeichen der Solidarität für Geflüchtete

Neuwied. Dieses deutschlandweite Kunstprojekt setzt sich intensiv mit der weltweiten Flüchtlingskrise auseinander und zielt ...

Kunstausstellung im DRK Krankenhaus Neuwied: Wenn Kühe Besucher und Patienten begrüßen

Neuwied. Der Kaufmännische Direktor des DRK Krankenhauses Neuwied, Bernd Löser, stellt einleitend fest, dass sich Kunst und ...

Eric Pfeil bei den 23. Westerwälder Literaturtagen in Hillscheid: Ciao Amore, Ciao

Hillscheid. Ein Land, in dem Opernarien gepfiffen werden, überall Denkmäler namhafter Sänger herumstehen und die Einschaltquoten ...

Weitere Artikel


Linz ist Modellprojekt Smart City

Linz. Und der Grund dieser Freude? Beim zweiten Anlauf erhielten die Stadt und die Verbandsgemeinde den Zuschlag, Modellprojekt ...

Alkoholisierter Fußgänger auf B 256 von PKW erfasst

Straßenhaus. Die Unfallstelle liegt am Ortsausgang Straßenhaus Richtung Rengsdorf im Einmündungsbereich, Abzweig Hardert. ...

TC Steimel organisierte Tenniscamp

Steimel. Durch die vielen Anmeldungen waren alle fünf Plätze der Anlage mit tennisbegeisterten Kindern und Jugendlichen gefüllt, ...

Beruflich durchstarten in der IT-Welt

Region. Informationen über die vielfältigen Möglichkeiten gibt es am Dienstag, 7. September, von 14 bis 16 Uhr in der Reihe ...

Ökumenischer Schöpfungstag im Haus der Stille in Rengsdorf

Rengsdorf. Das Haus der Stille arbeitet mit seinem Programm #silenceforfuture für einen neuen Blick auf die Natur und Mitwelt ...

Anette Boden-Marunga seit zehn Jahren Schiedsfrau

Bad Hönningen. Anette Boden-Marunga berichtet bei ihrer Berufung, dass die Anzahl der Fälle während der Corona-Pandemie zugenommen ...

Werbung