Werbung

Nachricht vom 10.08.2021    

"Kunst unter Bäumen”: Kultu(h)r auf dem Luisenplatz

Nach der Corona- Pause kann sich das kunstinteressierte Publikum nun wieder auf neue Aktivitäten und Ausstellungen der Neuwieder Künstlergruppe Kultu(h)r freuen. Am 21. August wird die Gruppe von 10 bis 16 Uhr in der Nähe des Fahnenhügels auf dem Luisenplatz in Neuwied ihre Arbeiten wieder vorstellen.

Veranstaltung im Juni 2019. Fotos: Eckhard Schwabe

Neuwied. Öl-, Acryl-, und Porzellanmalerei, Lyrik und Mosaikarbeiten, Kunstwerke aus verschiedenen Materialien können dort bewundert werden. Einige der Künstler und Künstlerinnen werden sich an diesem Tag vom Publikum beim Arbeiten über die Schulter schauen lassen.

Am 12. September, dem Tag des offenen Denkmals, wird die Künstlergruppe unter dem Motto "Kunst an außergewöhnlichen Stätten" wie schon 2019 ihre Werke auf dem historischen Friedhof in Neuwied präsentieren.

Die Künstlergruppe Kultu(h)r freut sich sehr auf viele Besucher und gute Gespräche. (PM)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Veranstaltungen  
Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!

Weitere Bilder (für eine größere Ansicht klicken Sie bitte auf eines der Bilder):
 


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Das Stadt-Land-Fluss-Festival wurde in Hamm ideenreich eröffnet

Hamm. Moderator Anselm Sellen von der organisierenden Agentur "Kreativ-Labor HeartWire" begrüßte in fröhlicher Weise die ...

2000 Jahre Kirchenlied im Gemeindehaus der Marktkirche in Neuwied

Neuwied. Vor genau 500 Jahren, nämlich im Jahr 1524, erschienen die ersten evangelischen Gesangbücher. Auf Initiative Martin ...

Freie Bühne Neuwied zeigt "Auf der Spukburg sind die Geister los" im Kultursalon Altenkirchen

Altenkirchen. Lord Buffel ist eigentlich der gutmütige Herr der Burg. Jedoch gab es vor vielen Jahren einen Streit mit der ...

Kunstausstellung "Blickwinkel" in Neuwied: Zeichen der Solidarität für Geflüchtete

Neuwied. Dieses deutschlandweite Kunstprojekt setzt sich intensiv mit der weltweiten Flüchtlingskrise auseinander und zielt ...

Kunstausstellung im DRK Krankenhaus Neuwied: Wenn Kühe Besucher und Patienten begrüßen

Neuwied. Der Kaufmännische Direktor des DRK Krankenhauses Neuwied, Bernd Löser, stellt einleitend fest, dass sich Kunst und ...

Eric Pfeil bei den 23. Westerwälder Literaturtagen in Hillscheid: Ciao Amore, Ciao

Hillscheid. Ein Land, in dem Opernarien gepfiffen werden, überall Denkmäler namhafter Sänger herumstehen und die Einschaltquoten ...

Weitere Artikel


Foto-Wettbewerb „Tiere im Glück“

Bad Honnef. Für die kreative Note und den Bildinhalt sind in diesem Jahr alle Tierhalter herzlich eingeladen, sich an der ...

Gefahr für unsere Tiere: EU plant weitreichendes Antibiotika-Verbot

Wissen. Der Bundesverband Praktizierender Tierärzte e. V. (bpt) ist alarmiert. Bereits 2019 wurde eine neue EU-Tierarzneimittelverordnung ...

Corona-Gipfel: Druck auf Ungeimpfte wird verschärft

Region. Bundeskanzlerin Merkel und die Regierungschefs der Länder bitten den Bundestag, die epidemische Lage von nationaler ...

Ein Piano rollt durch Neuwied

Neuwied. Bekannte Melodien intoniert der Musiker zum Amüsement der Passanten – und bleibt dabei selbst selten stehen. Zur ...

VR Bank Rhein-Mosel ehrt elf langjährige Mitarbeiter

Neuwied. Im Rahmen eines Sektempfangs bedankten sich der Vorstand und die Personalabteilung bei den Jubilaren für ihre jahrelange ...

Corona-Satire „LOCKDOWN LUCK DOWN“ unter 20 besten Romanen des Jahres

Nürnberg/Dierdorf. „Die Nachricht hat mich völlig überrascht“, so Engelhardt. „Humoristische Werke sind ja gern etwas spezieller ...

Werbung