Werbung

Nachricht vom 16.07.2021    

Kreisverwaltung koordiniert die Hilfe: Sammeladresse für Unterstützungsangebote

Die Starkregenfälle haben in unserem Nachbarkreis Ahrweiler eine Katastrophe verursacht. Zahlreiche Menschen haben ihr Leben verloren, Hab und Gut sind vernichtet worden. Noch immer dauern die Rettungsarbeiten an, auch aus dem Kreis Neuwied sind zahlreiche Hilfskräfte im Krisengebiet im Dauer-Einsatz.

Symbolfoto: Wolfgang Tischler

Kreis Neuwied/Ahrweiler. Die Lage ist dabei weiterhin sehr unübersichtlich, da auch die Kommunikation nach außen aufgrund zusammengebrochener Telefon- und Mobilfunknetze schwierig bleibt. Straßen sind teilweise nicht passierbar.

Parallel reagiert die Bevölkerung mit überwältigender Hilfsbereitschaft. Diese jedoch muss koordiniert werden, damit die Unterstützung auch da ankommt, wo sie gebraucht wird und nicht frustrierend oder gar kontraproduktiv wird, weil vermeintliche Helfer Wege blockieren. Die kurzfristig eingerichteten Sammellager für Sachspenden sind aktuell voll. Hilfsorganisationen bitten darum, nicht in gut gemeinten Aktionismus zu verfallen.

Die Kreisverwaltung Neuwied hat deshalb eine gesonderte E-Mail-Adresse eingerichtet und bittet alle hilfswilligen Menschen darum, ihre Angebote dorthin schriftlich zu richten. Die freundlichen Einsender werden dann je nach konkretem Bedarf kontaktiert.

Die Adresse lautet: flutopferhilfe@kreis-neuwied.de

Die Kreisverwaltung bittet darum, die Art des Angebots schon in der Betreffzeile zu kennzeichnen:
Unterkunftsmöglichkeit
Sachspende
Praktische Hilfe vor Ort
Sonstiges

Hinterlassen Sie neben dem konkreten Angebot bitte auch Namen und Telefonnummer. Und bitte seien Sie nicht frustriert, wenn Sie nicht sofort eine individuelle Rückmeldung bekommen.



Nach aktueller Sachlage scheint es in den kommenden Tagen vor allem noch Bedarf an Unterkunftsmöglichkeiten zu geben. Bereits in der vergangenen Nacht sind rund 100 obdachlos gewordene Menschen von der Neuwieder Kreisverwaltung in Hotels, Pensionen und Privatunterkünften einquartiert worden. Für die heutige Nacht ist der Bedarf nach aktuellem Stand gesichert, es kann aber weiterer auftreten.

„Dankbar sind wir darüber hinaus für jede einzelne Geldspende, die 1:1 für den Wiederaufbau der zerstörten Orte eingesetzt werden wird“, verspricht Landrat Achim Hallerbach. Dafür hat die Neuwieder Kreisverwaltung ein eigenes Spendenkonto eingerichtet.
Spendenkonto Hochwasserhilfe
Kreisverwaltung Neuwied
Iban: DE33 5745 0120 0000 1160 04
Betreff: „Hochwasser“

„Helfen Sie mit. Es handelt sich um eine Katastrophe, die wir uns in dieser Form nicht hätten vorstellen können“, appelliert Landrat Achim Hallerbach, der selbst ins Krisengebiet gefahren ist, mit seinem Ahrweiler Landratskollegen Jürgen Pföhler in Kontakt steht und ihm die Hilfe der Neuwieder Kreisverwaltung angeboten hat. (PM)


Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Unfallverursacher gibt falsche Personalien an - Zeugen gesucht

Am Donnerstag, dem 16. September erschien die Geschädigte bei der Polizeiinspektion Straßenhaus und gab einen Verkehrsunfall zu Protokoll, der sich am Mittwochabend um 21 Uhr auf der Landesstraße 258 ereignete.


Covid-Patienten-Zahl auf den Intensivstationen leicht gestiegen

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, dem 17. September 23 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 392. Der Kreis Neuwied befindet sich nach wie vor in der neuen Warnstufe eins.


Region, Artikel vom 18.09.2021

Quadfahrer entkommt der Polizei

Quadfahrer entkommt der Polizei

Am Freitag, dem 17. September, gegen 19:30 Uhr, wollte eine Streife der Polizeiinspektion Linz einen Quadfahrer auf der Hochstraße in St. Katharinen einer Verkehrskontrolle unterziehen. Dieser beschleunigte sein Fahrzeug bei Erkennen der Kontrollabsicht jedoch stark, weshalb es zu einer Verfolgungsfahrt kam.


Mitarbeiter Ordnungsamt Stadt Bad Honnef identifiziert mysteriöses Geräusch

In den sozialen Medien hatte es seit einigen Nächten die Runde gemacht: Ein lautes Geräusch in der Innenstadt ließ die Anwohnenden nicht zur Ruhe kommen. Das Geheul, das in regelmäßigen Abständen auf- und abschwoll, war nicht zu überhören. Auch tagsüber war es auszumachen, allerdings wurde es dann durch andere Lärmquellen überdeckt.


Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Irgendwann verstummten auch die Pfeifkonzerte und das Brüllen. Gesundheitsminister Jens Spahn hielt am Freitagmittag (17. September) vor dem Kirchener Krankenhaus eine Rede, die immer wieder von Teilen der zahlreichen Besucher unterbrochen wurde. Zumindest so lange, bis der CDU-Politiker offensiv auf Kritiker zuging.




Aktuelle Artikel aus der Politik


Die Bundestagswahl kann kommen - Kreis Neuwied ist bereit

Kreis Neuwied. „Die zuständigen Kollegen haben ihre Arbeit wieder sehr zuverlässig erfüllt“, lobt der Landrat die Mitarbeiter ...

Dem Klimaschutz auf der Spur

Kreis Neuwied. „Wir sind sehr froh, dass wir diese spannenden und vielfältigen Projekte mit Unterstützung unserer Kooperationspartner ...

Spahn-Besuch vor Kirchener Krankenhaus wurde zum Demokratie-Happening

Kirchen. „Lüge, Lüge!“ oder „Lassen Sie die Kinder in Ruhe!“ – dazu Pfeifkonzerte und teilweise Geschrei, das in der Menge ...

Dierdorf: Mit dem Fahrrad zur Schule - aber wie?

Dierdorf. Eltern und Schüler berichteten im Vorfeld von Schwierigkeiten im Zusammenhang mit der Verkehrsdichte zu Schulbeginn ...

Heimbach-Weis investiert 10.600 Euro in Brauchtum und Vereine

Heimbach-Weis. Auf Antrag des Teams Ortsgestaltung der Bürgergemeinschaft Pro Heimbach-Weis wurde ein Zuschuss von 1.800 ...

Reiner Kilgen bleibt Vorsitzender der Senioren Union im Kreis Neuwied

Neustadt. „Ich freue mich, dass wir endlich wieder in größerer Zahl zusammenkommen können“, betonte Vorsitzender Reiner Kilgen ...

Weitere Artikel


Corona im Kreis Neuwied: zwei Neuinfektionen

Region. Die Mitarbeiter in Oberhonnefeld haben ihren Kollegen im derzeit not-geschlossenen Impfzentrum des Kreises Ahrweiler ...

Rotes Kreuz im Einsatz im Hochwassergebiet

Mainz/Region. Den rund 3.500 Helferinnen und Helfern aller Hilfsorganisationen bietet sich seit Donnerstag im Norden von ...

Die Mausefalle steht im Englischen Garten Rommersdorf

Neuwied. Intendant und Regisseur Lajos Wenzel begrüßte voller Freude im Namen der Landesbühne Rheinland-Pfalz das Publikum, ...

IHK richtet Hotline und Spendenkonto für betroffene Betriebe ein

Koblenz. „Das Ausmaß der Überschwemmungen ist erschreckend. Wir fühlen mit den Gewerbetreibenden und allen Betroffenen in ...

Stadt Bad Honnef bietet Notunterkünfte für 100 Menschen an

Bad Honnef. „Wir haben am Freitagvormittag Zimmer und Wohnungen für insgesamt 100 Personen an den Rhein-Sieg-Kreis gemeldet, ...

Polizeipräsidium Koblenz informiert über die Lage im Kreis Ahrweiler

Koblenz. Da die Handy- und Telefonnetze im Kreis Ahrweiler teilweise ausgefallen sind, ist es sehr schwierig, jemanden zu ...

Werbung