Werbung

Nachricht vom 16.07.2021    

Kreisverwaltung koordiniert die Hilfe: Sammeladresse für Unterstützungsangebote

Die Starkregenfälle haben in unserem Nachbarkreis Ahrweiler eine Katastrophe verursacht. Zahlreiche Menschen haben ihr Leben verloren, Hab und Gut sind vernichtet worden. Noch immer dauern die Rettungsarbeiten an, auch aus dem Kreis Neuwied sind zahlreiche Hilfskräfte im Krisengebiet im Dauer-Einsatz.

Symbolfoto: Wolfgang Tischler

Kreis Neuwied/Ahrweiler. Die Lage ist dabei weiterhin sehr unübersichtlich, da auch die Kommunikation nach außen aufgrund zusammengebrochener Telefon- und Mobilfunknetze schwierig bleibt. Straßen sind teilweise nicht passierbar.

Parallel reagiert die Bevölkerung mit überwältigender Hilfsbereitschaft. Diese jedoch muss koordiniert werden, damit die Unterstützung auch da ankommt, wo sie gebraucht wird und nicht frustrierend oder gar kontraproduktiv wird, weil vermeintliche Helfer Wege blockieren. Die kurzfristig eingerichteten Sammellager für Sachspenden sind aktuell voll. Hilfsorganisationen bitten darum, nicht in gut gemeinten Aktionismus zu verfallen.

Die Kreisverwaltung Neuwied hat deshalb eine gesonderte E-Mail-Adresse eingerichtet und bittet alle hilfswilligen Menschen darum, ihre Angebote dorthin schriftlich zu richten. Die freundlichen Einsender werden dann je nach konkretem Bedarf kontaktiert.

Die Adresse lautet: flutopferhilfe@kreis-neuwied.de

Die Kreisverwaltung bittet darum, die Art des Angebots schon in der Betreffzeile zu kennzeichnen:
Unterkunftsmöglichkeit
Sachspende
Praktische Hilfe vor Ort
Sonstiges

Hinterlassen Sie neben dem konkreten Angebot bitte auch Namen und Telefonnummer. Und bitte seien Sie nicht frustriert, wenn Sie nicht sofort eine individuelle Rückmeldung bekommen.



Nach aktueller Sachlage scheint es in den kommenden Tagen vor allem noch Bedarf an Unterkunftsmöglichkeiten zu geben. Bereits in der vergangenen Nacht sind rund 100 obdachlos gewordene Menschen von der Neuwieder Kreisverwaltung in Hotels, Pensionen und Privatunterkünften einquartiert worden. Für die heutige Nacht ist der Bedarf nach aktuellem Stand gesichert, es kann aber weiterer auftreten.

„Dankbar sind wir darüber hinaus für jede einzelne Geldspende, die 1:1 für den Wiederaufbau der zerstörten Orte eingesetzt werden wird“, verspricht Landrat Achim Hallerbach. Dafür hat die Neuwieder Kreisverwaltung ein eigenes Spendenkonto eingerichtet.
Spendenkonto Hochwasserhilfe
Kreisverwaltung Neuwied
Iban: DE33 5745 0120 0000 1160 04
Betreff: „Hochwasser“

„Helfen Sie mit. Es handelt sich um eine Katastrophe, die wir uns in dieser Form nicht hätten vorstellen können“, appelliert Landrat Achim Hallerbach, der selbst ins Krisengebiet gefahren ist, mit seinem Ahrweiler Landratskollegen Jürgen Pföhler in Kontakt steht und ihm die Hilfe der Neuwieder Kreisverwaltung angeboten hat. (PM)


Lokales: Neuwied & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Politik


Hans-Martin Born tritt als Bürgermeisterkandidat für Puderbach an

Puderbach. Die CDU-Liste für Puderbach ist laut Hans-Martin Born mit vielversprechenden Kandidaten aus verschiedenen Generationen ...

VERSCHOBEN! Entenangeln im Aubach: CDU Oberbieber feiert 50-jähriges Jubiläum

Oberbieber. Für die Kinder warten süße Preise, die erwachsenen Gewinner dürfen sich über Freigetränke freuen. Für das leibliche ...

FWG Unkel initiiert Förderverein für Kinder- und Jugendkultur

Unkel. Viele Spielplätze sind durch Sperrungen oder Rückbauten von Spielgeräten sowie Reduzierung der Spiel- und Klettermöglichkeiten ...

Stadt Neuwied erhält rund 30.000 Euro vom Bund für Kinder- und Jugendprojekt

Neuwied. Die Mittel stammen aus dem Bundesprogramm "Das Zukunftspaket für Bewegung, Kultur und Gesundheit" des Bundesministeriums ...

AfD Neuwied tritt zur Kreistagswahl an: Andreas Bleck ist Spitzenkandidat

Kreis Neuwied. Der Kreisvorsitzende Dr. Jan Bollinger MdL: "Als AfD Neuwied machen wir auf allen Ebenen verantwortliche Politik ...

Energiewende: Bürgerinitiative fordert Stärkung der Neuwieder Stadtwerke

Neuwied. Die Bürgerinitiative "ENERGIEWENDE NEUWIED. Natürlich. Gemeinsam. Gestalten" warnt vor einer dramatischen Verschlechterung ...

Weitere Artikel


Corona im Kreis Neuwied: zwei Neuinfektionen

Region. Die Mitarbeiter in Oberhonnefeld haben ihren Kollegen im derzeit not-geschlossenen Impfzentrum des Kreises Ahrweiler ...

Rotes Kreuz im Einsatz im Hochwassergebiet

Mainz/Region. Den rund 3.500 Helferinnen und Helfern aller Hilfsorganisationen bietet sich seit Donnerstag im Norden von ...

Die Mausefalle steht im Englischen Garten Rommersdorf

Neuwied. Intendant und Regisseur Lajos Wenzel begrüßte voller Freude im Namen der Landesbühne Rheinland-Pfalz das Publikum, ...

IHK richtet Hotline und Spendenkonto für betroffene Betriebe ein

Koblenz. „Das Ausmaß der Überschwemmungen ist erschreckend. Wir fühlen mit den Gewerbetreibenden und allen Betroffenen in ...

Stadt Bad Honnef bietet Notunterkünfte für 100 Menschen an

Bad Honnef. „Wir haben am Freitagvormittag Zimmer und Wohnungen für insgesamt 100 Personen an den Rhein-Sieg-Kreis gemeldet, ...

Polizeipräsidium Koblenz informiert über die Lage im Kreis Ahrweiler

Koblenz. Da die Handy- und Telefonnetze im Kreis Ahrweiler teilweise ausgefallen sind, ist es sehr schwierig, jemanden zu ...

Werbung