Werbung

Nachricht vom 11.07.2021    

Viel Arbeit für die Polizei Neuwied

Der Pressemeldung der Polizei Neuwied für das Wochenende 9. bis 11. Juli ist sehr umfangreich. Viel Arbeit gab es durch die mittlerweile wieder möglichen Feierlichkeiten, sowie übermäßigen Alkoholgenuss.

Neuwied. Am Freitag kontrollierte eine Streife der Polizei Neuwied gegen 10.45 Uhr einen PKW in der Dierdorfer Straße. Bei dem 42-jährigen Mann aus Engers wurden Anzeichen für vorangegangenen Drogenkonsum festgestellt, ein Test vor Ort verlief positiv auf Amfetamin. Daher wurde dem Mann eine Blutprobe entnommen. Da es sich bereits um den vierten Vorfall in gut drei Monaten handelte wurde der PKW des Mannes zum Zwecke der Einziehung sichergestellt und abgeschleppt.

Fettbrand
Am Freitag meldete die Rettungsleitstelle der Polizei Neuwied gegen 12 Uhr einen Brand in einem Mehrfamilienhaus im Sohler Weg. Vor Ort wurde ermittelt, dass die 70-jährige Geschädigte versucht hatte, das in einer Pfanne brennende Fett mittels Wasser zu löschen. Durch die dadurch entstandene Stichflamme wurde lediglich die Küche in Mitleidenschaft gezogen, die Geschädigte selbst erlitt eine Rauchgasintoxikation. Schlimmeres wurde durch die Feuerwehr Neuwied verhindert. In diesem Zusammenhang sei noch einmal darauf hingewiesen, dass brennendes Fett oder Öl nicht mit Wasser gelöscht werden darf!

Streitigkeiten bei Trinkgelage
Engers.
Ebenfalls am Freitag erstattete ein 56-jähriger Engerser Strafanzeige gegen den neuen Freund seiner (Noch-)Ehefrau. Dieser, ein 40-jähriger Mann aus Ehlscheid, habe ihn während eines gemeinsamen Trinkgelages geschlagen. Eine Streife der Polizei Neuwied suchte daraufhin den Beschuldigten auf, um eine sogenannte Gefährderansprache zu halten und einen Platzverweis auszusprechen. Dabei ergaben sich Hinweise, dass der nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis befindliche Beschuldigte unter Alkoholeinfluss mit einem PKW gefahren ist. Daher sollte er festgenommen und zum Zwecke einer Blutentnahme zur Dienststelle gebracht werden. Dagegen wehrte sich der Beschuldigte nach Kräften indem er unter anderem nach einem der Beamten schlug. Letztlich musste der Mann gefesselt werden, die weiteren Maßnahmen mussten unter Zwang durchgeführt werden. Nach Abschluss der Maßnahme wurde der Beschuldigte zur Verhinderung weiterer Straftaten dem Polizeigewahrsam zugeführt, wo er den Rest des Tages und der Nacht in einer Zelle verbrachte. Die eingesetzten Beamten wurden während der gesamten Maßnahme auf das Übelste beleidigt. Nun erwarten den Beschuldigten gleich mehrere Strafverfahren.

Betrunken auf dem Fahrrad unterwegs
Gladbach.
In der Nacht auf Samstag wurden der Polizei Neuwied gegen Mitternacht zwei Fahrradfahrer gemeldet, die unbeleuchtet auf der sogenannten Alteck unterwegs seien. Durch die eingesetzten Beamten konnten beide Personen, zwei jeweils 19-jährige Männer aus Neuwied, in Höhe der Ortslage Gladbach angehalten und kontrolliert werden. Sie hatten beide deutlich dem Alkohol zugesprochen, sahen jedoch ihr Fehlverhalten in keiner Weise ein. Letztlich wurden die beiden nunmehr Beschuldigten zur Polizei Neuwied gebracht, wo ihnen Blutproben entnommen und Strafverfahren eingeleitet wurden. Die beiden Fahrräder wurden vorübergehend sichergestellt.

Schlägerei in Gaststätte
Ebenfalls in der Nacht auf Samstag kam es in einer Gaststätte in der Innenstadt zu Streitigkeiten zwischen zwei stark alkoholisierten Gästen. Im Zuge dessen schlug einer der beiden, ein 55-jähriger Neuwieder, seinem Kontrahenten ins Gesicht. Dieser, ein 43-jähriger Mann aus Irlich, revanchierte sich mittels eines Schlages mit einem Bierglas zum Kopf des Schlägers. Gegen beide Personen wurden Strafanzeigen vorgelegt.



Kind weggelaufen
Am Samstag meldet ein Vater gegen 13.20 Uhr seinen 9 Jahre alten Sohn als vermisst. Der Junge habe eine leichte Behinderung und sei vermutlich im Bereich des Luisenplatzes weggelaufen. Seitens der Polizei Neuwied wurden Suchmaßnahmen mit starken Kräften in die Wege geleitet. Letztlich konnte der Junge kurze Zeit später durch eine Streife in einem Schaukelautomaten vor einem Geschäft sitzend aufgefunden werden. Er konnte unversehrt dem glücklichen Vater übergeben werden.

Unfallflucht
Am Samstag kam es gegen 14.30 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der B256, Fahrtrichtung Weißenthurm. Ein schwarzer Renault Twingo war hier im Bereich der Anschlussstelle Neuwied Zentrum in die Leitplanke geprallt. Seitens des Fahrers wurde angegeben, dass ein ihm vorausfahrender PKW plötzlich und ohne ersichtlichen Grund gebremst habe und er, um einen Unfall zu vermeiden, eine Vollbremsung habe machen müssen. Dabei sei der Renault ins Schleudern geraten. Der bremsende PKW habe sich nach dem Unfall unerlaubt von der Unfallstelle entfernt. Mögliche Zeugen werden gebeten, sich bei der Polizei Neuwied unter 02631-8780 oder unter pineuwied@polizei.rlp.de zu melden.

Auf unversichertem E-Scootern unterwegs
Einer Streife der Polizei Neuwied fielen am Samstag gegen 19.40 Uhr zwei Personen auf E-Scootern auf, die die Andernacher Straße befuhren. An den beiden Scootern waren keine Versicherungsplaketten angebracht. Die Kontrolle ergab, dass keine vorgeschriebene Haftpflichtversicherung bestand. Daher wurde die Weiterfahrt unterbunden. Gegen den 23-jährigen Bendorfer und den 24-jährigen Neuwieder wurden Strafanzeigen vorgelegt.

Räuberischer Erpressung
Am frühen Sonntag kam es in der Innenstadt von Neuwied zu einer Konfrontation zwischen zwei Personengruppen. Demnach wurde eine dreiköpfige Gruppe von einer vierköpfigen Gruppe gegen 4 Uhr angesprochen und einer "Taschenkontrolle" unterzogen. Aus Angst ließen die Geschädigten dies über sich ergehen. Nachdem man offenbar nicht gefunden hatte was man suchte forderten die derzeit unbekannten Täter unter Androhung von Gewalt die Herausgabe von Alkohol. Dem kamen die Geschädigten nach und liefen dann davon. Gegen die Täter wurde ein Strafverfahren unter anderem wegen Räuberischer Erpressung eingeleitet, mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten, sich bei der Polizei Neuwied unter 02631-8780 oder unter pineuwied@polizei.rlp.de zu melden.

Einbruchsversuch

Am Sonntag meldete ein Zeuge der Polizei Neuwied gegen 5 Uhr einen aktuellen Einbruchsversuch in eine Gaststätte in der Nähe des Bahnhofs. Durch die eingesetzten Beamten wurde ein aufgebrochenes Fenster festgestellt. Die beiden flüchtigen Täter konnten durch den Zeugen sehr gut beschrieben werden. Im Rahmen der Fahndung wurden zwei hinreichend polizeibekannte Personen im Tatortnähe kontrolliert, auf die die Beschreibung zutrifft. Beide Personen bestreiten, etwas mit der Tat zu tun zu haben.

Ruhestörungen durch Feierlichkeiten
Insbesondere in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurde der Polizei Neuwied eine Vielzahl von Ruhestörungen gemeldet. Die Einsätze wurden teilweise durch das Ordnungsamt der Stadt Neuwied, teilweise durch die Polizei abgearbeitet. In den meisten Fällen gingen die Ruhestörungen von privaten Feierlichkeiten aus. In allen Fällen konnte die Ruhe durch die Einsatzkräfte wiederhergestellt werden


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Polizei Neuwied meldet vermehrte Einbrüche und Diebstähle

Diebstahl eines Weidezaungerätes
Heimbach-Weis. Am Freitag, dem 22. Oktober, meldet ein Geschädigter den Diebstahl eines ...

Betrügerische Bettler unterwegs

Neuwied-Irlich. Vor Ort wurde festgestellt, dass eine Gruppe osteuropäischer Männer vor dem Markt bettelte. Dies sollte seitens ...

Drei Meter lange Schlange überrascht Zoomitarbeiter beim Einfangen

Exotische Schlange im Garten
Rheinbreitbach. Am Samstag, 23. Oktober, um 16 Uhr, wurde der Polizei gemeldet, dass im Garten ...

Neues aus der Ideenschmiede der Engagementförderer

Puderbach. Die Fragestellung lautete: Wie kann die Lebensqualität in unserer Region lebendiger und attraktiver gestaltet ...

Impfbus im Westerwald unterwegs

Region. „Die Impfbusse waren diese Woche wieder erfolgreich im Einsatz. Allein am Standort der TSG Kaiserslautern haben rund ...

Meldungen der Polizeiinspektion Linz

Linz. In der Nacht zum Donnerstag wurde ein geparkter PKW in der Straße Grüner Weg in Linz am vorderen rechten Kotflügel ...

Weitere Artikel


Nicole nörgelt… über die endlose Fahrt des Corona-Express

Erster Halt: England.
Wir bitten um Entschuldigung für den Taumel der Fußball-Fans, das ist hier in den letzten 50 Jahren ...

LG Rhein-Wied: Sina Ehrhardt knackt die DM-Norm

Neuwied. Beim Sommersportfest in Aschaffenburg gingen drei Rhein-Wieder auf die Laufbahn, und alle stellten die Bestzeiten ...

Vorsicht: Schockanrufe in Bendorf

Bendorf. Es wurde meist eine Notsituation eines nahen Verwandten vorgetäuscht, um letztendlich Geldforderungen aussprechen ...

Buchtipp: „Rupert Undercover - Ostfriesische Jagd“ von Klaus-Peter Wolf

Dierdorf/Frankfurt am Main. Gangsterboss George alias Wilhelm Klempmann weint, denn Carl und Heiner sind tot. Frederico Müller-Gonzáles, ...

Ab sofort und gratis: "Westerwälder Infobox" im REWE-Markt in Altenkirchen

Altenkirchen. Maike Sanktjohanser, Geschäftsführerin der PETZ REWE GmbH, Sandra Köster vom Vorstand der „Wir Westerwälder ...

Leserbrief zu Deichwelle wird aufgewertet

Neuwied. Zu dem vorgenannten Artikel erreicht uns der nachstehende Leserbrief: „Millioneninvestition: Neuwieder Deichwelle ...

Werbung