Werbung

Nachricht vom 04.07.2021    

Auffahrunfall mit Linienbus, Schlägereien und mehr

Pressemeldung der Polizeiinspektion Neuwied für das Wochenende vom 2. bis 4. Juli berichtet von einem Auffahrunfall eines Linienbusses. Weiterhin mussten die Beamten zu zwei Schlägereien ausrücken.

Verkehrsunfall
Neuwied.
Am 2. Juli, gegen 17:37 Uhr kam auf der Engerser Landstraße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten Fahrzeugen. Nachdem zwei vorausfahrende Fahrzeuge verkehrsbedingt anhalten mussten fuhr der nachfolgende Linienbus auf diese Fahrzeuge auf. Bei dem Unfall wurden insgesamt vier Personen leicht verletzt. Es entstand ein Sachschaden von circa 11.500 Euro.

Autokorso
Am 2. Juli kam es nach dem Sieg der italienischen Fußballmannschaft in der Neuwieder Innenstadt zu einem Autokorso italienischer Fans. Daraus resultierende Verkehrsbeeinträchtigungen lösten sich zügig auf, so dass ein polizeiliches Einschreiten nicht notwendig wurde.

Trunkenheitsfahrt
In der Nacht auf Samstag wurde ein 23-jähriger Fahrzeugführer einer Verkehrskontrolle unterzogen. Ein durchgeführter Atemalkoholtest ergab einen Wert von 0,68 Promille, so dass die Weiterfahrt untersagt und ein Verfahren eingeleitet wurde.

Körperverletzung
Am Samstagmorgen, gegen 5:37 Uhr wurde der Polizeiinspektion Neuwied eine Schlägerei zwischen mehreren Beteiligten in der Nähe der Shell Tankstelle an der B42 in Neuwied gemeldet. Vor Ort konnten mehrere Personen angetroffen werden, welche der Auseinandersetzung zugeordnet werden konnten. Aufgrund des aggressiven Verhaltens wurden weitere Kräfte hinzugezogen. Letztendlich wurden sechs Personen kurzzeitig in Gewahrsam genommen. Bei einer Person wurde zudem eine Blutprobe entnommen. Der Grund für die Auseinandersetzung bleibt unklar.



Körperverletzung II
Am 4. Juli, gegen 3:50 Uhr kam es in der Alleestraße zu einer Körperverletzung zum Nachteil eines 20-Jährigen. Dieser wurde plötzlich durch eine männliche Person, aus einer vierköpfigen Personengruppe heraus mehrfach ins Gesicht geschlagen und dabei leicht verletzt. Anschließend entfernte sich die Personengruppe in unbekannte Richtung. Der Täter soll etwa 20 bis 30 Jahre alt und rund 1,80 Meter groß gewesen sein. Darüber hinaus soll der Täter an beiden Armen auffällig tätowiert gewesen sein. Zeugen die Hinweise zur Sache machen können, werden gebeten sich bei der Polizeiinspektion Neuwied unter der 02631/8780 oder unter pineuwied@polizei.rlp.de zu melden.


Mehr zum Thema:    Blaulicht   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Neuwied auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


Region, Artikel vom 16.10.2021

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Tourplan des Impfbusses im Kreis Neuwied

Die sechs Impfbusse der Landesregierung sind weiter erfolgreich im Einsatz. In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Roten Kreuz konnten seit Beginn der Impfbuskampagne am 2. August mehr als 58.000 Schutzimpfungen verabreicht werden.


Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Am Samstag, dem 16. Oktober wurde im Bereich der Heldenbergstraße in Neuwied-Irlich im Zeitraum zwischen 16 und 17 Uhr ein Spaziergänger durch einen frei laufenden Hund gebissen und hierbei erheblich im Gesicht verletzt.


Region, Artikel vom 16.10.2021

18-Jährige bei Unfall verletzt

18-Jährige bei Unfall verletzt

Am Samstag, dem 16. Oktober, gegen 8:45 Uhr, befuhr eine 18-jährige Fahrerin die L256 aus Richtung Roßbach kommend in Fahrtrichtung Linz am Rhein. Es kam zum Unfall, bei dem die Frau verletzt wurde.


Region, Artikel vom 17.10.2021

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Die Polizei Linz berichtet von zwei Unfällen am Samstag. In einem Fall lag offensichtlich ein medizinischer Notfall vor. In St. Katharinen wurde ein geparkter PKW beschädigt. Der Verursacher fuhr einfach weiter.


Damen des SV Rengsdorf erhalten großzügige Spende

Dieser Tage konnte sich die Mädchen- und Damenabteilung des SV Rengsdorf unter der sportlichen Leitung von Martin Möllmeier freuen. Die Blum-Stiftung überreichte einen Scheck über 4.200 Euro zur Förderung der weiblichen Jugendarbeit im Verein.




Aktuelle Artikel aus der Region


60 Jahre Verbraucherzentrale Koblenz - Beratung im Wandel der Zeit

Koblenz. Auf 60 Jahre engagierter und erfolgreicher Arbeit in Koblenz kann die Verbraucherzentrale Rheinland-Pfalz in diesem ...

Zwei Verkehrsunfälle - ein Beteiligter flieht

Verkehrsunfallflucht
St. Katharinen. In der Nacht von Freitag auf Samstag, 16. Oktober wurde ein in der Weidenstraße geparkter ...

Energietipp: Fenstertausch - Wenn dann richtig

Region. Den besten Wärmeschutz bietet derzeit die Dreischeibenwärmeschutzverglasung. Gegenüber alter Isolierverglasung (vor ...

18-Jährige bei Unfall verletzt

Dattenberg. Kurz vor dem Krankenhaus Linz kam die Fahrzeugführerin aus noch ungeklärter Ursache nach rechts von der Fahrbahn ...

Hund fällt Spaziergänger an und verletzt ihn im Gesicht

Neuwied. Der Spaziergänger bückte sich gerade, als das Tier plötzlich aus einem Gebüsch sprang und den Spaziergänger unvermittelt ...

Future Meal – gut fürs Klima – gut für mich

Neuwied. Was wir essen, wo und wie wir Lebensmittel einkaufen, lagern und zubereiten und was wir davon wegwerfen – das alles ...

Weitere Artikel


Feuerwehr Waldbreitbach erhält Spende vom Campingplatz Wiedhof

Waldbreitbach. Auf Anfahrt der ersten Einsatzkräfte konnte man schon von weit her einen gefährlich glühenden Feuerschein ...

Martin Diedenhofen: Aufruf zum Mitgestalten

Altenkirchen/Neuwied. Unter Mitgestalten steht auch die nun ausgespielte Plakatkampagne an einigen Orten im Wahlkreis. Ziel ...

Realschule plus Puderbach spendet 53 neue Bäume

Puderbach. Doch die Jugendlichen sahen sehr bald, dass die Trockenheit und der Borkenkäfer dem Wald sehr zugesetzt hatten. ...

Amnesty International Neuwied: Mahnwache für die Uiguren

Neuwied. Susanne Kudies, die Sprecherin der Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation, erklärte dazu, Amnesty International ...

Nicole nörgelt... über Corona-Trägheit und Schweinehunde

Da gab es doch mal andere Zeiten. Früher konnte ich es kaum erwarten, dass es Wochenende wird und ich mich ins Getümmel und ...

Radweg zwischen Oberraden und Urbach ist fertig

Oberraden. Kürzlich trafen sich Vertreter der Kommunen, des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Cochem-Koblenz und der ausführenden ...

Werbung