Werbung

Nachricht vom 04.07.2021    

Nicole nörgelt... über Corona-Trägheit und Schweinehunde

Von Nicole

GLOSSE | Gähn. Ich bin faul. Corona, Lockdown, „Wir bleiben Zuhause“… Das alles hat einen Couch-Lümmler aus mir gemacht. Jaja, ich gebe es ja zu, ich hatte immer schon den inneren Schweinehund als ungebetenes Haustier und eine gewisse Sympathie für die ruhige Kugel. Aber jetzt schiebe ich gar nichts mehr. Gibt es dagegen auch eine Impfung?

Nicole will aus der Corona-Trägheit erwachen, aber der innere Schweinehund weigert sich. (Symbolfoto)

Da gab es doch mal andere Zeiten. Früher konnte ich es kaum erwarten, dass es Wochenende wird und ich mich ins Getümmel und ins wilde Leben stürzen konnte. Die ganze Nacht auf der Disco-Tanzfläche abrocken und dann am Morgen wandern gehen, abends gepflegt mit Freunden einen draufmachen und dann ab auf die Kirmes, zum Konzert, ins Kino. Das war Spaß, Entspannung, Freizeitvergnügen.

Heute sitze ich auf der Couch, tätschele die Corona-Kilos auf der Hüfte und muss mich schon aufraffen, um die runtergefallene Fernbedienung aufzuheben. Ausgehen? Freunde treffen? Ein Sozialleben? Anstrengend! Da macht der innere Schweinehund noch nichtmal träge ein Auge auf.

Vielleicht mag es ja daran liegen, dass ich meine wilden Teenager-Jahre jetzt schon länger hinter mir gelassen habe, als ich zugeben will. Aber so alt, dass mich außer Schlafen und Essen rein gar nichts mehr interessiert, bin ich doch auch noch nicht! Hab ich mich im letzten Jahr wirklich so daran gewöhnt, nur noch in Schlamperklamotten zwischen Schlafzimmer und Schreibtisch hin und her zu pendeln, dass ich dieses Einsiedlerleben tatsächlich irgendwie erfüllend finde?



Das geht ja mal gar nicht! Meine Nachbarn langweilen sich doch tot ohne meine Eskapaden! Was sollen die denn zu tratschen haben ohne ihren Schrecken der Straße, zu dem ich mich mühsam in den letzten Jahre gemausert hatte?

Also, neues Post-Corona-Ziel: Den Hintern hochkriegen und wieder sowas wie ein Leben entwickeln, bevor der nächste Lockdown um die Ecke kommt und doch wieder alles lahmlegt. Ich nehme mir das jetzt ganz fest vor. Gleich morgen fange ich an. Jawohl! Aber jetzt schlafe ich erstmal ne Runde. Soviel Selbsterkenntnis macht müde…

In diesem Sinne,
bleiben Sie gesund!
Ihre Nicole


Mehr dazu:   Nicole nörgelt  


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Westerwaldwetter: vorläufig letztes Frühlingswochenende mit viel Sonne

Region. "April, April, der macht, was er will", so lautet ein Sprichwort, welches sich derzeit sehr bewahrheitet. Ein stetiges ...

Aggressiver Patient bedroht Rettungskräfte in Linz am Rhein

Linz am Rhein. Am Freitagnachmittag (12. April) wurde eine Anwohnerin in Linz am Rhein auf einen Mann aufmerksam, der sich ...

Kurzer Rundweg zum "Kleinen Deutschen Eck der Nister" von Heuzert aus

Heuzert. Es muss nicht immer die große Wanderung sein. Manchmal ist auch eine kleine aber feine Strecke genau richtig, um ...

Einbruch in Unkel: Cabrio-Verdeck aufgeschnitten und Handy gestohlen

Unkel. In der Bahnhofstraße in Unkel kam es in der Nacht zum Donnerstag (11. April) zu einem Einbruch in ein Auto. Unbekannte ...

Solwodi Koblenz meldet fast 100 von Gewalt betroffene Frauen

Koblenz. Zumeist waren die Frauen von Gewalt und Misshandlungen in nahen sozialen Beziehungen betroffen. "Wir hatten aber ...

Mit dem Big House Neuwied nach Berlin

Neuwied. Alle interessierten Jugendlichen erwartet ein vielfältiges Programm aus Kultur- und Freizeitaktivitäten mit Besuch ...

Weitere Artikel


Amnesty International Neuwied: Mahnwache für die Uiguren

Neuwied. Susanne Kudies, die Sprecherin der Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation, erklärte dazu, Amnesty International ...

Auffahrunfall mit Linienbus, Schlägereien und mehr

Verkehrsunfall
Neuwied. Am 2. Juli, gegen 17:37 Uhr kam auf der Engerser Landstraße zu einem Verkehrsunfall mit drei beteiligten ...

Feuerwehr Waldbreitbach erhält Spende vom Campingplatz Wiedhof

Waldbreitbach. Auf Anfahrt der ersten Einsatzkräfte konnte man schon von weit her einen gefährlich glühenden Feuerschein ...

Radweg zwischen Oberraden und Urbach ist fertig

Oberraden. Kürzlich trafen sich Vertreter der Kommunen, des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Cochem-Koblenz und der ausführenden ...

Buchtipp: Limes. Land und Leute - Der raetische Limes in Mittelfranken

Dierdorf/Oppenheim. Im Band 4 der Schriften aus dem „LIMESEUM“ Ruffenhofen geht es um den 69,3 Kilometer langen Limesabschnitt ...

Prüfungsvorbereitungskurse für Kaufleute

Koblenz. Sind Sie kurz vor dem Abschluss Ihrer kaufmännischen Berufsausbildung? Möchten Sie sich intensiv auf Ihre schriftliche ...

Werbung