Werbung

Nachricht vom 04.07.2021    

Buchtipp: Limes. Land und Leute - Der raetische Limes in Mittelfranken

Von Helmi Tischler-Venter

Im Jahr 2005 wurde der Obergermanische-Raetische Limes zum UNESCO Welterbe ernannt. Das insgesamt 550 Kilometer lange Bodendenkmal der ehemaligen Grenze des Reiches zwischen Rhein und Donau erstreckt sich von Rheinbrohl bis zum Kastell Eining an der Donau. Durch das Gebiet der Kuriere verläuft der erste Limesteil.

Buch-Cover. Grafik: Verlag

Dierdorf/Oppenheim. Im Band 4 der Schriften aus dem „LIMESEUM“ Ruffenhofen geht es um den 69,3 Kilometer langen Limesabschnitt in Mittelfranken. Es informiert nicht nur über die Limesanlage selbst, sondern auch über die Institutionen und Beteiligten entlang der Strecke. Dabei war es den Herausgebern Andrea May und Matthias Pausch auch wichtig, den Limes in Bezug zu seinem Umfeld zu setzen. Es soll den Anstoß dazu geben, sich mit „den Römern in unserer Region“ zu befassen.

Die Dimensionen des Welterbes erfasst man erst, wenn man sich bewusst macht, dass das ganze System der römischen Grenzen mehr als 7.000 Kilometer umfasst. Es ist ein Traum der Limes-Forscher, irgendwann einmal die gesamten das römische Reich umspannenden Grenzen in Europa, dem mittleren Osten und in Nordafrika in einem gemeinsamen Welterbe vereint zu sehen.

Die moderne Strukturierung des Limes in 15 „Strecken“ beginnend in Rheinbrohl und endend in Hienheim an der Donau geht auf die systematische Forschungsarbeit der 1892 gegründeten Reichs-Limeskommission zurück.

Ein Buchkapitel schildert sehr lebendig das Leben am Limes aus der Sicht eines Soldaten, wie er erzählt haben könnte. Abbildungen von Lagern, Kleidung und Waffen sowie Steinreliefs veranschaulichen die Erzählung.

Das nächste Kapitel „Entwicklung des Limes“ zeigt zuerst den Grenzverlauf in Franken als Luftaufnahme und Kartengrafik, erläutert dann die technische Grenzbefestigung von Holz-Erde-Bauweise über hölzerne Wachtürme und Palisaden bis hin zu Steinbauten. Der Limes im Landkreis Ansbach wird in Fotos und Ausgrabungsprotokollen festgehalten.

Einzelne Kastelle werden vorgestellt: Das Kastell von Ruffenhofen, das Holzkastell Unterschwaningen und das Kastell Dambach mit Funden und geografischen Darstellungen. Danach gibt es einen Überblick über den Limes im Landkreis Weißenburg-Gunzenhausen, bevor das Kastell Gnotzheim und Numeruskastell von Gunzenhausen vorgestellt werden. Letzteres ist der nördlichste Punkt des Raetischen Limes auf dem Schlossbuck bei Gunzenhausen.



Weitere Kastelle in Fortsetzung der Grenze lagen bei Theilenhofen und Ellingen, wie geringe Bodenfunde belegen. Der „Weißenburger Schatzfund“ und gut erhaltene Römische Thermen zeugen vom einstigen Wohlstand von „Biriciana“, dem einstigen Weißenburg. Ein Zentralmuseum vermittelt mit Funden Einblicke in die römische Badekultur.

Der „Römer Erlebnispfad Burgsalach“ führt an einem Turmnachbau, Steinturmresten und touristischen Informationen vorbei. Im Wald finden sich viele Turmstandorte, ein nicht mehr sichtbares Kastell stand beim heutigen Oberhochstatt.

Östlich von Weißenburg biegt die Römerstraße auf dem Jurahochplateau nach Pfünz ab. Dort liegt ein Kleinkastell, eine der am besten erhaltenen Ruinen am gesamten Obergermanisch-Raetischen Limes.

Seit über 500 Jahren beschäftigen sich Forscher mit dem Limes 1731 wurde erschien eine Publikation „Genäuere Vorstellung des alten römischen VALLI und Land-Wehre; Der Pfahl/Pfahl-Heck auch Teuffels-Mauer“. Moderne Forschung bedient sich neben Ausgrabungen moderner technischer Methoden, um die Welterbefläche zu erkennen und zu schützen. Übergeordnete Forschungseinrichtungen sind die 2003 gegründete Deutsche Limeskommission, Universitäten und die Römisch-Germanische Kommission in Frankfurt sowie die Museen.

Mit der App „LIMES mobil“ kann sich man mit dem Smartphone auf Entdeckungstor am Limes entlangbewegen. Motto: „Dafür, dass man nichts sieht, gibt es ganz schön viel zu entdecken!“ Damit das gelingt, kümmern sich viele Ehrenamtliche mit viel Herzblut um das Welterbe. Die Beschilderung des Limes vom Rhein bis an die Donau ist mittlerweile nahezu lückenlos vorhanden.1995 wurde der Verein Deutsche Limes-Straße gegründet, der im Hinblick auf die touristische Erschließung die wichtigste Institution in Deutschland und darüber hinaus ist.

Erschienen ist das Büchlein mit Literaturangeben und zahlreichen Abbildungen im Nünnerich-Asmus-Verlag, ISBN 978-3-96176-147-0. (htv)



Lesen Sie gerne und oft unsere Artikel? Dann helfen Sie uns und unterstützen Sie unsere journalistische Arbeit im Kreis Neuwied mit einer einmaligen Spende über PayPal oder einem monatlichen Unterstützer-Abo über unseren Partner Steady. Nur durch Ihre Mithilfe können wir weiterhin eine ausgiebige Berichterstattung garantieren. Vielen Dank! Mehr Infos.



Mehr dazu:   Buchtipps  
Lokales: Dierdorf & Umgebung

Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Dierdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Kultur


Riesenparty mit den "Westerwald RockerZ" in Oberhonnefeld-Gierend

Oberhonnefeld-Gierend. Rot und schwarz gewandet, füllten die Bandmitglieder die große Bühne: Im Hintergrund Thomas Fuchs ...

Eindrucksvolle Ausstellung von Werken aus der Sammlung Krüger im Roentgen-Museum Neuwied

Neuwied. Bei der Eröffnung konnte Landrat Achim Hallerbach neben der Tochter des Stifters und einigen Mitgliedern des Stiftungsrats ...

"Kultur lohnt sich": Der Kulturpreis Westerwald wird erneut ausgelobt

Region. Mit dem Preis soll eine durch Leben oder Werk der Region Westerwald verbundene natürliche oder juristische Person ...

Musikalischer Hochgenuss für den guten Zweck in Unkel

Unkel. Am Freitag, 8. März, veranstaltet BR Hochzeitsplanung ein Benefizkonzert im Center Forum Unkel zugunsten der Kindergärten ...

Die Osterkirmes in Neuwied 2024 lockt mit buntem Programm und Riesenrad

Neuwied. Auch in diesem Jahr ist der Kirmes-Saisonstart für die Neuwieder Schausteller und Schausteller aus der Umgebung ...

Kunstverein Linz am Rhein: Erste Ausstellung 2024 zeigt Werke von Bettina van Haaren

Linz am Rhein. Was erwartet die Besucher dieser Ausstellung? Auf sehr eindrückliche Weise charakterisiert Dr. Kai Hohenfeld, ...

Weitere Artikel


Radweg zwischen Oberraden und Urbach ist fertig

Oberraden. Kürzlich trafen sich Vertreter der Kommunen, des Landesbetriebs Mobilität (LBM) Cochem-Koblenz und der ausführenden ...

Nicole nörgelt... über Corona-Trägheit und Schweinehunde

Da gab es doch mal andere Zeiten. Früher konnte ich es kaum erwarten, dass es Wochenende wird und ich mich ins Getümmel und ...

Amnesty International Neuwied: Mahnwache für die Uiguren

Neuwied. Susanne Kudies, die Sprecherin der Neuwieder Gruppe der Menschenrechtsorganisation, erklärte dazu, Amnesty International ...

Prüfungsvorbereitungskurse für Kaufleute

Koblenz. Sind Sie kurz vor dem Abschluss Ihrer kaufmännischen Berufsausbildung? Möchten Sie sich intensiv auf Ihre schriftliche ...

„Wäller Markt“ soll das regionale Gegenstück zu Amazon & Co. werden

Westerwald. Der Online-Handel boomt. Die Zuwachsraten sind enorm. Auch der Corona-Pandemie sei „gedankt“. Nicht nur Jeff ...

Der Stöffel-Park Erlebnispark: Tertiär- und Industriegeschichte im Westerwald

Enspel. Mehr als 100 Jahre Industriegeschichte können Besucher des Stöffel-Parks auf eindrucksvolle Weise erleben. Wie eine ...

Werbung