Werbung

Nachricht vom 29.06.2021    

Wäller Tour Bärenkopp: Traumtour auf naturnahen Wegen bei Waldbreitbach

Von Katharina Kugelmeier

Eine durchaus anspruchsvolle aber lohnenswerte Rundtour ist die Wäller Tour Bärenkopp. Als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland mit dem Zusatz “Traumtour“ ausgezeichnet führt die knapp 12 Kilometer lange Strecke über naturbelassene Wege zu traumhaften Aussichten ins Wiedtal.

Die Wäller Tour Bärenkopp verdient das Prädikat Traumtour unter anderem mit fantastischen Ausblicken. Foto: Andreas Pacek

Waldbreitbach. Nicht ohne Grund belegte die Waller Tour Bärenkopp bei Waldbreitbach im Jahr 2019 einen Platz in den Top 10 als „Deutschlands schönster Wanderweg“ des Wandermagazins. Traumhafte Aussichten und beeindruckende Natur säumen die knapp 12 Kilometer lange Strecke, welche mit 450 Höhenmetern eine gute Grundkondition voraussetzt. Da der Rundweg teils über steile und naturnahe Pfade führt, ist festes Schuhwerk auch ein absolutes Muss.

Foto: Andreas Pacek

Der Beginn der Runde ist da Krippen und Bibelmuseum in Waldbreitbach. Parallel zur Wied führt der Weg schnell in den schattigen Wald. Am jüdischen Friedhof vorbei geht es über Serpentinen und enge Pfade am Hang entlang hinauf zum Aussichtsfelsen. Durch den Hochscheider Seifen, eine Naturschönheit mit ausgewaschenem Basaltbecken rechts und Felswänden links vom Weg, geht es weiter und stetig bergauf, bis man den Bärenkopp samt Gipfelkreuz erreicht. Auf 304 Metern Höhe hat man einen fantastischen Ausblick ins Tal und eine Bank lädt hier zu einer Rast und gemütlichem Verweilen ein.

Foto: Andreas Pacek

Weiter geht es am Ortsrand von Verscheid entlang und über aussichtsreiche Hochflächen zwischen Wiedbachtal und Fockenbachtal. Hier kann der Blick endlos Schweifen und sich am hügeligen Westerwald kaum sattsehen. Folgt man den Wiesen- und Feldwegen erreicht man kurze Zeit später das Luh-Kapellchen. Auch hier lohnt sich ein kurzer Moment der Ruhe und des Innehaltens. Doch das Kapellchen ist nicht der einzige christliche Ort. Mitten in der Wiesenlandschaft am Rande von Glockscheid kann man sich neben dem tollen Ausblick über Hausen (Wied) auch an den aufragenden neogotischen Türmen des Klosters St. Marienhaus erfreuen. Wer ausreichend Zeit im Gepäck hat, sollte unbedingt einen kurzen Abstecher in das Mutterhaus des Waldbreitbacher Ordens der Franziskanerinnen machen.



Vom Kloster aus führt ein steiler und kurvenreicher Pfad hinunter nach Waldbreitbach, wo man erneut die Wied überquert und auf dem letzten Stück des Weges über den Westerwald-Steig geht. Dieser verläuft als kurviger Pfad entlang des waldigen Hanges bis zum Ausgangspunkt zurück.

Da sich im Verscheider Seifen auf ungefähr 400 Metern sehr steile Wegabschnitte befinden, gibt es hier eine Alternativroute. Ein gelb markierter Zuweg umgeht den steilsten Part mit einer leichten und gleichmäßigen Steigung. Nach knappen 900 Metern erreicht man wieder die reguläre Route der Wäller Tour Bärenkopp. Auch wenn die Strecke über die vereinfachte Ausweichroute einen knappen halben Kilometer länger ist, sollte man sie unbedingt in Betracht ziehen. Besonders steile Stücke können bei mangelnder Kondition oder Sicherheit eine schöne Tour sonst schnell kaputt machen.

Foto: Andreas Pacek

Die Wäller Tour Bärenkopp führt wie so viele Strecken im Westerwald durch verschiedene Schutzgebiete. Darum sollten Wandernde auch hier – wie überall – auf entsprechende Schilder achten und auf den ausgewiesenen Wegen bleiben. Hunde sollten in Naturschutzgebieten (ganz besonders zur Brutzeit) immer an der Leine geführt werden. Da der Rundweg über viele naturnahe Wege führt, ist er absolut nicht für Kinderwagen geeignet. Familien sollten vor allem die Kondition und Ausdauer der Kinder richtig einschätzen, da die Strecke durchaus als schwer zu bezeichnen ist. Dafür lohnt sie sich aber auch, da jegliche Mühen durch fantastische Ausblicke belohnt werden. Außerdem gibt es im Laufe des Weges verschiedene Rast- und Einkehrmöglichkeiten.


Tour-Informationen:

Art: Rundweg
Schwierigkeit: schwer
Strecke: 11,8 km
Dauer: 3,5 - 4 Stunden
Steigung: circa 450 Höhenmeter
Familiengeeignet: bedingt
Beschildert: Ja
Beschaffenheit: überwiegend naturbelassene Wege
Besonderheit: „Traumtour“ Qualitätsweg Wanderbares Deutschland
Startpunkt: Int. Krippen und Bibelmuseum (Am Mühlenberg 1, 56588 Waldbreitbach)
Zielpunkt: wie Startpunkt

Download GPX-Datei


In unserer Facebook-Wandergruppe "Wandern im Westerwald" gibt es übrigens auch ständig schöne neue Ecken der Region zu entdecken.

Haben Sie auch einen Wander- oder Ausflugstipp? Dann schreiben Sie uns gerne an westerwaldtipps@die-kuriere.info. Vielen Dank!


Mehr zum Thema:    Ausflugsziele im Westerwald    Freizeit    Wandern    Wandertipps    Westerwaldtipps   
Jetzt Fan der NR-Kurier.de Lokalausgabe Rengsdorf auf Facebook werden!


Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

Beliebte Artikel beim NR-Kurier


„LUMAGICA“ bringt das Rasselstein-Gelände Neuwied zum Leuchten

Heute (24. September) eröffnet der magische Lichter-Park „LUMAGICA“ Neuwied erstmals seine Tore für die Besucher. Das in Teilen stillgelegte Rasselstein-Gelände wird sich für sechs Wochen in eine leuchtende Zauberwelt verwandeln. Nach Bergen, Malmö, Vancouver und New York reiht sich Neuwied in die Liste illustrer und illuminierter Veranstaltungsorte ein.


Region, Artikel vom 24.09.2021

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz sinkt deutlich

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz sinkt deutlich

Die Kreisverwaltung Neuwied meldet am Freitag, dem 24. September 26 neue Corona-Infektionen im Kreis. Die Zahl der infizierten Menschen, die sich aktuell in Quarantäne befinden, beläuft sich auf 312. Intensivbettenauslastung steigt leicht auf 4,28. Der Kreis bleibt bei allen drei Leitindikatoren in der untersten Warnstufe 1.


Brand in Wohnheim durch Mitarbeiter gelöscht - drei Personen verletzt

Am Donnerstagabend (23. September) gegen 18.40 Uhr wurden die Feuerwehreinheiten Rheinbrohl und Bad Hönningen zu einem Brandmeldealarm in einem Wohnheim in Rheinbrohl-Arienheller alarmiert.


Region, Artikel vom 24.09.2021

Betrunkener verursacht Unfall auf L 251

Betrunkener verursacht Unfall auf L 251

Am Donnerstag, dem 23. September um 14 Uhr kam es auf der Landstraße 251 zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Der Unfallverursacher war stark alkoholisiert. Der Führerschein ist wohl lange weg.


Verkehrskontrolle mit Schwerpunkt Schülersicherheit

Am Mittwoch, dem 22. September in der Zeit von 7:30 bis 9 Uhr führten Beamte der Polizei Linz eine Verkehrskontrolle in Rheinbrohl durch. Schwerpunkt war die Überwachung der Gurtsicherung der Kinder, die mit dem PKW zur Schule gebracht wurden.




Aktuelle Artikel aus der Region


Der Herbst hält Einzug im Zoo Neuwied

Neuwied. Diese Veränderung geht auch an den Tieren nicht spurlos vorbei: Die Trampeltiere zum Beispiel bekommen allmählich ...

Betrunkener verursacht Unfall auf L 251

St. Katharinen. Ein 58-jähriger Mann befuhr mit seinem Seat sehr langsam die L 251, aus Richtung Linz kommend in Richtung ...

Westerwaldwetter: Samstag Altweibersommer - Sonntag Gewitter

Region. Zwischen Mitte September und Anfang Oktober, wenn das Tageslicht schon spürbar weniger wird und der Herbst kalendarisch ...

Corona im Kreis Neuwied: Inzidenz sinkt deutlich

Neuwied. Die Kreisverwaltung meldet für den heutigen Freitag insgesamt 26 Neuinfektionen. Damit sinkt die Inzidenz im Kreis ...

Aktuelle VHS-Kurse helfen Stress zu bewältigen

Neuwied. Progressive Muskelentspannung nach Jacobsen: Dabei handelt es sich um eine wirkungsvolle und leicht zu erlernende ...

Verkehrskontrolle mit Schwerpunkt Schülersicherheit

Rheinbrohl. Das Ergebnis der Kontrolle zeigte auf, dass diese notwendig war. Nicht jede(r) Verkehrsteilnehmer(in) erkennt ...

Weitere Artikel


Dietrich Rühle mit Verdienstmedaille ausgezeichnet

Neuwied. Jan Einig schloss er sich den Worten des SGD-Nord-Präsidenten Uwe Hüser an, der in Vertretung von Ministerpräsidentin ...

Zwei Verbandsgemeinden im Kreis Neuwied Corona-frei

Neuwied. Insgesamt ist die Zahl der Menschen, die sich aufgrund einer Corona-Infektion im Kreis Neuwied isoliert halten müssen, ...

Schloss Hagerhof gratuliert seinen Realschul-Absolventen

Bad Honnef. Laura Stergel, begleitet von Gerhard Preuten am Klavier, machte mit ihrer Violine den Auftakt. In der anschließenden ...

Stadtradeln: OB Jan Einig ruft zur Teilnahme auf

Neuwied. „Ich denke, dass wir eine gewisse Vorbildfunktion haben”, betont Oberbürgermeister Jan Einig. „Radfahren ist aktiver ...

Corona: Weitere Lockerungen ab 2. Juli beschlossen

Mainz. Der Aufenthalt im öffentlichen Raum ist von Freitag an mit 25 Personen aus verschiedenen Hausständen gestattet. Es ...

Eberhard Mandel ist neuer Präsident des Lions Clubs Rhein-Wied

Linz. Nach vielen Monaten, in denen pandemiebedingt keine Präsenztreffen stattfinden konnten, freuten sich die Mitglieder ...

Werbung