Werbung

Nachricht vom 25.06.2021    

Pflege der Wildblumenwiesen im Stadtgebiet Bad Honnef

Die Mitarbeitenden des Bau- und Betriebshofes der Stadt Bad Honnef werden in den kommenden Wochen an verschiedenen Stellen in den Siedlungsbereichen der Bad Honnefer Berg- und Tallage die Wildblumenwiesen und Wiesenstreifen entlang der Wege und Straßen mähen.

Foto: Stadt Bad Honnef

Bad Honnef. Je nach Pflanzengesellschaft kommen zwei unterschiedliche Verfahren zum Einsatz. Die Fett- und Frischwiesen, die man vor allem entlang der Wege und Straßen in Aegidienberg findet, werden maschinell gemulcht. Das bedeutet, dass das zerkleinerte Schnittgut auf den Flächen verbleibt. Anders verhält es sich mit den Wildblumengesellschaften unter anderem entlang der Linzer Straße und im Rosenfeld. Hier erfolgt auch eine Mahd jedoch mit dem Unterschied, dass das Schnittgut nach den Arbeiten zunächst auf der Fläche verbleibt, um den ausgereiften Samenständen der Wildblumen die Möglichkeit zu geben, sich zu versamen.

Die Maßnahmen finden aus unterschiedlichen Gründen statt. Zum einen muss die Verkehrssicherheit aufrecht erhalten werden, wobei hauptsächlich Sichtbeziehungen für die Verkehrsteilnehmenden hergestellt und Verkehrsleiteinrichtungen freigehalten werden müssen. Zum anderen ist für die meisten Wildblumenwiesen eine zweimalige Mahd im Jahresverlauf vorteilhaft, um ihren Artenreichtum beizubehalten. Der Schnitt dient dazu, unerwünschte und konkurrenzstarke Beikräuter und Kulturgräser zu unterdrücken und somit eine gute Licht- und Wasserversorgung für die eigentlichen erwünschten Wildblumen sicherzustellen. Der überwiegende Teil der Wildblumen reagiert auf den sommerlichen Schnitt mit einem zweiten Blütenflor im Spätsommer und Frühherbst.



Anmeldung zum NR-Kurier Newsletter


Mit unserem kostenlosen Newsletter erhalten Sie täglich einen Überblick über die aktuellen Nachrichten aus dem Kreis Neuwied.

» zur Anmeldung



Aktuelle Artikel aus der Region


Günter (Mini) Kutscher unerwartet verstorben

Neuwied. Günter Kutscher war erst vor fünfeinhalb Jahren in den beruflichen Ruhestand getreten, wobei er im Jahre 2016 vom ...

Die Hauskaufformel - Wie viel Haus kann ich mir leisten?

Neuwied. Es gibt anscheinend viele Gründe, warum es nicht klappt. Vielleicht gibt es aber auch nur einen Grund, der viel ...

PKW fährt Rollstuhlfahrer in Bendorf an und verletzt ihn schwer

Bendorf. Wie die Polizei Bendorf mitteilt, wollte ein aus der Karl-Fries-Straße kommender 76-jähriger PKW-Fahrer an der Einmündung ...

Wiedweg erneut als Qualitätsweg Wanderbares Deutschland ausgezeichnet

Region. Bereits 2010 erhielt der Wiedweg zum ersten Mal die Auszeichnung durch den Deutschen Wanderverband. Im Drei-Jahres-Rhythmus ...

Bahnunterführung mit Sattelauflieger touchiert

Kasbach-Ohlenberg. Am Donnerstagmorgen befuhr ein Sattelauflieger aus Hürth die B 42 aus Richtung Bonn kommend in Fahrtrichtung ...

Corona: Omikron-Welle hat Kreis Neuwied voll erfasst

Neuwied. Am heutigen Freitag meldet die Kreisverwaltung 149 Neuinfektionen, gleichmäßig verteilt über das gesamte Stadt- ...

Weitere Artikel


Starkregen: Stadtbauamt setzt auf Bürgerbeteiligung

Neuwied. Doch dafür sind das Stadtbauamt und das beauftragte Ingenieurbüro Björnsen - Beratende Ingenieure auf die Mithilfe ...

Bellini Neuwied im EM-Fieber

Neuwied. Einrichtungsleiter Sven Lefkowitz konnte zahlreiche Bewohner und ihre Angehörigen am 19. Juni herzlich zu einem ...

Westerwälder Naturerlebnis: Entspannung mit Lamas und Alpakas

Lautzenbrücken. Für Martina Gies-Dick und ihren Mann Alexander war es Liebe auf den ersten Blick, als sie im Jahr 2011 auf ...

Drei Unfälle und Vandalismus meldet die Polizei Linz

Zwei PKW zusammengestoßen
Linz. Am Donnerstagmorgen stießen zwei PKW auf der Asbacher Straße in Linz frontal zusammen. Eine ...

Zwei neue Coronafälle im Kreis Neuwied

Neuwied. Der vom RKI berechnete Inzidenzwert liegt aktuell bei 3,8. Die Neuinfektionen kommen aus der VG Dierdorf und der ...

Kristof Magnusson liest „Ein Mann der Kunst“

Wissen/Montabaur. Dabei haben beide Orte, Schloss Schönstein und das Kunst- und Kulturzentrum b-05 im Stadtwald Montabaur, ...

Werbung